Frage von Fragemale, 35

Nervenzusammenbruch oder einfach nur eine Heulsuse?

Hallo Community,

Gestern hatte ich einen relativ leichten Tag, wo eigentlich alles glatt lief. Abends konnte ich jedoch meine Tränen nicht halten, nach dem mein Vater mich kritisiert hat und ich mich dadurch wie damals gefühlt habe. Obwohl es mir anfangs peinlich war, angestarrt zu werden, wurde es mir im Laufe dieses "Anfalls" immer unwichtiger. Ich habe ihm dann Dinge vorgeworfen, die mir scheinbar immer noch am Herzen liegen, wie dass er immer noch zu viel trinkt und dass ihm der Schein wichtiger ist, als tatsächlich glücklich zu sein. Sowas ist untypisch für mich, weil ich ein sehr gehemmter Mensch bin und es hasse öffentlich negative Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Tränen liefen einfach, ich konnte mich einfach nicht mehr verstellen und mir wurde ganz heiß im Gesicht.

Antwort
von Mignon5, 5

ich mich dadurch wie damals gefühlt habe.

"damals"??? Niemand weiß, was "damals" geschehen ist.

Einen Nervenzusammenbruch können Laien im Internet nicht diagnostizieren, nicht einmal ein Internet-Psychologe würde das tun.

Du kannst dich an einen Psychologen wenden, wenn du psychische Probleme hast. Er wird deine Probleme diagnostizieren und dir helfen.

Kommentar von Fragemale ,

Ja damals ging es mir halt noch schlechter. Ich kriege Bauchschmerzen, wenn ich schon nur daran denke. Ich litt an Ängsten und konnte nichtmals ein Eis essen, wenn ich mich beobachtet fühlte. Ich hatte keine Freunde, ja noch nichtmals Bekannte. Jetzt geht es mir besser, jedoch stört mich einiges noch aus der Vergangenheit was noch aktuell ist. Mein Vater trinkt, mit Mutter kaum Kontakt. Ich versuche es ja zu ändern, damit ich endlich loslassen kann, aber kaum sehe ich ein Ort, wo ich schon damals vor zwei Jahren war und schon sinkt sich meine Stimmung auf Null.

Kommentar von Mignon5 ,

Ich denke, du solltest deine Probleme mit einem Psychologen besprechen. Als Angehörige eines Alkoholikers bist du Betroffene und brauchst Beistand. Dabei ist es unwichtig, ob du eine Heulsuse bist oder einen Nervenzusammenbruch hattest. Wichtig ist, dass dir geholfen wird.

Schaue die bitte den folgenden Link an. Das ist eine Organisation, die bundesweit tätig ist und den Angehörigen von Alkoholikern hilft. Dort kannst du dir kostenlos Rat holen. Sicherlich gibt es auch eine Gruppe in deiner Nähe:

http://al-anon.de/

Alles Gute!

Antwort
von ollikaly, 11

Du bist keine Heulsuse. Dein Vater hat anscheinend ein Alkoholproblem und das belastet dich auch sehr. Und vor allen Dingen, dass er dich so runtermacht, passt gar nicht zum tatsächlichen Fall. Du warst einfach sehr traurig, deprimierend und geschockt, dass du dich nicht halten konntest und musstest es rauslassen.

Antwort
von Psylinchen23, 10

Sowas hat jeder glaub ich mal. Einer heult mal eine runde der andere regt sich über alles auf... Kann passieren. Ich würde mich einfach nochmal in ruhe mit deinen Vater zusammen sitzen und da nochmal darüber reden. Anscheinend plagen dich noch gewisse Dinge über die man reden sollte. 
Ich finde es tut auch mal gut einfach mal heulen zu können und auch mal alles raus zu lassen.

Kommentar von Fragemale ,

Meinem Vater war der Ruf der Familie schon immer wichtiger. Wir haben uns gerade gestritten und Rotz und Wasser geheult ? Hm, gleich kommt der Nachbar zu Essen, da können wir doch zeigen wie glücklich wir doch sind. Meine Eltern lebten mir ein oberflächliches Leben vor und leiden scheinbar an sozialer Angst vor Ablehnung. In der Familie war noch nie irgentwas gut und dennoch dachte jeder, dass wir glücklich waren damals. Ich heule sonst nie und schon gar nicht öffentlich. Aber ich feier auch meinen Geburtstag alleine und das macht mich halt fertig und dafür gibt's null Verständnis, dass ich irgentwie nur kurz mit Familie feiern möchte aus Frust.

Kommentar von Psylinchen23 ,

Schwierige Situation gerade für dich.. Deine Eltern werden sich vermutlich nicht mehr ändern aber dafür zeigen sie dir das du es besser machen kannst. 
Ich kenne das Gefühl was du hast ziemlich gut wenn man von seinen Eltern nicht verstanden wird. Mein Vater zb. manchmal ist es am besten einfach mit Gewissen Dingen ab zuschließen und zu wissen das man von diesen Leuten nicht viel erwarten kann und sich einfach wo anderes das Verständnis holt.

Antwort
von Mirarmor, 12

Ich denke, es war ganz richtig, was du gesagt hast.

Viele Töchter in diesem Land wachsen mit alkoholabhängigen Vätern heran und leiden. Wenn dein Vater aber nur ein Pegeltrinker ist und arbeiten kann und unauffällig ist, wird das kaum jemand verstehen.

"Nervenzusammenbruch" ist übrigens keine Diagnose, nur so ein umgangssprachliches Wort, es gibt keinen Nervenzusammenbruch.

Bestimmt wusste dein Unterbewusstsein, dass es besser für dich, das mal rauszulassen als hinunterzuschlucken.

Es klingt aber, als wärst du durch eine frühere Begebenheit leicht traumatisiert. (Wie damals?)

Dir könnte eine Psychotherapie mit Gesprächen bestimmt helfen, ich denke, du brauchst jemand zum reden, der nichts weiter erzählt.

Alles Gute.

Kommentar von Fragemale ,

Ja meine Lebenssituation ist wieder ein wenig...komplizierter. Ich weiß es ist undankbar und ich weiß ja dass das Leben gut sein kann. Solange ich jedoch bei meinen Vater lebe, bin ich eingeschränkter. Er trinkt nur selten, so jedes zweite Wochenende. Ich muss mich dauernd erklären, wenn ich raus gehe und wenn ich sage dass ich Fahrad fahren gehe, kommen gerade zur Winterzeit nur blöde Kommentare. Das sinkt so ein wenig die Motiviation, auch wenn ich ihn nicht die ganze Schuld geben will für meine "Faulheit". Ich hab mich übrigends heute wieder das dritte Mal geoutet und immernoch ruft er "heimlich" und still seine Kollegen an und heult rum, dass ich es "doch" bin. Danke für die Antwort, es sinkt echt den Hass und Nerv, den ich gerade habe auf ein angenehmes Level. Nein ich hab nur noch wenig Verständnis für meine Familie und werde nach Hamburg umziehen, auch wenn's 80 Kilometer sind. Selbst bei Bekannten fühl ich mich akzeptierter und stehe ihnen näher.

Kommentar von Mirarmor ,

Also ausziehen ist wohl wirklich die beste Lösung. Alles Gute.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten