Frage von astondbs,

Nehmt ihr euer Fuß ganz vom Gas beim Gangschalten (Auto)?

Ich hab seit einer Ewigkeit den Führerschein, aber es hapert noch mit dem schalten ... Zb. Ich fahr im dritten Gang, dann trete ich die Kupplung durch und schalt in den 4ten Gang, aber soll ich in dieser Zeit Gas geben ? ja/nein ....

Antwort von truffeault,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

WEnn Du schaltest, gehst Du I M M E R vom GAs ganz herunter; sonst werden deine Zahnräder im getriebe geputzt, anders als bei Zähnen ist das Putzen der Zahnspitzen im Getriebe aber ganz ungesund - So nebenbei ist dein Verschleiß der Synchronisationseinheiten im Getriebe sehr hoch! Kuppöung drücken, sobald Du Halepunkt erreicht hast, musst Du vom Gaspedal ganz herunten sein, Wieder aufs GAspedal treten darfst Du, sobald Du den Haltepunkt (Punkt wo sich dein Wagen beim Loslassen des Kupplungspedals in Bewegung setzt) erreicht hast! p.s. Ich bin Fahrlehrer!! Alex

Antwort von piadina,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nein, runter vom gas, du verbrauchst nur mehr benzin.

Kommentar von astondbs,

okay und wie schnell von der Kupplung runter ? beim 1ten Gang ist es mit Vorsicht zu genießen, weil sonst geht der Motor aus (es heißt deshalb "Kupplung kommen lassen") ....

Kommentar von GnOMLL,

Ist von Auto zu Auto, bzw Von Getriebe zu Getriebe anders.

Also einfach ein Gefühl dafür entwickeln, das fällt einigen leichter als anderen!

Kommentar von MeisterGlanz,

Blödsinn, wer Benzin sparen will, fährt Fahrrad. Alles andere ist Heuchelei. Du kommst wahrscheinlich bei 10000 mal schalten auf nicht mal einen Liter.

Antwort von Interessierter7,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, dazwischen gibt man normalerweise kein Gas ! Sonst erhöhter Verschleiß !

Antwort von HobbyTfz,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Während des Schaltens weg vom Gas, sonst dreht der Motor nur unnötig hoch.

Antwort von MeisterGlanz,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich schalte folgendermaßen:

Auf dem GAs bleiben. Kupplung drücken. Bevor ganz gedrückt ist vom Gas ganz runter und gleich anschließend schalten. Dann Kupplung relativ schnell kommen lassen und sobald die Kupplung drin ist wieder auf s Gas.

Das ganze ist in 1 -1,5 Sekunden schaffbar. Und das ruckfrei.

Runterschalten geht auch fast genau so schnell. Hier muss man beim Kupplung treten auf dem Gas bleiben (oder noch mehr geben), schalten, vom Gas runter und im richtigen Moment einkuppeln und wieder Gas geben.

Kommentar von MeisterGlanz,

Das schnellste war in 0,5 Sekunden von 4 in 3. Ich weiß bis heute nicht genau wie ich das angestellt habe. Ich muss aber zugeben, dass ich einen Ehrgeiz habe perfekt zu schalten.

Kommentar von machhehniker,

Saß da Jemand mit Stoppuhr zum Messen daneben? Aber die Zeit sehe ich als Realistisch. Ich würde sagen dass wenn man mit seinem Fahrzeug vertraut ist kein Schaltvorgeng länger als eine Sekunde braucht.

Antwort von machhehniker,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn Du hochschaltest, wie in Deinem Beispiel beschrieben, dreht der Motor mit dem neuen Gang langsamer als mit dem Alten. Optimal drückst Du die Kupplung und gehst ganz vom Gas. Während der Motor an Drehzahl verliert (Da kein Gas gegeben wird dreht der durch Schwungmasse noch in der hohen Geschwindigkeit, verlangsamt aber seine Drehzahl bis auf Standdrehzahl wenn vorher nichts passiert) schaltest Du in den nächsten Gang. Bis der Gang eingelegt ist hat der Motor die richtige Drehzahl erreicht und Du lässt die Kupplung einfach los und gibst wieder Gas. Wenn das Optimal abläuft ist kein Ruckeln zu spüren, das musst Du Dir selber angewöhnen wie das am Besten klappt. Manchmal kann man nicht schnell genug schalten oder der Motor dreht zu schnell runter. Dann sollte man die Kupplung ähnlich wie beim Anfahren kommen lassen und auch Gas geben. So dass eben beim Auskuppeln weder der Wagen gebremst noch der Motor mit Gas hochgedreht wird.

Beim Runterschalten solltest Du die Kupplung generell langsam kommen lassen. Die Bremswirkung des Motors kann enorm sein. Um das zu verringern kann der Motor mit Gas etwas Beschleunigt werden. Oder gleich mit Zwischengas und Zwischenkuppeln runterschalten wie es nebenher schonend für Getriebe und Kupplung wäre. Wenn Du runterschaltest weil am Berg (oder beim Ranrollen an eine grün gewordene Ampel) der eingelegte Gang zu hoch wäre den Richtigen einlegen und Kupplung und Gas so bedienen als würdest Du anfahren.

Wie Du schaltest, kuppelst und Gas gibst musst Du eigentlich für Dich selbst lernen wie Du es am Besten hin kriegst. Also für Dich selbst irgendwo einen Mittelweg zwischen schnell, ruckelfrei und schonend fürs Auto zu finden. Mit zunehmender Übung erfüllt ein Schaltvorgang alle Kriterien. Man kann allerdings schlecht Jemandem beibringen wie es am Besten geht, jeder hat da seinen eigenen Stil. Ich z.B. nehme den Gang ohne Kupplung raus, ich gehe nur leicht vom Gas. Dann kommt es darauf an ob hoch oder runterschalten. Bei hochschalten geh ich ganz vom Gas, bei runterschalten geb ich Gas. Die Kupplung wird von mir dann nur noch etwas getippt wenn die richtige Drehzahl erreicht ist und der Gang eingelegt. Damit der dähmliche Lassen mit seinem Halbwissen (ist zwar meist ziemlich lustig, nervt aber langsam) mir jetzt nicht ezählt wie schädlich sowas sein kann: Dazu benötigt es sehr viel Fahrerfahrung und Vertrautheit mit dem Fahrzeug.

Antwort von Grizabella1970,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Natürlich gehst Du für diesen Moent kurz vom Gas. Sonst jault der Motor doch gleich die Drehzahl hoch. Verbraucht Benzin und tut weh - beim Zuhören und dem Auto ;-))

Antwort von GnOMLL,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist deine Entscheidung, aber wenn du auf dem Gas bleibst, und in Leerlauf schaltest, schnellt die Drehzahl nach oben, wodurch auch der Spritverbrauch steigt.

Also, am besten Kurz runter gehen, dann sparste Geld. Kupplung trotzdem nicht direkt losslassen, sondern wieder kommen lassen ( aber nicht so langsam wie beim Anfahren)

Kommentar von astondbs,

Das war bisher die beste Antwort!!! Wenn ich losfahre (1.Gang) hab ich immer Angst, dass der Motor "stirbt" also ausgeht, deshalb lass ich die Kupplung langsam kommen, wie du es schon gesagt hast! Also zb. wenn ich im 3ten fahre und in den 4ten schalte, dann kann ich die Kupplung kurz treten, schnell schalten und dann schnell Gas geben?

Kommentar von GnOMLL,

Ich bin nicht so gut im Erklären, aber ich Versuch dir paar tipps zu geben.

  • Also beim Anfahren erstmal den Schleifpunkt suchen. Dies kannst du ruhig mal an nem Ort ohne Verkehr üben (Firmengelände, Parkplatz) und schauen, wie das Auto tut wenn du den Schleifpunkt gefunden hast. (meist Vibration des kupplungspedalpedals). Wenn der Motor anfängt zu stottern, das Kupplungpedal wieder etwas mehr drücken.

  • Sobald du Gas gibst, die Kupplung einfach kommen lassen, nicht zu schnell, da sonst der Motor ausgeht. Nicht zu langsam um das Getriebe und die Kupplung zu schonen, da eine Reperatur meist teuer ist.

  • In höheren Gängen musst du nicht mehr ganz so vorsichtig sein. Ich lasse mir im 3. Gang(Golf Plus) immer 1-2 Sekunden Zeit. So, dass einfach kein Unangenehmes Ruckeln entsteht. Ist alles Gefühlssache.

  • WICHTIG: Nicht jedem fällt das Schalten, Spielen mit der Kupplung gleich leicht. Einfach testen. So schnell fällt dein Auto nicht ausseinander. ALSO ein Gefühl dafür entwickeln.

Noch ne kurze Frage( rein aus persöhnlichem interresse): Wie lange hast du deinen Führerschein schon??

Antwort von Left4Dead3,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

nein ;) hoher krafstoffverbrauch und verschleiß des motors ;) fahr vorsichtig

Antwort von Streetcat666,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

natürlich nicht. wofür soll das gut sein wenn die kupplung getreten ist???

Kommentar von astondbs,

Was nun? Gas geben od. nicht ?

Kommentar von Streetcat666,

wer lesen kann ist klar im vorteil....

Kommentar von astondbs,

Baujahr 65 ... no comment!

Antwort von rovercraft,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

beim schaltgetriebe ja, beim automatischen nicht...

Antwort von FrbA248,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nun das ist zwischen Gas und machte heutzutage keinen Sinn mehr. Frühen gab man Zwischengas vorallem beim Runterschalten, um die Drehscheiben zu synchronisieren. Wenn man deinen Motor gut hört, dann tönt es cool wenn man Zwischengas gibt. Aber sonst immer Kupplung-weg vom Gas- schalten-Kupplung loslassen-Gas geben... :D

Antwort von larry2010,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nein. beim diesel erst wenn du weider eingekuppelt hast und beim benziner beim erreichen des schleifpunkts beim wiedereinkuppeln.

Antwort von Varg2,

runter vom Gas sonst verschleißt deine Schöne TEURE Kupplung schneller

Antwort von Hemhofensfinest,

eher kein gas,sonst geht der gang nicht rein. gibt aber bestimmt autos, bei denen man das machen muss

Antwort von Interessierter7,

Nein ! Dazwischen gibt man kein Gas. Gruß, Interessierter7.

Antwort von MrGlanz,

wie du magst... viel spaß beim fahren!

fahr vorsichtig

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

  • Tipps zum Autofahren Hey leute, ich habe fogendes problem: in ein paar monaten mache ich den führerschein und daher haben wir heute mal versucht auf einem leeren parkplatz zu fahren. DOCH, ich komme einfach nicht mit kupplung gas klar, entweder stirbt mir der sch**** ...

    7 Antworten
  • Erste Fahrstunde (bitte um euren Rat) Hallo, Ich habe am Montag um 16 Uhr meine erste Fahrstunde und hätte paar Fragen da ich es irgendwie nicht schon in der ersten Fahrstunde versauen will.. Ich fahr direkt vom Bahnhof in meiner Stadt los der sehr zentral liegt und werde wahrscheinl...

    9 Antworten
  • Gleich zum Verkehrsübungsplatz (Angst) Hallo Community, ich gehe gleich mit meinem Vater und einer seiner Freunde zu ADAC-Verkehrsübungsplatz in Frankfurt! Ich fahre mit meinem Vaters Freund, weil in meiner Familie niemand einen Führerschein hat und das Problem ist ja, ich kenne dies...

    2 Antworten
  • Moped mit Gangschaltung Hallo.Ich möchte fragen wie man am besten sich selbst das Gangschalten beibringen kann.Ich bin in der Fahrschule nur mit Mofas gefahren und bin jetzt ziemlich aufgeschmissen. Und zuletzt möchte ich wissen ob eine Rieju MRT SM (Supermoto) für eine...

    2 Antworten

Fragen Sie die Community