Frage von SamsungGalaxy97, 87

Nehme ich so richtig ab auch wenn es ungesund ist?

Hallo,

Erstmal, ich weiß nicht warum, aber ich muss extrem wenig essen um langsam abzunehmen.

Wenn ich 1500 kcal esse, nehme ich meistens langsam zu, weiß auch nicht warum, das ist erst seit ein paar Monaten so, obwohl sich nichts geändert hat, was jetzt Medikamente und so angeht.

Ich habe einen BMI von 28, also ist es nötig abzunehmen, das sagen auch Ärzte, denn ich will gesünder leben und fitter werden.

So, an sich esse ich relativ wenig Kohlenhydrate und viel Eiweiß.

Also heute eben nur 40,9 g Kohlenhydrate und 51 g Eiweiß, dafür sehr wenig Vitamine, da ich kein Obst mehr da habe und ich erst Mittwoch einkaufen komm. Muss erst so bisschen informieren wo welches Vitamin drin ist, damit es mit meiner App zusammenpasst, da steht ja drin wieviel man von da und da essen sollte.

Eigentlich alles niedrig außer Eiweiß und gesättigtes Fett, das liegt im Durchschnitt.

Habe heute 908 kcal gegessen und kein Hungergefühl, da ich natürlich sehr spät immer ins Bett gehe und bis Mittags schlaf weil ich derzeit nichts zu tun habe, was sich aber bald ändert.

Dann der Sport: 308 kcal verbrannt durch tanzen, dann 205 kcal durch Hometrainer verbrannt, dann war ich noch spazieren etwas an der frischen Luft für eine dreiviertel Stunde ( gehe ich jeden Tag im schnellen Gang ) und dann hab ich noch ein 3 minütiges HIIT Workout gemacht ( per app, das ist so eine Challenge wo man immer länger trainiert und das ist irgendwie richtig hart gewesen die 3 Minuten ) und dann noch per App die 30 Day Fit Challenge, falls die jemand kennt.

Zu meinen alltäglichen Sachen gehörten heute Kochen und Zimmer aufräumen, wodurch man ja auch Kalorien verbraucht.

Hab auch eigentlich nur einmal am tag gegessen heute, da ich davor keinen Hunger hatte, da, wenn ich etwas zu tun habe sowieso kein Hunger habe was ja auch gut ist und mein Körper hat ja genug Reserven.

Werde gleich eventuell noch ein bisschen Seilspringen, da ich jetzt Bock dazu habe.

Ich weiß es klingt ungesund, aber glaubt mir, wenn ich ein Kaloriendefizit von 500 kcal habe, nehme ich komischerweise zu, weiß auch nicht warum und Schilddrüse ist normal laut Arzt, war erst vor 1 Monat mal so zur Kontrolle da ich krank war und da wurde grad die Schilddrüse getestet.

Grad weil ich vorher sehr viel gegessen habe, will ich meinen Körper jetzt nicht schaden damit, da ich irgendwie Angst hab Diabetes zu bekommen, grade weil letztens mal viel zu viel Zucker im urin war, aber der Blutzuckerwert war normal gottseidank bei 97 nach dem Frühstück.

Ich will einfach nicht noch mehr krank werden und muss jetzt abnehmen und wie gesagt mit diesem Programm nehme ich echt langsam ab, warum verstehe ich auch nicht, da das ja schon eine ungesunde Mangelernährung ist oder?

PS. Trinke nur Wasser mit etwas Kohlensäure, also das mittlere und ungesüßten Tee, also entweder Früchte oder Mate oder Grüntee, ab und an auch mal einen Kräutertee.

Meint ihr ist es schädlich wenn ich so weiter abnehme ( 20 kg müssen runter ).

Antwort
von FlyingCarpet, 37

Dein gesamtes Sportprogramm bringt nichts, wenn Du nicht mehr Kalorien zu Dir nimmst. Dein jetziger Verbrauch erhält nur die Organfunktionen aufrecht. Zum Abnehmen, solltest Du nur sehr wenig Kraftraining machen, dazu reicht Tanzen (Schnellkraft) und Hometrainer (mindestens 1 Stunde) völlig aus. Denke mal, das Deine Zunahme auf Wassereinlagerungen zurückzuführen ist.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

ich mach tanzen 30 Minuten, Hometrainer 30 Minuten da mein Fahrrad kaputt ist, sonst würde ich draußen mit dem Fahrrad fahren.

ich will ja nicht nur abnehmen und dann dünn aussehen, sondern ich will einen so richtig durchtrainierten Körper, auf den andere eben neidisch sein können xD Das wäre mein Traum.

Beim tanzen gebe ich echt alles, mir wurde es öfter mal schwindlig, da man sich drehen musste bei diesem Tanz xD  ja sich schnell drehen ist bei mir immer ein Problem, das ist auch so wenn ich genug esse.

Aber wo kommen dann die Wassereinlagerungen her?

Ich mein ich habe ja nichts geändert und die Hosen passen mir ja auch noch, nur dass .b. mein bauch mir dicker vorkommt, obwohl er den gleichen umfang hat als vorher, das find ich so komisch und ja ich denke auch Wassereinlagerungen grad an den Oberschenkeln da es an den Innenseite sehr wellig war irgendwie, aber das ist jetzt sehr weit zurückgegangen schon.

und wie bekommt man Wassereinlagerungen weg?

Kommentar von FlyingCarpet ,

Wie gesagt, Tanzen ist Schnellkraft, da musst Du schon im 140er Pulsbereich über 90 Minuten durchhalten. Ähnlich ist es mit dem Fahrradfahren. Spazieren gehen kannst Du auch in Nordic-Walking umwandeln.

Bevor Du mit irgendeiner Defination der Muskulatur beginnst, solltest Du erstmal abnehmen. Beim Muskelaufbau benötigst Du auch eine höhere Kohlenhydratzufuhr, als jetzt. Für ein Gesamtkörper-Muskelaufbautraining reicht das Tanzen völlig aus.

Die Wassereinlagerungen entstehen evtl. durch zu viel Eiweiss-Zufuhr, Giftstoffe können dann nur schlecht abgeführt werden, oder wenn Du eine Frau bist durch monatliche Hormonumstellungen/die können gut 2 bis 3 kg Gewichtsschwankungen erzeugen.

Du solltest auch nicht wiegen, sondern wöchentlich den Bauchumfang messen.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Mein Puls war die meiste zeit auf so 140-150, was mich wundert, noch letztes Jahr ist er auf immer auf 200 hochgegangen.

Nordic Walking ist doch mit stecken oder? Ich gehe immer ohne Stecken walken da ich einen Hund dabei habe und deshalb keine so Stecken nehmen kann.

Nein beim Muskeln aufbauen braucht man doch keine Kohlenhydrate, da wird man ja fett! ist vielleicht bei Männern so, aber Frauen habe ich gehört sollten nicht viel Kohlenhydrate essen zum Muskeln aufbauen, das geht auch ohne!

Zuviel Eiweiß esse ich eigentlich nicht und meine Hormone können sich gar nicht so extrem umstellen, da ich die Pille nehme und das ohne Pause aus gesundheitlichen Gründen.

Ich wiege mich täglich zurzeit,  ich kann zwar darauf ganz verzichten von mir aus, allerdings werde ich eh einmal die Woche gewogen beim Arzt, da dass bei denen so Routinemäßig ist, auch weil man die Medikamente nach Körpergewicht dosieren muss und da ich einmal die Woche zum Arzt muss zur Kontrolle zurzeit, werde ich sowieso wöchentlich gewogen.

Kommentar von FlyingCarpet ,

Ohne gerade langkettige Kohlenhydrate baut sich der Muskel nicht auf! http://www.muskelfarm.de/blog/muskelaufbau/muskelwachstum-wie-wichtig-sind-kohle...

Antwort
von Arny80Hexa, 36

Was viele nicht wissen ist, dass in den Fettzellen die Toxine angelagert werden, die der Körper zeitnah nicht schafft auszuscheiden.

Hier drinne ist auch der Jojo-Effekt begründet. Nimmt jemand (mit Gewalt) sehr schnell ab, dann werden die eingelagerten Toxine (Gifte, Schwermetalle, usw.) in den Körper geschwemmt. Da der Körper es (ohne Hilfe) nicht zeitnah schafft diese auszuscheiden, lagern diese sich sofort wieder an, wenn man ein paar Kalorien zu sich nimmt.

Gerade wenn ich oben lese, dass du Medikamente nimmst gehe ich davon aus, dass du wahrscheinlich sehr viel Gifte in deinem Körper hast. Das ist leider mittlerweile eine riesiges Problem in unserer "modernen" Gesellschaft. Der Schlüssel zu einem angemessenem Gewicht und einem gesunden Körpergefühl geht nicht über's Kalorien zählen oder irgendwelche schwachsinnigen Diäten. Einzige eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist hier der Schlüssel. Und mit gesunder Ernährung meine ich nicht sich beim Fast-Food-Riesen um die Ecke sich einen (Gift)-Salat zu bestellen, währen die Freunde Rinderfett mit Ammoniak in sich hinein stopfen.

Frische Nahrung aus eigener Produktion oder wenigstens vom Bio-Bauern um die Ecke ist wohl so das Optimum was man in Deutschland hin bekommt.

Ein weiterer Stichpunkt ist wohl die "Basische Ernährung". Eine Übersäuerung des Körpers ist heute einer der Hauptgründe für jegliche Volksleiden. Damit solltest du dich mal ausgiebig beschäftigen. Im Netz ist unter genannten Stichpunkt viel zu finden.

Und für harte Fälle gibt es da ein in Deutschland zu unrecht verbotenes Heilkraut. Nach dem Konsum von selbigen verbrennt man in einigen Fällen bis zu 5000kcal. Das schafft man mit keinem Fressflash in der selben Zeit wieder rein zu fressen. Das ist auch der Grund, warum man eigentlich keine übergewichtigen Menschen aus diesem Klientel kennt.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Ja, das kann sein dass mein Körper voller Gift ist, da das ja alles Chemie ist, die ganzen Tabletten da, kriege aber ab und an per Infusion auch mal was menschliches rein. Hört sich eklig an, wenn man daran denkt.

Ist diese basische Ernährung schwer durchzuhalten? Ausnahme wird ja wieder an Ostern sein, da gibt's ja wieder leckeren Kuchen den ich sowieso backen muss, aber naja 1 Stück darf ich mir dann gönnen aber ansonsten gibt es keine Ausnahmen mehr. Sonst muss ich mir eine Bestrafung suchen für mich wenn ich meine To Do liste nicht durchalte, grad wegen dem Sport. Ich hasse eigentlich Sport normal, naja hab ihn gehasst früher, aber Sport ist ja gut für die Gesundheit.

Kommentar von Arny80Hexa ,

"Schwer durchzuhalten?" Du denkst schon wieder in Kuren und Therapien. Da liegt schon der Fehler.

Ich rede hier von einer grundsätzlichen Ernährungsumstellungen und nicht sich mal 5 Tage basisch zu ernähren.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Hab mich informiert, also für immer so ernähren könnte ich mich nicht, da darf man ja kaum Käse essen und ich liebe Käse.

Kommentar von Arny80Hexa ,

Bei der Denke fehlen mir echt die Worte. Sorry. Da bin ich raus.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Stand halt da und ich muss eben auch darauf achten, dass ich eben bestimmte Nahrungsmittel sehr viel esse, durch meine Krankheit, da man sich da auch bestimmt ernähren sollte und da sind eben Milchprodukte sehr wichtig, also auch Käse.

Ich denke die basische Ernährung wäre bei meiner Vorerkrankung keine gute Idee.

Antwort
von Dirndlschneider, 37

Schau mal nach " 10in2 " - für mich klingt das machbar , ich hab's noch nicht versucht , aber ich kenne jemand , die es macht . LG

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Ist das die Diät, bei der man nur alle 2 tage was isst?

Habe ich auch schon ausprobiert, allerdings fällt es mir sehr schwer komplett für 1 Tag auf essen zu verzichten, habe aber auch schonmal das intermeted fasting gemacht, das ist so ähnlich nur dass man die Zeiten so legen kann, dass man eben jeden Tag isst.

Aber da war das Problem meine Motivation, die habe ich jetzt fest in Griff und lasse meinen inneren Schweinehund nicht mehr gewinnen.

Kommentar von Dirndlschneider ,

Ich denke schon , dass es nicht leicht ist , wahrscheinlich kommt es darauf an , was für ein Typ man ist .

Sie sagen ja , dass es leichter ist , an einem Tag nichts und am anderen normal zu essen , als ständig mit schlechtem Gewissen zu essen.....

Leider kann ich es aus eigener Erfahrung noch nicht beantworten , ich muss jeden Tag für 3 Leute kochen - das hält mich bisher noch davon ab . Wenn ich alleine wäre könnte ich den Kühlschrank zulassen und die Küche nicht betreten........;o).........

Wenn man allerdings sieht , mit welchen Berechnungen und Vorgaben du zugange bist scheint auch dein Konzept nicht ganz leicht zu sein......schwierige Sache .

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Das ist auch mein Problem, ich denke immer wenn ein nichtesstag wäre, würde meine Familie wahrscheinlich voll die guten Sachen kochen.

Mein Konzept find ich eigentlich leicht, so um 12 Uhr aufstehen, dann erstmals meine To Do Liste schreiben, dann so nach und nach die Aufgaben erledigen was eben grad draufsteht und dann ist es eh schon Abends, also so 17 Uhr und dann gibt's eben Abend bzw. Mittagessen und es gibt eigentlich jeden Tag Gemüse außer morgen, da ich erst Mittwoch einkaufen komme und kein Gemüse mehr da ist. Und halt irgendetwas dazu wie Fleisch oder so. Und dann falls noch Aufgaben anstehen, mache ich die nach dem Essen noch und dann paar Brettspiele jeden tag und dann sich entspannen und fernseh schauen bis nachts um 3 oder 4 Uhr und dann eben schlafen gehen, oder wenn nichts gutes kommt, einfach Youtube Videos anschauen.

Also so wird das gemacht an Tagen an denen ich daheim bin, wenn ich frühs einen Arzttermin hab, gehe ich eben schon um 1 oder 2 Uhr ins Bett und bin dann eben durch den Arzttermin auch bis Abends also so um 17-18 Uhr unterwegs. Und spät Abends oder nachts esse ich sowieso nichts mehr, vor allem weil ich mir eigentlich nie was beim einkaufen mitnehme was ich gerne esse, außer vielleicht mal ein käse oder Gemüse, Obst usw. Aber so Süßigkeiten kauf ich mir erst gar nicht mehr und da ist es von Vorteil, dass meine Familie einen komplett anderen Geschmack hat, was Süßigkeiten betrifft.

Kommentar von Dirndlschneider ,

Dann sind die Voraussetzungen für eine ausgewogene Ernährung ja nicht so schlecht .....

Ich habe seit der Fastenzeit alle Süßigkeiten rigoros gestrichen und fühle mich wie ausgewechselt....

Weil ich das so gut geschafft habe denke ich auch über eine Ernährungsumstellung nach . 

Erst gestern habe ich einen Artikel in meiner Tageszeitung über " einfache Ern. gelesen ( Südwestpresse ) , der besagt , dass die heutigen Menschen nicht mehr in der Lage sind " gute " Lebensmittel zu erkennen und z.B. auf Kartoffeln verzichten , aus welch abstrusen gründen auch immer , obwohl K. in keiner Weise dick machen und grandios sättigen......

.....und hinter jeder Ecke lauert ein ( oft selbsternannter ) Ernährungeexperte , der dir aufs Gramm vorrechnet , wieviel Quentchen Quinoa du am Tage zu dir zu nehmen hast , um gesund und fit zu bleiben......warum nicht auf's Bauchgefühl verlassen ? 

Sorry , ich kann leider nicht weiter schreiben .....zu spät ! Gute Nacht !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community