Nerviger Haarausfall, was soll ich tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallomatilda135,

zuerst einmal finde ich es sehr lieb, dass du versuchen möchtest deiner Mutter zu helfen, weil du gemerkt hast, dass sie sich unwohl fühlt mit ihren Haaren.

Tatsächlich werden viele Frauen, wenn sie älter werden mit vermehrtem Haarverlust konfrontiert. Grund dafür ist die Hormonumstellung, die z.B. durch die Menopause hervorgerufen wird.

Da unsere Kopfhaut sehr empfindlich ist, kann sie mitunter darauf reagieren, wenn zu oft die Pflegeroutine gewechselt wird. In diesem Fall kann ein zinkhaltiges Anti-Schuppen-Shampoo helfen, da es hilft, die Kopfhaut in ihrem natürlichen Gleichgewicht zu halten. Zink stärkt zudem die Haarwurzeln und die Kopfhaut. Wichtig ist nur, dass das Shampoo mild ist und der Kopfhaut Feuchtigkeit spendet, da auch im Alter die Lipidproduktion geringer wird und die Haut dann schnell trocken wird.

Weiterhin kann ich deiner Mutter empfehlen auf die Ernährung zu achten, und viele zinkhaltige Lebensmittel zu essen, denn Zink begünstigt das Haarwachstum. Bei ihrem Haarstyling kann sie außerdem auch auf ein paar Dinge achten: Zunächst sollte stets ein mildes, pH-hautneutrales Shampoo verwendet werden. Man sollte nur einen kleinen Klecks in der Größe einer Euromünze verwenden und es gut auf der Kopfhaut einwirken lassen. Anschließend sollte es gründlich mit lauwarmem Wasser ausgewaschen werden, damit keine Shampoo- oder Stylingreste zurückbleiben. Am besten stellt man den Föhn auch nur auf die niedrigste Stufe oder lässt die Haare an der Luft trocknen, damit die Kopfhaut nicht unnötig strapaziert.

Deine Mutter sollte sich vielleicht auch einmal überlegen mit ihrem Problem einmal direkt zu einem Arzt zu gehen, der eine genaue Diagnose stellen kann und eine gute Behandlungsmethode für deine Mutter finden kann – dies ist aus der Ferne leider immer etwas schwierig.

Vielleicht hilft dass deiner Mutter ja weiter. :-)

Viele Grüße,

Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geht einmal zu Hautarzt, der Kann euch weiterhelfen.

und kauft bloß keine mittel aus der Drogerie. In einer Drogerie dürfen nur dinge Verkauft werden die Oberflächlich wirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag mal einen Hautarzt. Vitaminspritzen sollen wohl helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es auch eine Krankheit sein könnte würde ich ihr raten eine Untersuchung beim Arzt zu machen! Der kann dir dann genau sagen was evtl. Helfen könnte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matilda135
22.04.2016, 11:39

Nein, eine Krankheit wurde schon ausgeschlossen, er hatte ihr gesagt sie solle es mal mit Vichy probieren..er hatte wohl schon jemanden dem das sehr geholfen hatte da, das regt wohl den Wachstumszyklus an.

0