Nebenwirkungen kostenlos auf Rezept behandeln?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich glaube da stehen die Chancen eher schlecht.
Ka was du für eine Nebenwirung meinst, aber du musst eindeutig beweisen können, dass dies von der Tablette kommt.
Dann müsste ja das Pharmazeutische Unternehmen herangezogen werden und da die vermutlich durch den Hinweis in der Packungsbeilage relativ abgesichert sein dürften (schließlich wird auf Nebenwirkungen hingewiesen und man kann dann selbst entscheiden ob man das Risiko eingeht oder nicht) glaube ich nicht, dass man mit so etwas durch kommt.
Da müsste es schon was sehr schwerwiegendes sein.
Ich mein, zB steht auch bei jedem Antidepressivum drin, dass man davon dick wird. Es kann aber jetzt nicht jeder der währrend der Einnahme 20 kg zunimmt hin gehen und verlangen, dass jetzt irgendwer die Almased Diät und die Gebühren fürs Fitnessstudio übernimmt. Jetzt mal einfach ausgedrückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin.

Interessant wäre zu wissen, welcher Art diese Nebenwirkungen sind und welche Therapie der Hausarzt Dir dafür privat verkaufen will.

Generell allerdings ist der Hausarzt dafür aber auch nicht der richtige Ansprechpartner. Die Kostenübernahme und auch die ggf. Ablehnung einer solchen, ist eine Entscheidung Deiner Krankenkasse.

Somit solltest Du Dich zunächst mal mit Deinem Anliegen an Deine Krankenversicherung wenden und ggf. den MDK, den Medizinischen Dienst der Krankenversicherungen hinzuziehen.

Also spreche erst mal mit Deiner Krankenversicherung.

ASRvw de André

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Medizinisch notwendige Behandlung bezahlt jede Krankenkasse. Vermutlich will dein Arzt dir eine Privatbehandlung mit zweifelhafter Wirkung empfehlen, damit er mehr Geld verdient. Wechsel unbedingt den Arzt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sollte z.B. Tabletten nehmen, die das Wasser aus dem Körper ausspülen, weil ich eben herzkrank bin. Nehme ich die, dann fehlt mir meistens Kalium, doch nicht nur das! Kalium wird von den Kassen übernommen, weil ein Mangel lebensbedrohlich sein kann, doch z.B. Magnesium muss ich mir selber kaufen, denn ich werde eben nur blöde Krämpfe bekommen. Andere Mineralstoffe usw. betrifft es ebenso. PP und somit muss ich die wohl bezahlen.

Welche Nebenwirkungen beuteln Dich denn so extrem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum einen ist ein Hausarzt dafür wahrlich nicht die richtige Ansprechperson, zum anderen (sofern das ein Vertragsarzt ist) ist die von dir genannte Behandlung keinesfalls privat zu bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siola55
18.04.2016, 23:31

Danke ... und wo kann ich dies nachlesen???

PS: Mitbehandlung erfolgt natürlich durch einen Psychiater - der Hausarzt verschreibt u.a. eben auch meine Tabletten wg. der manisch-depressiven Erkrankung.

0
Kommentar von siola55
18.04.2016, 23:38

...ist die von dir genannte Behandlung keinesfalls privat zu bezahlen.

Es geht hier um die Nebenwirkungen - ich denke du hast meine Frage nicht richtig verstanden... Die Behandlung der Krankheit wird ja bezahlt ;-), nur nicht die Behandlung der Nebenwirkungen :-((

0

Was möchtest Du wissen?