Negatives Ausbildungszeugnis?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nimm bitte die Arbeitsnachweise / Berichtsheft und Dein Zwischenzeugnis,eventuelle überbetriebliche Massnahmen / Nachweise mit zu einem Anwalt für Arbeitsrecht.Dem trägst Du kurz vor, das Du mit Deinem Lehrmeister/ Ausbildungsleiter Differenzen hattest und der Auffassung bist,das Dein Zeugnis zu schlecht ausgefallen ist und vor allem nicht aussagekräftig genug ist.Die Rechtsprechung hierzu sagt,das der AG es vermeiden muss,das der ausscheidende Arbeitnehmer unangemessen benachteiligt wird.Dies könnte hier der Fall sein.Und je jünger Du bist,und so wichtiger dieses Zeugnis für Deinen weiteren Lebensweg ist,um so eher muss man ein berichtigtes Zeugnis anfordern.Meinstens hilft ein Brief vom Anwalt.Sind Deine Sonstigen Zeugnisse gut,Deine Zeit der praktischen Unterweisungen auch,so hättst Du noch mehr Chancen,notfalls gerichtlich,ein verbessertes Arbeitszeugnis zu verlangen.Allerdings,wenn Du starke Verfehlungen während der Ausbildung hattest,Abmahnungen bekommen hast,Gespräche mit den Eltern,würde ich mir den Schritt überlegen.Denn Führung und Leistung und einen persönlichen Wunsch auf Deinen weiteren Lebensweg kann man so aufnehmen,das es noch deutlich schlechter kommt,sich vielleicht besser liest,aber gerichtsfest wäre.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn generell in einem Arbeits- oder Ausbildungszeugnis der Bewertungsteil ganz kurz gehalten wird, und sich eher mit Nebensächlichkeiten bzw. selbstverständlichen Dingen aufgehalten wird, verheißt das schon mal nicht viel gutes.

Vollständig bewerten kann man es erst, wenn man den ganzen Text liest.

Du kannst allerdings das Zeugnis noch ändern lassen. Lass dich auch gerne von der zuständigen Stelle dazu beraten bevor du in ein Gespräch mit deinem EX Ausbilder gehst. Die geben dir eventuell Tipps was zu deinem Vorteil geändert werden sollte und wie du ein Gespräch mit dem Unternehmen angehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So funktioniert das nicht, man kann ein Zeugnis nur dann halbwegs seriös bewerten, wenn man es vollständig liest, also von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum. Denn überall dort können Informationen enthalten sein, die für die Einschätzung des Zeugnisses wichtig sind. Das gilt auch für vermeintliche Rechtschreibfehler und das Ausstellungsdatum.

Einzelne zusammenhanglose Sätze kann man nicht bewerten, denn je nach Kontext können sie eine völlig unterschiedliche Bedeutung haben.

Willst du also einigermaßen hilfreiche Antworten, musst du dein Zeugnis vollständig (natürlich anonymisiert) hier einstellen. Dann schreibe ich mehr dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von A12erter
19.07.2016, 11:05

Herr xxx , geboren am xxx war von xxx bis xxx als Auszubildender zum Bürokaufmann in unserer Firma in xxx tätig.


-Absatz mit allgemeinen Infos über die Firma, Enstehung, Standort, Geschäftsführung, usw.

Der Aufgabenbereich von Herrn xxx umfasste im Wesentlichen die folgenden Arbeiten in Empfang und Back Office:

-Empfang von Kunden an der Anmeldung

-Vergabe und Verwaltung der Termine mit Kunden

-Sachgerechte Führung unseres Ablagesystems (kleine Beschreibung dieser Tätigkeit)

-Bearbeiten der ein- und AUsgangspost einschließlich der Bearbeitung von E-Mails (ebenfalls kleine Beschreibung hierzu)

-Annahme von Anrufen und Weiterleitung an die zuständigen Mitarbeiter

-Durchführung von Botengängen


Dann folgt der oben genannte Bewertungsabschnitt


Das Ausbildungsverhältnis endet mit dem BEstehen der Prüfung zum Bürokaufmann amx Wir bedanken und für die erbrachte Leistung und wünschen Herrn xxx weiterhin alles Gute für die Zukunft.

-Unterschrift und weitere Angaben

0

Google mal, was sagt eine Beurteilung aus.Hab da mal reingeschaut, würde sagen es liegt bei Note 3-4 ,aber schau lieber mal selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Everklever
19.07.2016, 12:51

Dieses Zeugnis drückt ein "Ungenügend" (6) aus, allerdings für den Verfasser.

4

Du hast widerspruchsrecht und solange du nicht unterschreibst kannst du es vom Arbeitgeber ändern lassen. Jedoch muss die "Kernessenze" immer positiv ausgedrückt werden.

Lass es abändern und nicht unterschreiben bis es dir von der Länge her passt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von A12erter
19.07.2016, 10:28

Die Frage ist eher, ob es objektiv ein schlechtes Zeugnis ist, oder ob ich das nur falsch sehe. Kenne mich da leider nicht wirklich aus. Unterschreiben musste ich nichts, das Zeugnis wurde mir einfach nachträglich nach hause geschickt.

0
Kommentar von DarthMario72
19.07.2016, 10:35

Seit wann muss man als AN sein Zeugnis unterschreiben?

3

Der Beurteilungsteil ist eindeutig zu kurz. Das spricht für wenig Wertschätzung oder einen gedankenlosen Arbeitgeber, der Auszubildende nur ausnutzt.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf Jeden Fall muss drin stehen das Du die Ausbildung abgeschlossen hast.

Er zeigte Einsatzbereitschaft und Motivation.

Note 3

arbeitete selbstständig und sorgfältig

Note 4

Der Abschlusssatz ist aber auch sehr wichtig!!!
Der fehlt leider!
Denn damit drückt die Firma erst Recht aus, wie die Beurteilung ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarthMario72
20.07.2016, 09:40

Auf Jeden Fall muss drin stehen das Du die Ausbildung abgeschlossen hast.

Viel wichtiger ist, dass sie erfolgreich abgeschlossen wurde.

0

Kannst Du Dich mal an Deine prüfende Kammer wenden? IHK oder HWK.. da mal nachfragen.

Das ist wirklich arg kurz und dann auch noch ziemlich mau.

Das kann man insgesamt durchaus als Seitenhieb ansehen.

Ich hab früher selber leute eingestellt vom alten Hasen bis Berufsanfänger nach Ausbildung. So was kurzes ist mir da nie untergekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung