Frage von Wahrhaftigkeit, 57

Nekrophil bedeutet Leichen liebend, aber was bedeutet "den T0D liebend"?

Antwort
von Wahrhaftigkeit, 22

Ich habe diese Frage gestellt, weil mich interessiert, wie man es lateinisch nennt, wenn jemand den Tod als Personifizierung selbst liebt. Ich finde GV mit Leichen genauso verabscheuungswürdig und ekelhaft wie ihr. Den Begriff kenne ich, "nekrophil". Mich fasziniert vielmehr das gedankliche, philosophische Beschäftigen mit dem Thema Vanitas - Vergänglichkeit und dem Tod und der Frage, was danach ist, Erklärungsversuche fernab von man-made religions. Nun wollte ich für einen Nicknamen für eine Philosophische Community (ich such noch nach einer.. -.-) dieses lateinische Wort für Todesliebe erfahren. Es stehen also, Gott bewahre!, keine nekrophilen Interessen oder Beweggründe hinter der Fragestellung, sondern rein philosophische Denkweisen. - Danke. :)

Antwort
von woflx, 57

Das müßte thanatophil sein, das Wort wird aber anscheinend nur selten benutzt.

Antwort
von KuwePB, 49

Der Begriff "morbid" geht auch in die Richtung.

Kommentar von Wahrhaftigkeit ,

Zu ungenau. Makaber und verschroben haben teilweise ähnliche Bedeutungsansätze wie das Wort morbide. Trotzdem vielen Dank Dir. Dass es ungefähr in diese Richtung geht, stimmt trotz alledem, weil mortuus in diesem Worte steckt. :) - Ich finde nur noch in makaberen Witzen Genuss, kann nur darüber noch lachen. Ich liebe es mehr, im Herbst oder Winther spazieren zu gehen, als im Sommer. Im Sommer sind so viele Liebespaare unterwegs, und es widert mich an, deren falsches verliebtes Gegrinse zu sehen, wissend, dass in diesen oberflächlichen Zeiten eine ernstzunehmende Bindung vllt maximal 10-20 Jahre hält. Und das ist mir zu wenig. Die freuen sich alle an einem Licht, das zwar hell aber kurz brennt. Am Ende brennt das Licht nur noch von kraftlosen Bestrebungen, eine gestorbene Bindung am Leben erhalten zu wollen.
.
Das Wort ausgebrannt sein, kommt nicht von ungefähr. Irgendwann reibt man sich nur noch auf, um eine gestorbene Liebesbeziehung weiter aufrecht erhalten zu können, obwohl der Partner kein Interesse mehr hat und beginnt, fremdzugehen und zu lügen. Mir sind 20 Jahre Liebe zu wenig. Ich bin trotz meiner 23y sehr altmodisch. Wenn ich mit einem Mädchen zusammenbin, sollte sie von vornherein im klaren sich sein, dass eine Bindung bei mir ewighalten muss. So, genug der Seelenbeichte..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten