Frage von elionaloo, 82

Nehme ich alles zu streng?

Hallo, Ich wohne seit 2 Monaten mit meinem Freund zusammen, ist ja auch alles schön aber seine Mama wohnt mit uns. Ich komme gut mit ihr klar, was verhalten angeht. Jedoch hat sie seitdem ich eingezogen bin ihre ganzen Aufgaben an mich abgegeben, ich soll von meinem Freund die Wäsche machen, kein Problem mach ich. Ich soll kochen ich weiß ja am besten was mein freund isst sagt sie. Ok kein Problem, sie isst dann aber trotzdem mit. Wir gehen einkaufen "ich brauche nichts sagt sie" isst mit ihrem Freund aber den Kühlschrank leer. Gehen aber nie bis zu selten selber mal was einkaufen. Ich komme von einer 9 Stunden Schicht nach hause hinterlasse Zuhause alles aufgeräumt und sauber kommt heim und die Wohnung sieht aus wie piep dann muss ich erstmal aufräumen, weil sie auf dem Bett liegt oder am PC sitzt. Ich habe versucht es meinem freund in klaren und höflichen Ton zu erklären, dass ich nicht Aschenputtel bin. Er meinte darauf nur "du nervst wieder tierisch" so lange ich funktionieren für ihn und seine Mutter ist alles gut aber sobald ich was sage nerve ich. Ich kann das nicht mehr. Ich mache alles gerne für ihn, weil er auch viel macht vorallem für seine Mutter " hol dies hol das, mach das" obwohl sie das selber machen könnte. Aber gut was er alles für sie macht interessiert mich nicht. Aber ich bin nicht ihre Tochter ich habe eine eigene Mutter die mir 100000 mal lieber ist. Was soll ich tun? Ich möchte auch kein Streit und da es ja eigentlich ihre Wohnung ist möchte ich da nicht so groß mein Mund aufmachen. Sie möchte aber nächstes Jahr ausziehen. Soll ich weiter machen bis sie auszieht? Oder auf den Tisch hauen? Ein Jahr lang kaputt von der Arbeit kommen und Zuhause nochmal 2 Leute versorgen ist mir ehrlich gesagt zu doof. Ich bin doch keine Sklavin.

Antwort
von ewolfe, 33

Das klingt tatsächlich heftig. Ich an deiner Stelle würde vermutlich "einfach" wieder ausziehen, denn du bist kein Sklave (wie du schon selbst sagst). Eigentlich ist es auch echt ein schlechtes Zeichen, wenn dein Freund dir in solchen Belangen nicht zuhört....das kann ja auch nicht so weitergehen.

Die Mutter hat den Haushalt ja auch irgendwie geschafft obwohl du noch nicht da warst...einige Dinge kann ich nachvollziehen(Wäsche waschen) allerdings geht es garnicht auf deine Kosten essen aus dem Kühlschrank zu nehmen, die du ja gekauft hast.

Ich kann verstehen, dass du vorsichtig bist mit dem Gedanken, mal auf den Tisch zu hauen, aber das ist ja auch keine Situation momentan....ich denke mal, dass du einmal die Meinung sagen solltest und dann schauen was passiert...wenn sie dich dann rauswirft ist es wahrscheinlich besser so. Und dein Freund kann sich dann entscheiden zu wem er steht(auch wenn es eigentlich sowieso schon merkwürdig ist, dass er von dieser ganzen Situation nichts mitbekommt...)

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Grüße

Antwort
von kiara36, 20

"..Er meinte darauf nur "du nervst wieder tierisch" so lange ich funktionieren für ihn und seine Mutter ist alles gut aber sobald ich was sage nerve ich"..."

Ganz ehrlich, so was würde ich mir von meinem Freund nicht sagen lassen. Du hast ein ernsthaftes Problem mit der derzeitigen Situation und er blockt Dich ab.

"....Ich möchte auch kein Streit und da es ja eigentlich ihre Wohnung ist möchte ich da nicht so groß mein Mund aufmachen. Sie möchte aber nächstes Jahr ausziehen."...."

Wieso erst nächstes Jahr? Könnt ihr Euch die Wohnung denn ohne die  Mutter finanziell leisten? Ja, dann sucht euch ganz schnell eine andere. Vielleicht sogar Du alleine. Denn er wird wahrscheinlich nicht ausziehen wollen (vermute ich ganz stark).

Vielleicht machst du dir aber das Leben selber schwer, weil Du anfangs unbewusst aus Dankbarkeit alles übernommen (Einkauf, Haushalt, Wäsche...) hast?

Dann hilft nur ein klärendes Gespräch mit allen Beteiligten.


Antwort
von Ciara1995, 33

Ich würde auf keinen Fall so weitermachen. Du musst auf den Tisch hauen und dich ein wenig auf die faule Haut legen. Damit sie merken, dass sie ohne dich schlecht dran sind und deine Arbeit anfange zu schätzen. Einsehen wie viel du machst und dann auch Arbeiten übernehmen. Koch doch einfach nicht mehr nur noch am Wochenende und dann etwas kleines, dass nur für dich und dein Freund reicht. Wenn du einkaufen gehst, sei egoistisch. Kauf sehr wenig und nur dass, was du auch gleich isst.. Musst halt öfters gehen, aber sorry, dass kann so nicht sein!

Ansonsten am besten: Sucht (du und dein Freund) doch eine neue Wohnung? Ohne seine Mutter, denn das geht ja gar nicht

Kommentar von elionaloo ,

Wir haben schon nach Wohnungen geschaut, aber die sind ziemlich teuer und hier haben wir eine 3 Zimmer Wohnung für 700 warm. Deswegen wollten wir warten bis sie auszieht. Jedoch weiß ich nicht ob ich das noch so lange aushalte. Ich glaube ich probiere die Variante nicht mehr so viel zu übernehmen. Dann kann sie selber was machen. 

Kommentar von Ciara1995 ,

Ja kannst du :) Also eben umschauen würde ich mich trotzdem.. Irgendwas findet man schon, wenn man sich richtig bemüht.. Wäre wirklich das beste, gemeinsam in etwas neues zu ziehen:)

Antwort
von Reisekoffer3a, 31

Du mußt das möglichst bald regeln und nicht warten bis die Mutter auszieht.

Stell deinen Freund vor die Wahl, entweder ist er dein Freund oder nicht.

Sag ihm das du erwartest das er zu dir hält und nicht zu seiner Mutter.

Wenn er das nicht einsieht würde ich ausziehen und mich von im

trennen, sonst gehst du vor die Hunde !

Kommentar von WhiteWind ,

Den Freund in eine Situation zu drängen, in der er sich für eine Seite entscheiden soll, halte ich nicht für sinnvoll. Schliesslich sind ihm ja beide wichtig. Ich denke man sollte schon schauen das die ganze Situation mit einem einigermaßen friedlichen Ergebnis ausgeht. Es wird ja auch zukünftig die Schwiegermutter sein und sie versteht sich ja ansonsten gut mit ihr... 

Antwort
von Joschi2591, 37

Zieh zu Deiner Mutter, wenn möglich, aber beende diesen für Dich unwürdigen Zustand.

Das brauchst Du nicht.

Ich garantiere Dir, es wird noch schlimmer, wenn Du dableibst.

Also zieh lieber jetzt die Reißleine, besinn Dich auf Dich selber und Dein eigenes Leben und lass Dich auf keinen Fall weiter ausnutzen.

Am Ende dankt es Dir nämlich kein Mensch, und Du ärgerst Dich später schwarz, dass Du solange gewartet hast.

Also, bitte sei so gut, steh Deine Frau, mach Nägel mit Köpfen und zieh aus.


Antwort
von WhiteWind, 24

Ich kann deine Situation sehr gut nachvollziehen, nicht weil ich das selber erlebt habe, aber weil es da bei mir im Bekanntenkreis eine sehr ähnliche Situation gibt. Also, das Konzept das sich die Mutter deines Freundes ausgedacht hat, ist schon sehr dreist. Ich finde eigentlich nicht, das du zuständig dafür bist, bei ihnen Zuhause alles zu managen. Das du mithilfst ist klare Ehrensache, immerhin wohnst du ja auch dort. Ich weiss ja nicht wie es aussieht... zahlst du denn Miete an die Eltern von ihm? Ich sage mal so, wenn du nichts abgeben müsstest, wäre es ein Stück weit fair, aber dennoch ist es schon hart, falls du tatsächlich alles machen sollst! Deine Frage ist ja, ob du noch dort bleiben sollst, bis sie ausziehen... also eigentlich ist die Frage, wie sicher ist es denn das sie auch wirklich ausziehen werden? Wenn sie dich echt total ausnutzen, werden sie diesen Luxus so schnell nicht aufgeben... Ist mal so meine Vermutung. Also, ich persönlich, würde das nicht mitmachen. Daher ist mein Rat, such dir eine eigene kleine Wohnung und schau mal ob dein Freund dann noch zu dir steht. Im Prinzip kann das eigentlich nie gut gehen, wenn da noch die Eltern mit im Haus sind. Es klingt für mich schon stark nach ausnutzerei, was da abläuft. Das hast du nicht nötig. Wenn du eine feste Arbeit hast, bist du ja nicht darauf angewiesen dort zu leben. Frage mich sowieso, wieso du das eingegangen bist, dort einzuziehen. Also, ich würde nicht mit den "Schwiegereltern" zusammen wohnen wollen.

Kommentar von elionaloo ,

Am Anfang war sie ja echt cool. Aber mittlerweile wird sie immer fauler und fauler. Ich habe meinem freund schon öfter gesagt, dass ich zur Miete etwas beisteuern möchte er meinte nur das brauche ich nicht, er zahlt schon mehr für mich mit er ist schon ausgelernt und ich noch Azubi, weil ich halt so bin wie ich bin gehe ich meistens einkaufen und zahle das von meinem eigenen Geld und Räume halt noch auf und Koche. 

Kommentar von WhiteWind ,

Ja, ich denke du hast es halt immer nur gut gemeint und jetzt haben die halt gemerkt, ok, wenn die alles macht, ist ja cool. So denken leider sehr viele Leute... Wenn man einmal anfängt alles zu machen, wird es zur Selbstverständlichkeit. Also im Endeffekt musst du halt abwegen ob es sich lohnt ein ernstes Gespräch deswegen einzuleiten, also je nachdem wie umgänglich seine Mutter eben ist. Ansonsten würde ich eher ausziehen, falls eine Anmerkung deinerseits, zur aktuellen Situation eher zu einem angespannten Verhältnis führen würde.

Antwort
von Schmerzfrequenz, 42

Ohje du Arme, das tut mir so leid! Es würde dich wahrscheinlich noch richtig kaputt machen, wenn du das weiter mit dir machen lässt. Wieso lässt sie alles so fallen? Nur weil du da bist? Ist sie eifersüchtig? Sucht euch doch eine eigene Bleibe, dass sie da alleine wohnt... das würde mich wahnsinnig machen!

Antwort
von Gingerale3, 30

deine mutter ist eine faule nuss. wenn ihr die hauptmieter seid, werft sie raus. ansonsten bleibt nur selbst auszuziehen, das ist besser als wenn sie sich auf deine kosten am hintern kratzt.

Antwort
von Hexe121967, 25

zum einkaufen brauchst du haushaltsgeld von allen im haushalt lebenden personen, ansonsten wird nciht eingekauft. wäsche kann der liebe jung selber machen. aufräumen und kochen auch. wird zwar ein kampf werden aber nur so lernt er es.

oder du machst nägel mit köpfen und ziehst in eine eigene wohnung wo du nur für dich selber sorgst.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten