Frage von Jamaicaaa, 65

Nein sagen, zu schwer?

Hey :)

Hab das Probleme nicht "Nein" sagen zu können. Meistens wenn ich um etwas gebeten werde wie zum Beispiel das abgeben von Zigaretten (Absolut aus der Luft gegriffen) :

Also es besteht eine Situation in der ich von jemandem gefragt werde ob er eine Zigarette von mir haben darf, dabei habe ich aber Beispielsweise nurnoch 2, woraus sich schließen lässt dass ich normalerweise nicht in der Ausgangsposition bin um auszuteilen. Allerdings kommt in mir dann ein Gefühl hoch das ich kaum beschreiben kann, es ist jetzt nicht schlimm aber unangenehm ist es alle mal, so als würde mich etwas blockieren abzulehnen. Bin grundsätzlich auch noch ein sehr hilfsbereiter Mensch was mir das ganze erschwert. Das Hauptproblem wird wohl sein, dass ich noch nie nein sagen konnte, mittlerweile bin ich 20. Ich konnte es sozusagen nie und hab es bis heute nicht gelernt. Dass das ausgenutzt wird ist klar und dass ich nicht blöd bin und das merke ebenfalls. Grundsätzlich habe ich sonst Sozial keine Probleme :)

Danke für's lesen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 65

Hallo Jamaicaaa,

grundsätzlich ist es natürlich gut, hilfsbereit zu sein. Aber dass das bei Dir zu weit geht, ist offensichtlich. Aus psychologischer Sicht könnte das Grundproblem darin liegen, dass Du recht harmoniebedürftig bist und Dir Anerkennung wichtig ist. Kannst Du damit etwas anfangen? Schreibe mir bitte, ob ich richtig oder falsch liege, bevor ich eine hilfreiche Antwort auf einer ungewissen These aufbaue.

LG

Kommentar von Jamaicaaa ,

Voll ins schwarze, bitte fahre fort :)

Kommentar von Buddhishi ,

Danke, hast Du schon mal versucht herauszufinden, warum das so ist?

Kommentar von Jamaicaaa ,

Habe DIS seit ich ein Kleinkind bin. Deswegen womöglich harmoniebedürftig. Hab mich als Junge immer nach der Anerkennung meines Vater's gesehnt, wäre fast Profiskifahrer geworden weil er mich so gepushed hat.. Eines Tages aber bin ich in einem Rennen blöd eingestochen und anschließend in eine Eisenstange gerast die Abseits der normalen Rennstrecke war. Hab das Skifahren dann an den Nagel gehängt und seitdem war ich nurnoch Luft für ihn. Eigentlich war meine Mutter alleinerziehend, sie hatte aber dafür umso mehr Liebe und Geduld für mich und meine Schwester übrig. Meine Schwester ist übrigens Jünger und das Herzstück der Familie zum damaligen Zeitpunkt.. Heute haben wir beide kaum noch Kontakt zu unserem Vater. Er war schon immer ein sehr einfältiger, rechthaberischer Mensch mit einem ich möchte sagen nahezu krankhaften Gottkomplex. Wenn er mal anruft geht's nur um Uralte Dinge die er immer wieder auskramt. (zB: Hatte früher extreme Ausraster und hab alles klein geschlagen) Solche Sachen hällt er mir jetzt 15 Jahre später vor und sagt "du musst lernen dich unter Kontrolle zu haben" vergisst aber dabei völlig dass er schon zwei suizidversuche direkt neben meinem Zimmer durchführte und ich alles mitbekam.

Tut jetzt alles nicht so viel zur Sache sorry, nur wenn ich darüber nachdenke wird mein Kopf zu einer Denkmaschine und ich sprudel nurnoch so vor Geschichten die ich dir erzählen könnte. Ob der Text jetzt Sinn macht sei dahingestellt aber vielleicht kannst du dir einen logischen Schluss aus dem ganzen ziehen.

Kommentar von Buddhishi ,

Danke für Deine Offenheit, es ist gut, es mal 'auszuspucken'. Ja, ich denke, das macht alles sogar viel Sinn.

Die nie von Deinem Vater erhaltene Anerkennung ist vermutlich wie ein Loch, dass nie wirklich gefüllt wurde und dass nun bei anderen nach entsprechender Füllung sucht, es ist eine Art Kompensation. Die Dinge, die wir ersehnen, aber nicht bekommen, führen dazu, dass man ihnen ein Leben lang 'nachläuft'.

Dein Vater hat Dir leider eine Menge Schiit angetan. Du hast mein Mitgefühl und Verständnis. Besonders tragisch sind dabei die Suizidversuche neben Deinem Zimmer. Das alles sind schwerste seelische Verletzungen, die schlimme Narben hinterlassen.

Was ich Dir empfehle, ist eine Traumatherapie. Es gibt etliche Arten von Traumatherapie. Googel das bitte mal und dann kann ich Dir ggfs. bei der Auswahl weiterhelfen. Nach solch einer Therapie wärest Du dann auch die sich durch all das darstellenden Symptome, die daraus resultieren, wie oben beschrieben, los. Ich halte das für den optimalen Weg, denn alles andere, sei es Verhaltenstherapie etc. (also die 'normalen', die die Krankenversicherungen bezahlen) wären reine Symptombehandlungen nach meiner Einschätzung, die aber aus der Ferne selbstverständlich nur mit Vorsicht zu genießen ist.

Es gibt Psychotherapeuten/innen, die eine Traumatherapie anbieten. Die Kostenübernahme kläre bitte erst mit ihnen ab, bevor Du die Sache angehst. Es gibt i. d. R. 5 probatorische Sitzungen, in denen man sich zunächst 'beschnuppert', denn es ist wichtig, dass man sich gut aufgehoben fühlt und Vertrauen entwickelt. Wie dann weiter abgerechnet wird mit der KV kann Dir der/die Therapeut/in erläutern.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe gerne weiter :-)

Kommentar von Jamaicaaa ,

Ich hab zu danken mein Freund, du hilfst mir mich selbst mehr kennenzulernen was sehr hilfreich ist. War bereits bei einer Traumatherapeutin die mir sehr zugesagt hat, sie hat auch DIS diagnostiziert und wollte mir helfen mich selbst zu finden da ich jetzt mit 20 immernoch relativ krass im dunkeln steh. Allerdings habe ich nicht das nötige Kleingeld weil ich 2 Personen finanzieren muss. Irgendwie ist das schon etwas ironisch, egal worüber ich rede oder nachdenke.. am Schluss lande ich immer wieder bei meiner Krankheit. Bzgl. förderungen habe ich schon angefragt aber da ist nicht's zu machen. 

Dir erstmal vielen vielen Dank für deine Zeit und deine schön geschriebenen detaillierten Texte! 

Kommentar von Buddhishi ,

Sehr gerne :-) Ich kann allerdings kaum glauben, dass sie keinen Weg der Finanzierung über die KV gefunden hat. Es gibt jedoch noch eine Art Hilfe zur Selbsthilfe: Googel bitte mal Ellen Spangenberg. Sie hat ein Buch zur behutsamen Traumatherapie geschrieben, in dem zu eigenen Psychohygiene für Therapeuten eine Übung steht, die Dir zumindest etwas Linderung verschaffen könnte.

Alle Gute für Dich

Kommentar von Buddhishi ,

Vielen Dank für den Stern :) Schönen Abend noch für Dich.

Antwort
von AriZona04, 60

Gib Dir Zeit! Jedes Mal, bevor Du gleich "ja" sagst, zögere! Warte ab! Das kann Dir keiner übel nehmen! Es ist allein Deine Entscheidung, ob Du ja oder nein sagst! Und damit lass Dir einige Sekunden - eine Minute? - Zeit! Überlege gut, ob ein Ja jetzt richtig ist! Und traue Dich, "nein" zu sagen, wenn dir danach ist!!! Es ist wichtig, auch mal nein zu sagen! Du schadest sonst nur Dir selbst und keiner wird es Dir wirklich danken! Nimm Dir Zeit! Und lass es Dir egal sein, was Dein Gegenüber jetzt gerade über diese "Zeitverschwendung" denkt!!! Es ist allein Deine Zeit und Deine Entscheidung und Deine Konsequenz, was nach Deiner Entscheidung und einem falschen "ja" passiert, mit der Du leben musst! Also: In Ruhe nachdenken! Und öfters mal nein sagen - wird auch akzeptiert!

Kommentar von Jamaicaaa ,

Voll schön geschrieben, danke das motiviert mich :)

Kommentar von AriZona04 ,

Ich schreibe gerne! Und nächstes Mal dran denken: Nicht gleich reden! Erst DENKEN! Und trau Dich, nein zu sagen! Wenn Du erstmal Übung hast, ist es gar nicht schwer - aber Du tust Dir einen großen Gefallen!

Antwort
von HypnoDoc, 9

Hallo Jamaicaa,

offensichtlich stellst du deine eigenen Bedürfnisse zurück und setzt die Priorität auf die Befriedigung der Bedürfnisse von anderen. Das ist einerseits die Suche nach Anerkennung (da sollte man auch mal in die Kindheit schauen, woher das kommen könnte) und möglicherweise ein geringes Selbstwertgefühl.

Ich kann dir empfehlen einen Therapeuten aufzusuchen. Auch wenn es keine "Störung" im krankhaften Sinne ist, verspürst du trotzdem Leidensdruck. In erster Linie kann ich dir empfehlen dich an einen Verhaltenstherapeuten zu wenden oder an einen erfahrenen Hypnosetherapeuten. Mittels Hypnose in Kombination mit Verhaltenstherapie geht es in erster Linie darum deine Selbstwahrnehmung und dein Selbstwertgefühl wieder auf objektive und gesunde Beine zu stellen, ggf. die Ursachen zu finden und das "Nein" sagen zu üben. Dazu gehört auch, dass du lernst mit Achtsamkeit auch wieder deine eigenen Bedürfnisse wahrzunehemen unter Ausschaltung der Erwartungshaltung der Umwelt und dich damit nur auf dich zu konzentrieren. Hypnose ist hier hierbei sehr hilfreich und effektiv.

LG

Antwort
von Barney123, 25

Hallo Jamaicaaa,

Denke das hat etwas mit Deinem Selbstwertgefühl und Deinem Selbstbewusstsein zu tun. Bhuddishi hat dir da ja schon gute Tipps gegeben. Das zu lernen ist wohl nicht ganz einfach. Je nach dem wie schlimm das ist, kann es Dir helfen, Dir zuvor zu überlegen, was Du wirklich möchtest.

Mache Dir klar, dass es immer Menschen geben wird, die schlechte Gefühle in Dir auslösen wollen und das auch tun, wenn Du ihnen nicht willfährig bist. Aber das ist emotionale Erpressung und nicht in Ordnung. Ich werde immer ärgerlich, wenn das jemand bei mir versucht. Du spürst das als Verunsicherung/komisches Gefühl. Das musst du Dir zuerst klar machen.

Das Nächste ist, dass Du Dir überlegen musst, was Du möchtest. Es ist klar: wer Dich so manipulieren will, wird Deinen Willen nicht respektieren. Er wird Dir weiter schlechte Gefühle machen. Es ist keine Lösung, nun immer nur noch NEIN zu sagen.

Es gibt Menschen, die haben gelernt, anderen Menschen mit Respekt und Achtung zu begegnen. Die werden Dir in der Regel kein schlechtes Gefühl machen, wenn Du einmal NEIN sagst.

Aber so einfach ist das natürlich nicht. Das menschliche Zusammenleben ist ein Geben und Nehmen.

Da gibt es halt Menschen, die Fordern Dinge, die stehen ihnen gar nicht zu! Und sie sind dann Böse, wenn Du sie ihnen verweigerst. Die wären noch nicht einmal dankbar, wenn Du es ihnen geben würdest. Die wüssten das nicht zu schätzen. Bei solchen Menschen fällt es mir leicht NEIN zu sagen.

Dann gibt es da Dinge, die sind Grenzwertig. Da musst Du Dir überlegen, ob Du einen Konflikt riskierst, oder ob Du auf diese Personen verzichten kannst. Wenn sich abzeichnet, dass Du ins Hintertreffen gerätst, würde ich da einen Konflikt riskieren.

Und dann gibt es die Menschen, die ganz selbstverständliche Dinge von Dir erwarten. Da NEIN zu sagen wäre nicht in Ordnung. Auch wenn es Dir nicht gefällt, manchmasl musst Du dann auch in so einem Fall geben.

Du siehst, das Gefühl wirst Du nicht so leicht los. Aber Du kannst lernen, Dir zu überlegen, wann Du JA und wann Du NEIN sagst. Das liegt ganz in Deiner Verantwortung. Und es liegt auch in Deiner Verantwortung, den Menschen NEIN zu sagen, bei denen Du erwarten kannst, dass sie Andere nur ausnutzen werden, indem sie ihnen ein schlechtes Gefühl machen werden, so wie Du das gerade erlebst. Es geht also in Wirklichkeit um mehr, als nur darum, wie Du Dich gerade fühlst. Denn es gibt viel mehr Menschen wie Dich, die sich schwer damit tun, den Wunsch eines Anderen zurückzuweisen. Und denen hilft es dann, wenn solche Rücksichtslosen Egoisten erfahren haben, dass ihnen nicht jeder gefällig ist. Dann heben viele gar nicht erst ab.

LG

Kommentar von Jamaicaaa ,

Danke sehr verständlich geschrieben. Durch die Stresssituation bin ich nicht wirklich dazu in der Lage zu beurteilen welche der oben genannten Möglichkeiten vertretbar ist. Also zum Beispiel wäre es unangebracht einem Kumpel keinen Burger vom McDonalds mitzunehmen wenn ich sowieso hinfahre, jedoch kann ich das in dieser Situation genau null einschätzen, so blöd das auch klingt. Das Gefühl das mich Unterdrückt ist zu stark um einen klaren Sachverstand zu behalten, in mir drin geht's drunter und drüber währenddessen. (Es ist auszuhalten wie gesagt, ich mein damit dass es mir unmöglich erscheint, mich in diesem Moment zu ordnen und meinen Willen zu beschließen.)

Nach außen spiegelt sich das garnicht wieder weil ich eigentlich immer sehr schnell und deutlich antworte mit 'Ja sicher' um wenigstens nach außen einen entschlossenen Eindruck zu machen.

Hast du vielleicht noch einen Tipp wie ich es schaffe mich ruhiger zu halten um dann auch die von dir oben genannten Möglichkeiten Objektiv betrachten zu können und demnach in der Lage bin im Zuge dessen zu handeln?

:)

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Jamaicaa,

Also wenn es wichtig ist, dann bitte ich um Bedenkzeit, dann kann ich in ruhe meine Gefühle sortieren und meinen Verstand benutzen. Wenn ich in ruhe bin, dann habe ich keine Stresssituation. Das ist übrigens auch bei Verhandlungen zwischen hochgestellten Personen (Regierungsvertreter, Manager usw) üblich. Wenn Dich jemand unter Druck setzt, ist das eher ein Zeichen daür, dass er Dich manipulieren möchte und ihn Dein Wille gar nicht interessiert. Und das Beispiel mit dem Kumpel und dem Burger: Das ist doch klar: Dem Kumpel bringt man schon der  Freundschaft wegen den Burger mit. Das ist doch gar kein Thema. Da würde ich gar nicht überlegen. Einfach machen.

Also wenns um wichtige, große Dinge geht: Bedenkzeit fordern, nicht sofort antworten.

LG

Kommentar von Jamaicaaa ,

Eben ich überlege nie weil ich sowieso Ja sage, aber das soll jetzt ein Ende haben. Ich arbeite an mir :) Danke dir!

Antwort
von Grepolis66, 45

Beste übung ist vor den spiegel stellen und nein sagen... Mit einem/r guten Freund/in eine szene spielen und nein sagen und dann immer mehr üben irgendwann klappt das!
Aber übernimm dich nicht gleicham anfang kann das sehr schwer sein....

Antwort
von Patriotundso, 47

Hatte auch mal das Problem. Dann habe ich vom einen Tag auf den anderen Angefangen "NEIN!" zu sagen und seitdem will man mich garnicht mehr um etwas bitten, da jetzt die anfragende Person sich zurückgewiesen fühlt und nicht mehr ich. Ich bin jedoch generell eine unemphatische und manipulative Person. Vielleicht fällt mir das einfach leichter...

Kommentar von Jamaicaaa ,

Macht Sinn, ich würde auch niemanden etwas fragen wollen von dem ich weiß dass er wahrscheinlich nein sagt. Danke! :)

Antwort
von FeeGoToCof, 47

Wer nicht "nein" sagen kann, hat Angst, vor Zurückweisung.

Mache Dir dies bitte bewusst und gehe die Angelegenheit mit Kraft an ;)

Alles kann man trainieren. Auch dies!

Kommentar von Jamaicaaa ,

Was hat das für Gründe, wenn man Angst vor Zurückweisung hat?

Kommentar von FeeGoToCof ,

Es sind Urängste. Angst, sich unbeliebt zu machen, indem man nicht der Erwartung anderer entspricht.

Ein selbstbewusster Mensch, der Urvertrauen entwickeln konnte, wird damit weniger Probleme haben.

Der Selbstwert wird stark von frühkindlichem Erleben gesteuert.

Eltern, die ihr Kind bedingungslos lieben und annehmen, schaffen die beste Grundlage für einen starken Menschen.

Kommentar von Jamaicaaa ,

Danke, stimmt mit mir war man nie zufrieden. Und mein Vater kennt das Wort "Liebe" nicht daher macht das was du sagst sehr viel Sinn für mich. Hab auch ein Erlebnis in meiner Kindheit was mich stark traumatisierte, bin aber dabei damit klar zu kommen. Das wirkt sich weniger auf mein Umfeld aus, sondern ich hab eher mit mir selbst zu kämpfen. Danke für dein Wissen, gut das mal gehört zu haben!

Kommentar von FeeGoToCof ,

Sehr gerne ;) .... ich wünsche Dir viel Kraft und alles Liebe, F.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 27

Versuche laut zu begründen , wieso du keine Zigaretten abgeben willst , also mehr zu dir , anstatt zu der Person , die Zigaretten gammeln will:)

Kommentar von Jamaicaaa ,

Wie machst du das zum Beispiel? Was würdest du jetzt sagen wenn ich dich nach einer Fragen würde und du aber keine abgeben willst. Und selbst wenn ich genügend hätte aber trotzdem Geiz schieben will, wie begründet man das dann? :)

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE ,

"Heute kommen noch unsere Nachbarn zu grillen & da will ich nich ein paar übrig haben"

"Ich hab nur noch 2 & Brauch auch noch eine für den Heimweg"

"Ich geb dir immer was ab, aber die Dinger sind halt echt teuer"

Bei dem ersten "belügst" du dich halt selbst , aber das ist ja auch nur eine Ausrede , um nicht unhöflich zu sein.
Während das zweite & dritte  eine Rechtfertigung vor dir selbst ist:)

Kommentar von Jamaicaaa ,

Das zweite und dritte klingt echt gut! Werd ich versuchen so anzuwenden. Danke dir! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten