Negative Gedanken und Ängste?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mittlerweile ist es wissenschafltich nachgewiesen, dass du das bewusst steuern kannst.

Versuch dazu folgendes:

Wenn die negativen Gedanken kommen, sag dir innerlich "Stopp" und lenke deine Gedanken aktiv in eine andere - positive Richtung. Das erfordert Übung, denn die Gedanken werden immer wieder kommen, aber mit der Zeit wird es weniger. Du musst dein Hirn aktiv trainieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! :-)

Wie in den anderen Kommis erwähnt, kann es sich vielleicht um die Hormone handeln. Aber versichern kann ich das nicht.

Könnte es denn sein, dass du vor ca 3 Monaten etwas erlebt / durchgemacht hast, was dich sehr berührt hat? Könnte das evtl diese negativen Gedanken bzw Ängste ausgelöst haben? :-o

Mein Tipp: Man muss sich seinen Ängsten stellen, sonst werden sie immer schlimmer und mehr und machen dich auf Dauer sehr kaputt. Wenn man Depressionen hat, bemerkt man das sofort. Man hat eine komplett andere Weltansicht, eine ganz andere Wahrnemung und Atmosphäre um sich herum. Da sind Freunde eine echte Hilfe was zB. Depressionen angeht, ehrlich. :-)

Ich leide selber unter Ängste und negativen Gedanken. DU BIST NICHT ALLEIN! Es gibt eine Menge Menschen, die dir helfen können. Aber damit sich alles wirklich bessert, muss man selbst aktiv werden. :-|

Du schaffst das schon. ;-)
Bei weiteren Fragen bin ich per PN zu erreichen!
-Bro14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouisPride
04.09.2016, 00:19

Also was schlimmes erlebt oder durchgemacht habe ich nicht. Ich hatte nur aufeinmal einen Gedanken der negativ war und dann hat er sich irgendwann festgesetzt und dann irgendwann nach paar Wochen war ein anderer Gedanke da und immer soweiter, also immer wechselnde negative Gedanken

0
Kommentar von Bro14
04.09.2016, 10:15

Hm also schön ist das bestimmt nicht. Vor ca 2 Jahren habe ich mich bis Anfang dieses Jahr mit einem Thema beschäftigt was mich auf Dauer kaputt gemacht hat. Ich hätte schon längst den Schlussstrich setzen können habs aber nicht getan, weil es zu fesselnd war und leicht davon weg zu kommen war es gar nicht. Ich verstehe deine derzeitige Situation. Eine Idee wäre, sich so gut es geht abzulenken. Mithilfe von Hobbys oder Freunden. Klingt evtl einfallslos aber es hilft! Da ich aber nicht weiss welche Gedanken genau vorhanden sind (musst du auch nicht erwähnen) kann ich noch keinen präzisen Tipp geben. Hoffe, dass dieser Kommi dennoch hilfreich ist.

0

Hallo!

Also ich denke, dein problem werden deine hormone sein was in der pupertät oft ganz normal ist! mal hat man ein hoch und dann wieder ein tief!

das geht vorbei! lg happypitu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouisPride
03.09.2016, 19:38

Hattest du auch mal sowas?

0
Kommentar von LouisPride
03.09.2016, 19:47

wie lang? wenn ich fragen darf

0

Zuallererst: Negative Gedanken sind nur Gedanken - und DU bist NICHT deine Gedanken - das beweist sich schon daran, das mal diese und mal jene in deinem Geist sind - die Gedanekn kommen und gehen aber DU oder der "Ort" wo sich diese Gedanekn abspielen kommt und geht nicht.

Du darfst auch den schlimmsten Gedanekn haben - wichtig ist, das Du nicht danach handelst. Z.B. können Gedanken entstehen wo du jemanden umbringen willst - oder ähnliches.

Mache ein Spiel daraus: Denke diesen Gedanken voll bewusst zu Ende - und weg ist es. Wenn nicht denke ihn nochmal.

Dieses Spiel ist nur was für "Krieger" die es mit diesen Kräften in sich aufnehmen wollen. (Ürigens: die meisten Menschen haben hin und wieder und sehr oft mal diese Gedanken - glaub mir.)

!!! Wichtig: Schäme Dich nie für irgendwelche Gdanken. Es sind nur Bewegungen im Geist, die Du nicht bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung