Frage von atoemlein, 79

Nerven euch Flash-Plugin-Updates auch, gibt's Alternativen?

In der zweiten Hälfte 2015 haben sich die Update-Begehren des Browsers (Firefox) für das Flash-Plugin/Flash-Player gehäuft. Das nervt schon gewaltig, und wenn man nicht aufpasst, fängt man sich jedesmal noch den dämlichen McAfee-Scanner ein. Es gibt ja Stimmen, die dem Flash-Player das Ende voraussagen.

Können die nicht einmal etwas Stabiles liefern? Warum sind auch neue Versionen immer nach kurzem wieder angreifbar? Gibt es noch keine Alternativen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von threadi, 53

Adobe selbst hat vor kurzem bereits verkündet, dass man die in HTML5 integrierten Möglichkeiten für die Videoausgabe einem Flash-Video bevorzugen sollte. Schon seit langem findet man auch zunehmen immer mehr HTML5-Videos, die tatsächlich die beste Alternative hierfür sind.

Grenzen gibt es bei diesem Ersatz jedoch durchaus. Viele Browserspiele basieren noch heute auf Flash und können nicht eben mal in HTML5/CSS umgeschrieben werden, zumal diese Sprachen auch noch gar nicht den ganzen Funktionsumfang und die Möglichkeiten von Flash bieten und es auch nicht anbieten sollen.

Daher wirst Du auch in Zukunft immer wieder auf Flash-Inhalte in Webseiten stoßen. Wenn Du an diesen keinerlei Interesse hast, steht es dir frei den Flash-Player in deinem Browser zu deinstallieren oder zu deaktivieren. Es kann jedoch sein, dass Du dann nicht mehr alles siehst was Webseiten dir bieten - kann von Vor- und Nachteil für dich sein. Ein alternatives Plugin für Flash zur Darstellung von Flash-Inhalten gibt es nicht und wird es auf Grund o.g. Entwicklung von HTML/CSS auch nicht geben.

Kommentar von atoemlein ,

Danke! Wozu braucht es denn immer noch die Updates? Wird der Funktionsumfang dauernd erweitert? Oder werden dauernd neue "Löcher" entdeckt, über die Angriffe möglich sind? Warum kann (oder will) Adobe diese wohl nicht endgültig stopfen, falls der Funktionsumfang nicht erweitert wird?

Kommentar von threadi ,

Es gibt keine 100%ig sichere Software. Daher wird das Adobe Flash-Plugin genau wie Windows regelmäßig vom Hersteller nach neuesten Erkenntnissen abgesichert. Würden sie das nicht machen, würden sie tausende oder gar Millionen Computer gefährden.

Adobe hat bereits die Verbreitung des Flash-Plugins etwas eingeschränkt, das wirkt sich momentan aber nur auf die Administration in Unternehmensnetzwerken aus. Ob Adobe noch weiterentwickelt kann ich nicht beurteilen. Wie gesagt geht auch bei Adobe die Tendenz dahin auf dieses Plugin zu verzichten. Allerdings kann man es nicht von heut auf morgen einfach einstellen da man damit tausende Unternehmen, die darauf angewiesen sind (z.B. Hersteller von Browserspielen) die Grundlage entziehen würde. D.h. nicht Adobe ist für eine Abschaffung des Plugins zuständig sondern sowohl die Unternehmen, die diese Software noch nicht ersetzt haben, als auch Anwender wie Du, die diese Software noch für manche Anwendungsfälle (z.B. Spielen im Browser) verwenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community