Frage von guteantwort1993, 47

Nervlich am Ende aber nur weil ich so sensibel bin das kann doch nicht sein oder?

Hallo Ich habe gemerkt dass ich zur Zeit körperliche sowohl psychische Probleme habe , den seit längerem habe ich Schweiß Ausbrüche und Herz stoppen mit Kreislauf Problemen , kann nicht in die Zukunft sehen da alles sich so zugenagelt sich anfühlt . Meiner Mutter die einzige die noch für mich da ist mit meinem Freund ist auch Depressiv und weint vor mir , meinem Sohn wurde adhs indirekt diagnostiziert da er noch zu jung ist indirekt . vorallem hatt er im sozial verhalten Probleme er ist 5 Jahre geworden an Silvester. Mein Freund macht mich manchmal Auch echt fertig zbs wenn ich kein sex möchte ich weil er mich zbs angeschnautzt hat wegen Kleinigkeiten obwohl ich nix falsch mache , er macht dan aus Frustration Schluss und nötgelt an mir rum . Alles was ich Tue für diese 3 meine Familie ist denen nicht gut genug oder recht ich gebe meine ganze kraft . jedoch würde Ich gerne in die Zukunft blicken können oder mal zum Artzt aber ich fühle mich nervlich zu am Ende um zbs zu arbeiten ich kann nicht in Kontakt treten mit fremden Kunden zbs die wurden das merken . ich kann ja nicht mal eine Ausbildung machen oder geschweige den wirklich arbeiten weil mir die unterstütztung fehlt , ich habe keinen der mal auf meinen Sohn aufpassen könnte ich habe nur eine famielehile seit 1 einhalb Jahren die iwie nichts bringt außer dass ich mich bei ihr ausheulen kann und sie gleich alles in den Bericht schreibt . ich will mich so gerne am leben fühlen und nicht krank müde und Schlapp manchmal geht es mir gut dann Räume ich gerne meine Wohnung auf weil ich mich dann wohl fühlen kann aber das ist doch nicht das wahre nach dem aufräumen bin ich wieder am Überlegen un Überlegen . Ich bin gerne jemand der sich selbst heilt aber auch hoch sensibel als Krebs Frau mein Freund ein stürmischer egoistischer widder und mein Sohn der Bock nehmlich Steinbock . ich bin der korb und alle ändern die Äpfel wo in mich reingeschmissen wird . ich will stark sein für mein Sohn und Freund da sein doch jetzt bin ich am Ende und die weiß nicht wie es weiter gehen soll . ich weiß das dass hier nicht hingehört aber habe lieber die anonyme Ratschläge .

THX

Antwort
von conelke, 17

Es ist immer schwer, eine Veränderung herbeizurufen, wenn man sich in einer Abhängigkeit fühlt. Doch letztendlich liegt es ganz alleine bei Dir etwas zu ändern. Das man in der Art mit Dir umgeht, ist auch zum Teil Deine Schuld. Krebsfrau hin oder her, wenn man Dir unrecht tut, Dich beschimpft oder nieder macht, dann liegt es ganz alleine an Dir, ob Du Dir das gefallen lässt oder nicht. Nicht Dein Freund sollte mir Dir Schluss machen, sondern umgekehrt, weil er Dir scheinbar nicht gut tut.

Du hast einen Sohn, mit ADHS vielleicht...Du hast keinen, der sich um ihn kümmert? Falsch...Kitas stehen zur Verfügung und Dein Sohn hätte auch Anspruch auf einen Platz. Du hast keine Ausbildung? Es gibt Möglichkeiten, dass Du eine Ausbildung halbe Tage machst - also mittags wieder zu Hause bist, wenn Dein Sohn aus der Kita oder aus der Schule kommt.

Du bist am Ende, depressiv? Das sagst Du, vielleicht ist es aber auch nur eine Phase des Unglücklichseins und des nicht Wissens, wie Du Herr der Lage wirst. Zum Arzt gehen kannst Du jederzeit. Mit ihm reden, Deine Problematik erklären, er wird wissen, was er Dir dann empfiehlt.

All die Dinge, die Du beschreibst und die Dich runterziehen, lassen sich eigentlich ändern, aber nur wenn Du den Popo hochbekommst und den ersten Schritt gehst. Jammern hilft Dir nicht! Du musst Dir einen Plan schmieden, wie Du am besten vorgehst.

1. würde ich an Deiner Stelle einen Arzt aufsuchen, um abzuklären, ob Du wirklich Depressionen hast.

2. würde ich mir eine zweite Meinung einholen bzgl. Deines Sohnes. ADHS wird heutzutage gerne diagnostiziert. Vielleicht ist er aber auch einfach nur unterfordert und schiebt Langeweile, die ihn dazu veranlasst, ADHS Symptome zu zeigen.

3. der Weg zur Arbeitsagentur mit der Frage, wie Du am besten eine Ausbildung machen kannst und welche Möglichkeiten es für Dich als Mutter gibt.

4. mit Deinem Freund reden und ihm erklären, dass er so nicht mit Dir zu reden hat und wenn ihm irgendetwas nicht passt, er gerne gehen kann.

Zeige Eigeninitiative und ändere etwas in Deinem Leben, wenn Dich einiges so sehr stört. Von alleine ändern sich die Dinge nicht, dafür musst DU schon etwas tun.

Antwort
von silberwind58, 18

Jetzt fang mal ganz von vorne an;nämlich erst mal zu einem Arzt gehen,damit sich Dein Zustand ändert/ bessert. Dann hast Du bald auch wieder Kraft,einen Beruf auszuüben. Dann solltest Du Dich auch von Menschen trennen,die Dich krank machen. Als erstes ist Dein Sohn da und wichtig. Und nur rum jammern,bringt nichts. Also erheb Dich und mach einen Anfang!

Antwort
von Sarinara, 13

Ich würde dir auch raten dich einer Psychotherapeutin oder Psychotherapeuten, was dir mehr liegt, anzuvertrauen.  Ganz dringend!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community