Frage von Minderwertige20, 64

Nervenzusammenbruch und Depressionsanfälle?

Liebe Community,

ich habe in letzter Zeit nurnoch schlechte Laune, keine Lust auf gar nichts und bin leicht reizbar. Ich leide, wie ich vermute auch unter Depressionen. Ich habe mich früher geritzt und habe öfter den Gedanken Selbstmord zu begehen so hart es klingt. In letzter Zeit treten öfters noch Nervenzusammenbrüche auf, von denen meine Familie nicht mitbekommt. Ich bekomme Heulkrämpfe, habe den Wunsch zu sterben, das Gefühl das mich keiner Liebt bzw. versteht, starke Kopfschmerzen, zittere sehr arg dabei und kann mich kaum halten. Ich weiß nicht mehr weiter.. Meine Eltern verstehen mich nicht. Sie sind sehr streng religiös und meinen, dass durchs beten alles wieder besser werden würde, was immernoch nicht der Fall ist... Ich bin einfach jeden Tag traurig und habe den Lebenssinn verloren. Ich weiß nicht mehr weiter.. was bei einem nächsten Nervenzusammenbruch? Krankenwagen anrufen? Was gegen Depressionen?

Ich bitte um richtige Hilfe... Ich kann einfach nicht mehr..

Antwort
von kerkdykhotmail, 20

Hallo Minderwertige20,

ja, ich kann Dich schon verstehen, aber das Problem hast Du nicht alleine.

Deine Eltern sind sehr religiös, kann ich auch nachvollziehen, aber das ändert nun mal nichts daran das Du unglücklich bist.

Ich denke mal das Du unbedingt professionelle Hilfe benötigst. Jeden Fall

Person oder Personen ,wo Du Dich mal mit aussprechen kannst und denen Du auch Vertrauen kannst, dass ist nämlich das allerwichtigste. Schade nur

das Du nicht mal mit Deinen Eltern darüber reden kannst, wo sie doch so

gläubig sind. Dabei wäre es an der Zeit, mit ihre Tochter über ihre Probleme

zu reden.

Ich würde den Vorschlag machen, zu Deinem Hausarzt zu gehen und ihm

von Deine beschwerden zu erzählen und was Du machen könntest um nicht

in Depressionen zu verfallen.

Du solltest trotzdem stark sein und versuchen schnelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, obwohl dabei das Beten nicht das falscheste sein braucht, aber

Du mußt die Kraft auch dazu finden und spüren. LG.KH.

Antwort
von SadMelli, 29

Hallo :)

Kennst du die Ursachen dafür? Ist irgendwas passiert bzw. haben deine Gefühle Gründe? Du solltest mal mit deinem Hausarzt bzw. einem Psychologen reden. Dass deine Eltern so verständnislos reagieren ist natürlich kontraproduktiv. Wäre schon schön, wenn sie versuchen würden, dich zu verstehen, oder deine Probleme zumindest ernst nehmen würden. Wenn sie an das Beten glauben, ist es ja schön für sie - aber deine Probleme werden dadurch nicht von allein gelöst. Deswegen such dir jemanden, der dich ernst nimmt!

Wenn du mal reden willst, kannst du mich auch gerne anschreiben. Ich verstehe dich, mir ging es lange Zeit nicht anders.

LG Melli :)

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 26

Eine Diagnose stellen kanns weder du, noch ich, noch sonst jemand in diesem Forum. Dazu bedarf es einer Fachperson (Psychiater oder Psychologe).

Was du schilderst klingt jedoch sehr stark nach einer psychischen Erkrankung. Warte nicht bis zum nächsten Zusammenbruch sondern wende dich so bald wie möglich an eine Fachperson.

Antwort
von Seanna, 25

Äh.. das ist nun wirklich kein Fall für nen Krankenwagen wenn keine akute Gefahr besteht.

Geh in die nächste Psychiatrie wenn es schlimm ist oder warte bis du nen Termin beim Hausarzt bzw Facharzt hast.

Antwort
von WhiteTiger1995, 19

ich fühle fast genauso mich macht das leben auch nur noch fertig und straft mich in vielen dingen wobei ich denoch keine lust habe aufzugeben egal wie ich leide. ich glaube das man durch das aushalten irgendwan belohnt wird. meine familie ist auch gläubig aber ich verachte religion ;) klar ich könnt mich einfach irgendwo ausheulen aber ich denke das man nur stärker werden kann wenn man es selber in die hand nimmt und allein durchsteht.

Kommentar von Minderwertige20 ,

ich erzähle es auch keinen. aber es ist schon fast 1 jahr so und es frisst mich alles auf..

Antwort
von Modem1, 25

Ja das geht vielen so. Das wird nur besser mit Antidepressiva eventuell vom Hausarzt oder Neurologe. Du brauchst dich wirklich nicht zu schämen wenn du unter 4 Augen das Thema ansprichst.Es gibt eine Menge Leute die damit zu tun haben. Es wird nur nicht publik gemacht. 

Kommentar von Seanna ,

1. Kann das auch ohne Antidepressiva behandelt werden 2. Sollte der HA keine Antidepressiva erstverordnen 3. Ist ein Neurologe der falsche Ansprechpartner. Das gehört zum Psychiater.

Antwort
von Wonnepoppen, 21

du vermutest!

Woher weißt du, ob es Nervenzusammenbrüche sind?

Geh zum Arzt u. Psychologen, beide können das eine u. auch das andere fest stellen!

Antwort
von Caize, 17

Ruf die folgende Nummer an. Dort werden Experten dir und deinen Eltern helfen, damit du wieder ein normales Leben führen kannst:

116111

Erkläre den Leuten dort dein Problem und sie werden dir helfen. Glaub mir, alles wird gut :)

Antwort
von robi187, 20

dann gehe schnell zum arzt bevor es chronisch wird besser zum facharzt?

und lass dort nicht locker den grund zu finden?

bei lebensgefahr immer sorfort ins krankenhaus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community