Nehmen wir an ihr hättet eine ernste Krankheit. Wie würdet ihr damit umgehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich wäre vor ein paar Wochen fast gestorben, Herzprobleme. Ich gehöre eher zum Typ Mensch, der es verdrängen würde. Das habe ich auch vor ein paar Wochen getan. Ich bin mir bis heute nicht wirklich bewusst, das ich fast gestorben wäre. Wie soll man damit umgehen? Was kann man tun? Genau auf diese Fragen habe ich keine Antwort und es würde mich verrückt machen. Manchmal ist es daher besser sich abzulenken und nicht sonderlich viel über sowas nachdenken. Die Zeit genießen, auch wenn es schwerfallen mag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte Versucht ganz normal weiter zu leben wenn es mir möglich wäre. Traurig deswegen sein und sich mit dem Gedanken fertig zu machen nützt ja eigentlich nichts und die Situation wird nicht besser. Man machts sich damit nur noch schwerer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an, um welche ernste Krankheit es sich handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hmm, ja, lustig wäre das weniger. Ich kann nur mutmaßen, wie meine Reaktion aussähe: Ich würde micht weit über das Bild der Schulmedizin über die Geschichte informieren. Da ich einen brillianten Heilpraktiker und Ayurveda-Arzt habe, würde ich diesen mit einer umfangreichen Mappe an Informationen zum Thema besuchen und mich in seine Hände begeben. 

Da jeder Tag zählt im Leben und ich noch ne Menge davon bei guter Gesundheit erleben möchte - ich lache viel und gerne, schon allein deswegen - würde ich sowohl geistig als auch körperlich versuchen, die Symptome meines Körpers anzunehmen und zu verstehen, da, so mein Glaube, hinter jedem Signal des Körpers eine Nachricht steht. Ich glaube auch, dass eine wie auch immer mentale Resignation und (Selbst-)Aufgabe der Anfang vom kurzen oder langen Ende sein kann. 

Ich werde eines Tages diesen Planeten verlassen. Das mache ich mir täglich bewußt und es hilft mir ungemein, Peanuts peanuts sein zu lassen, die in Ruhe zu lassen, die mich offensichtlich weniger mögen und mich von denen anziehen zu lassen, denen ich und die mir was bedeuten.  Diesen Weg werde ich immer verfolgen.

Gute Frage. Danke 💐

🙋

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann niemand beurteilen, der nicht tatsächlich in dieser Situation ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blechkuebel
26.02.2016, 23:24

Aber man kann schon sagen, was man GLAUBT, wie man damit umgehen würde.

0

Mich darüber informieren, und nach Heilungsmöglichkeiten suchen. Wenn es keine Möglichkeit gibt, es trotzdem versuchen.

Und abgesehen davon.. weiter leben. Es gibt immer schlimme Zeiten, auch wenn man gesund ist. Aber man sollte sich nie unterkriegen lassen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde gründlichst recherchieren und mich mit allen Behandlungsansätzen, die es gibt, auseinandersetzen. Evtl. wissenschaftliche Paper lesen usw. Selbstverständlich Arzttermine wahrnehmen. Damit ich die Krankheit wieder loswerde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich war zuerst etwas geschockt, dann hab ich mich schlaugemacht bei Freunden, Bekannten, Internet, die Möglichkeiten aufgelistet, mich operieren lassen und das ganze gut überstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?