Frage von berlinopa,

nebenverdienst bei grundsicherungsrente?

ich beziehe z.zt. hartz4 und danach beziehe ab ende des jahres eine rente von 350 euro monatl., bin 64 jahre, schwerbehindert "G" 60%. diese rente wird wohl aufgestockt > grundsicherung.

ich hätte evtl. die möglichkeit etwas dazuzuverdienen....fahrertätigkeit wenn ich eig. gewerbe habe. gewerbe anmelden ist ja kein problem als " kleinunternehmer". was geschieht mit meinem hinzuverdienst? was wird abgezogen ? werde ca. 150-250 monatlö. hinzuverdienen können. ist das überhaupt statthaft? freue mich auf objektive nachrichten.

Antwort von beangato,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

"Bezieht man die Grundsicherung, wird jedoch jeder Verdienst zu 100 Prozent angerechnet".

http://www.zdf.de/Volle-Kanne/Nebenjob-zur-Rente-6869520.html

Kommentar von berlinopa,

danke für die prompte antwort.. wenn alles angerechnet wird, ist es aber sicherlich möglich, kosten ( versicherung, steuer, kraftstoff etc.) in abzug zu bringen .... wie soll das gegebenenfalls dokumentiert werden `?

Kommentar von beangato,

Das weiß ich leider nicht. Aber vielleicht hilft Dir das:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_12/__82.html

Kommentar von berlinopa,

danke für die fast erschöpfende auskunft......wobei mir die gesetzestexte noch nicht ganz schlüssig sind

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community