Nebenkostennachzahlung WG?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also: wenn in der Anzeige die Rede von Nebenkosten war, dann ist das keine Pauschale, sondern als Vorauszahlung zu verstehen. Über diese Vorauszahlungen ist einmal im Jahr abzurechnen. Inwiefern die Kosten realistisch sind kann ich allerdings nicht beurteilen. Aus meiner Sicht ist die Nachforderung aber rechtens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nebenkostennachzahlungen sind normal und die 80€ können realistisch sein je nachdem wie viel Wasser, Strom & Heizung Genutzt wurde. Es darf keine Nachzahlung verlangt werden wenn im Vertrag steht das die Nebenkosten ausdrücklich als Pauschale angegeben sind ansonsten darf eine Nachzahlung erstellt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Julchen5689
05.11.2015, 14:52

Der Vertrag wurde ja quasi mündlich auf Basis des Gesuchs bei WG Gesucht getroffen. Hier war der Mietpreis von 380 Euro angegeben und die Nebenkosten von 70 Euro. Für mich hört sich das so an als ob diese als Pauschale angegeben wurde. Oder wie ist dies rechtlich?

0
Kommentar von Aren89
05.11.2015, 14:54

Rechtlich gesehen ist das eine Nebenkostenvorrauszahlung. Sprich wenn mehr verbraucht wurde darf Nachzahlung gefördert werden was in diesem Fall wohl zutrifft. Wenn es euch zu hoch vorkommt dann lasst euch die zählerstände zum abrechnungszeitpunkt geben dann könnt ihr das selber berechnen und schauen ob es stimmt

0