Frage von Infinity0102, 1.550

Neodolor erst ab 18?

Ich leide an Migräne und habe Neodolor durch das Internet entdeckt. Anscheinend ist diese Tablette 100% pflanzlich und doch ab 18. Ich habe schon so viel Medizin versucht, jedoch hat mir nichts so richtig geholfen, deswegen will ich alles probieren was mir in den Weg kommt. Warum ist Neodolor ab 18 obwohl es 100% pflanzlich und ohne bekannte Nebenwirkungen ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Emelina, Community-Experte für Kopfschmerzen, Kopfweh, Krankheit, ..., 1.510

Hallo Infinity0102,

da Neodolor ein homöopathisches Arzneimittel ist, sichert sich der Hersteller nur rechtlich ab, wenn er in die Packungsbeilage schreibt, dass das Mittel erst ab 18 eingenommen werden darf.

Laut Studien mit Migränepatienten, helfen homöopathische Mittel leider nicht gegen Migräne. Ich bin auch Migränepatientin und habe es auch schon ausprobiert (man greift ja nach jedem Strohalm bei dieser Krankheit…).

Auch „normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht bei Migräne.

Es gibt aber spezielle Migräneschmerzmittel: Triptane, z. B. Sumatriptan. Die sind in ihrer Wirkungsweise anders und helfen auch nur bei Migräne – nicht aber bei anderen Kopfschmerzarten.

Eine entscheidende Wirkung der Triptane: Sie blockieren die Freisetzung von Nervenbotenstoffen (Neuropeptiden und Neurotransmittern), die eine lokale neurogene Entzündung an den Blutgefäßen des Gehirns auslösen können. Zudem können Triptane während der Migräneattacke die erhöhte Nervenaktivität in verschiedenen Gehirnzentren normalisieren und erweiterte Kurzschlüsse zwischen den Arterien und Venen des Gehirns (Anastomosen) wieder verengen, wodurch eine Normalisierung der Sauerstoffversorgung des Gehirns erreicht wird. Während Schmerzmedikamente überall im Körper wirken, binden die Triptane im wesentlichen gezielt und selektiv an den Schaltstellen (5-HT1B und 1D-Rezeptoren) an, die an genau den Stellen des Gehirns lokalisiert sind, an denen die Krankheitsvorgänge der Migräne ablaufen.

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/anfallsbehand...

Warst du schon einmal bei einem Neurologen? Das ist der Facharzt für Migräne. Es ist wichtig, eine gesicherte Diagnose zu bekommen, weil bei Migräne andere Medikamente und Therapien helfen, als bei Spannungskopfschmerzen.

LG Emelina

Kommentar von Infinity0102 ,

Vielen Dank schonmal für die antwort:)

Ich habe mir neodolor jetzt gekauft, ich werde es trotzdem nochmal mit meinem Hausarzt absprechen, da ich ja erst 15 bin

Ich habe triptane schon versucht, jedoch in geringerer Menge und als Nasenspray, da diese ja auch ab 18 sind, was mir auch nicht geholfen hat..

beim Neurologen war ich schon, der könnte mir auch nicht richtig helfen, da meine Migräne ja vererbt und wetter abhängig ist..

Mir helfen eben überhaupt keine Schmerzmittel, was bisschen schade ist..ich hab es schon seit ich 3 bin und hab sogar meinen Tanzball kotzend auf der Toilette verbracht..:D

Kommentar von Emelina ,

Bitte gerne und danke dir für den Stern :)

Es ist gut, dass du die Einnahme von Neodolor erst nochmal mit deinem Arzt absprechen möchtest.

Ich habe auch eine geerbte Migräne, die auch wetterabhängig ist. Triptane helfen da normalerweise sehr gut, aber nicht jedes Triptanpräparat ist für jeden Migränepatienten gleichermaßen geeignet. Wenn du alt genug bist, findest du bestimmt eines, das dir hilft. Manchmal muss man erst mehrere ausprobieren, bevor man das richtige findet...

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/anfallsbehand...

Bis es so weit ist, kannst du es ja mal mit der Migränevorbeugung probieren, indem du potentielle Migräneauslöser vermeidest. Das Wetter kann man zwar nicht "vermeiden", aber wenn keine anderen Migränetrigger hinzukommen, dann hat das Wetter oft nicht so eine große "Macht" (meiner Erfahrung nach).

Bei Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne können folgende Trigger eine Migräneattacke auslösen:

  • Ein unregelmäßiger Schlaf- / Wachrhythmus.
  • Unregelmäßige Nahrungsaufnahme (Mahlzeiten auslassen), zu wenig zu trinken.
  • Bestimmte Nahrungsmittel – vor allem solche, die Geschmacksverstärker (Glutamat) enthalten, die in Fertiggerichten, Chips oder Gewürzmischungen zu finden sind.
  • Stress – wobei eine Migräneattacke meistens erst nach der Stressphase – in der Entspannungsphase beginnt.
  • Bestimmte Wetterlagen – vor allem eine rapide Änderung des Luftdrucks oder der Höhenlage.
  • Bei Frauen: Hormonveränderung, z. B. die Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält und mit einer Pillenpause verbunden ist.
Antwort
von Yazargan, 724

Hallo, mach nicht dein Leben unnötig mit negative Gedanken schwer wie "mir helfen eben überhaupt keine medis...... Ich leide auch an Migräne und außer Triptane wie Sumatriptan hilft mir auch nix. Dieses Mittel ist das einzige welches gezielt gegen Migräne hilft. Versuche auch wenn es sehr schwer ist und das weiß ich auch immer positiv zu denken. Du wirst in 3 Jahren sowieso 18 . Dann kriegst du bestimmt Triptane. Aber lass dir wie gesagt eins sagen mit so eine Einstellung wird dir kein medikament helfen ! Versuch positiv zu denken. Ich wünsche dir alles alles Gute

Antwort
von Gestiefelte, 1.321

wo siehst du, dass die erst ab 18 ist?

Kommentar von Infinity0102 ,

Das steht überall im Internet, dass man es unter 18 nicht einnehmen darf..auch in der Packungsbeilage

Kommentar von Gestiefelte ,

Steht auf der Seite von Neodolor aber nicht.

Ich würde dir eh zu einer Schmerztherapie und ggf. Kopfschmerz-und Migränekur raten.

Schmerzmittel sind nicht immer der richtige Weg, auch wenn sie pflanzlich sind.

Kommentar von Infinity0102 ,

Ich habe von Akupressur bis Osteopath alles versucht..meine Migräne ist Wetter abhängig und erblich veranlagt..ich kann auf Schmerztabletten leider nicht immer verzichten, wenn ich eine hätte, die mir hilft..das wäre eine große Erleichterung für mich

Kommentar von Gestiefelte ,

Ich hatte früher selber heftigst Migräne. Zudem habe ich mal in so einer Kurklinik gearbeitet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community