Frage von Speedwish, 45

Nebenverdienst bei ALG I?

Hallo,

ich habe eine Frage bzgl. eines Freundes. Er war von Mitte Juni bis 11.09 arbeitslos gemeldet. Er durfte einen Nebenverdienst haben von unter 165 EUR und max. 15h Wochenarbeitszeit.

Er bekam vom Vorgesetzten die Entgelte jedes mal, nachdem sie aufgelaufen waren.

So die für Juni und Juli im August und den August im September.

Allerdings hat er dafür in den vorausgegangenen Monaten auch gearbeitet und zwar völlig im Rahmen der Regelung der ARGE. Er hat einen Durchschnitt ermittelt von 13,75 h und 604,75 EUR Gesamtentgelt. Geteilt durch 4 Monate hat er somit gerundet 151,19 EUR verdient, also weniger als die erlaubte Grenze. Die Zahlungen waren allerdings in 285,75 EUR im August für die Monate Juni, Juli und anteilig für August und 319,00 EUR anteilig für August und September aufgeteilt.

Kann er einen solchen Durchschnitt angeben weil die Abrechnung so gemacht wurde? Er hat doch die tatsächliche Arbeitszeit eingehalten, jedoch wurden nur die gesammelten Stunden auflaufen gelassen und abgerechnet. Darauf konnte er keinen Einfluss nehmen. Somit dürfte da doch eigentlich kein Problem da sein oder?

Ich freu mich über Infos die ich ihm weiterreichen kann.

Lg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jofischi, 29

die Arbeitsagentur lässt so eine Durchschnittsrechnung nicht zu. Wenn sein Arbeitgeber allerdings das monatliche Entgeld so bescheinigt, das nicht mehr als der erlaubte Betrag rauskommt ist das zwar immer noch Betrug aber wer will was anderes beweisen?

Antwort
von Businessprofi, 16

Wasdenn jetzt Nebenverdienst bei ALG I oderALG II?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten