Frage von Pitchhappiness, 29

Negative Gedanken und Rückzug?

Hi Leute,

Ich weiß meine Frage ist eigentlich keine Frage, sondern eine Feststellung, aber ich weiß nicht wie ich die Frage hätte formulieren sollen (ohne das sie ein halber Roman wird).

Ganz kurze Zusammenfassung:

Zurzeit läuft irgendwie alles schief, was schief laufen kann.... Nicht nur gesundheitlich, sondern auch privat und schulisch....

Ich weiß irgendwie nicht, wie ich zurzeit mit meiner Gefühlslage umgehen soll....

Was mich besonders fertig macht ist die Schule.... Ich hatte noch nie Probleme mit der Schule und es ist einfach komisch und totales Neuland ... die anderen Faktoren legen zu meinem zurzeit eh schon schlechten Gemühtszustand noch eine Schippe drauf.

Ich denk mal viele werden mir raten mit jemanden zu reden, wie z.B. mit meiner Freundin oder meinen Eltern etc.

Aber irgendwie schäm ich mich (ich habe auch Angst, dass meine Eltern enttäuscht sind von mir), da ich teilweise schon selber schuld bin. Ich möchte weder meine Eltern oder meine Freundin mit meinem Geheuchle auf die Nerven gehen oder Mitleid von ihnen .... Ka, irgendwie will ich eben keinen mit meinen Problemen belasten.... andere erleben schlimmeres und ich heul hier wegen Kleinigkeiten rum.... Ein weiterer Faktor ist vielleicht auch, dass ich denke, dass ich alles alleine schaffe.... ich rede eigentlich nicht gern über meine Gefühle ... ich leide lieber alleine.....

Ich hab einfach das Gefühl, dass zurzeit ich alles schlechte abbekomme .... am liebsten würd ich heulen, aber irgendwie auch nicht.....

Sollt ich vielleicht doch mit meinen Eltern reden? Was kann ich gegen diese "Phase" machen? Gehts ein paar vielleicht auch so wie mir?

Einen schönen und erholsamen Sonntag euch noch <3

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mefista, 19

Zurzeit läuft irgendwie alles schief, was schief laufen kann.... Nicht nur gesundheitlich, sondern auch privat und schulisch....

Vielleicht aber denkst du einfach über alles viel zu mies und übersiehst dabei all die Vorteile.
Denn!:
Selten ein Schaden ohne Nutzen.

Echt, nimm dir mal Zeit und achte ganz konkret auf alles Gute davon!

Lass' es einfach laufen, beobachte, mach einfach das Beste daraus. Fertig.

Das wird von allein wieder anders. Aber sei nicht so negativ!

Kommentar von Pitchhappiness ,

Eigentlich bin ich sonst ziemlich optimistisch, aber irgendwie fühl ich mich einfach total überfordert...

Kommentar von Mefista ,

Ok, dann lass es doch einfach laufen. Alles wird auch für etwas gut sein. Kämpfe nicht dagegen an, sei mutiger mit weniger Angst, lenke deine Aufmerksamkeit auf das Gute ...., davon gibt es sicherlich auch noch!

Antwort
von DocRough, 16

Hi Pitchhappens, gibt es denn Anzeichen einer depressiven Phase bei dir? Würde sich zum Beispiel so äußern, dass du seit mehreren Wochen Schlafstörungen hast, dich nicht so richtig konzentrieren kannst, sehr wenig Antrieb und Motivation hast etwas zu unternehmen, zu lernen, dich ausgiebig mit Menschen aus deinem sozialen Umfeld zu unterhalten und du auch ständig Schuldgefühle hast, so wie du sie früher vielleicht nicht hattest. Damit einhergehen können auch körperliche Symptome und Krankheitsanzeichen wie Rückenschmerzen, Kurzatmigkeit, Magenprobleme.....

Sollte das so sein, empfehle ich dir den Gang zu einem Psychiater. Du brauchst dich für so etwas auch nicht zu schämen, schließlich gibt es Millionen anderer Menschen, die sich von professioneller Seite helfen lassen.

Aber grundsätzlich würde ich dir empfehlen auch mit deinen Eltern und Freundin über deine Gemütslage zu reden. Das ist keine Schwäch und du brauchst dir keine Gedanken zu machen jemanden zu enttäuschen, vielmehr könnte man dir diese Offenheit als Stärke auslegen. Schließlich sind das die Menschen, denen du sehr viel bedeutest und du würdest doch umgekehrt auch jederzeit ein offenes Ohr für ihre Probleme haben und ihnen auch dabei helfen sie zu bewältigen. 

Antwort
von sonders, 5

Moin. Schicke dein Nagatives auf eine lange Reise. Nun hole Dir, DEIN Positives, zum Vorschein. Wofür hat man Eltern und Freunde/in ???! Markenzeichenvonmir. Noch'ne Kleinigkeit: Ehrlichkeit zu sich selbst, ist die beste Heilkur. In diesem Sinne sonders

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community