Frage von JessTenshii, 26

Negativ geladenen O-Atome und partiell positiv geladene H-Atomen?

Hallo, kann mir jemand wohl die Folgende Aussage erläutern und unkomplizierter erklären?

Die aufgrund der Ausbildung von Wasserstoffbrücken zustande kommende räumliche Struktur von Proteinen nennt man Sekundärstruktur. Stabilisierend sind die regelmäßigen Wasserstoffbrücken zwischen partiell negativ geladenen O-Atomen und partiell positiv geladenen H-Atomen aus der Peptidebene nicht benachbarter Aminosäuren.

Antwort
von Miraculix84, 26

Naja in einem Peptid, da sind ganz viele Aminosäuren verbunden. Das sieht so ein bisschen so aus, wie die einzelnen Segmente eines Regenwurms. Und bei diesen Aminosäuren guckt hier und da mal ein O- oder H-Atom raus. Das ist bei einem Regenwurm allerdings nicht der Fall. Diese Atome ziehen sich an, weil sie verschieden Ladungen haben, und bilden Wasserstoffbrückenbindungen. Das geht natürlich aber nur bei Aminosäuren, die nicht direkt benachbart sind. Bei einem Regenwurm würde das auch nicht gehen, weil er dann plötzlich einen 180°Winkel hätte, wenn sich die Atome benachbarter Segmente anzögen. Alles klar?

LG
MCX

Kommentar von JessTenshii ,

Ja, ich glaube das habe ich kapiert :D

Danke :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten