Nebenkostenabrechung, Ab wann ist ein Spielplatz ein Spielplatz?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Abrechnung erfolgt ja auf die Tätigkeit. Wenn die es jetzt nicht Spielplatz nennen würden, würden die ja das gleiche abrechnen. Halt die anfallenden Kosten für die Pflege dieses Bereichs. Es gibt meines Wissens keine Norm, was ein Spielplatz mindestens haben muß, aber das ist ja ein Spielbereich für Kinder inklusive Sandkasten. Damit ist die Bezeichnung Spielplatz, wenn es nur um die Abrechnung geht, doch ganz in Ordnung und zeigt, worauf sich der Kostenposten steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mathes79
29.05.2016, 18:25

Ein Kinderspielplatz ist bauordnungsrechtlich
(d.h. vom Staat) für Wohnanlagen ab einer bestimmten Größe
vorgeschrieben. .. wir haben ja eine solche größe so das dieser spielplatz vorgeschrieben ist.  ich zahle gern, aber möchte dann auch einen Spileplatz haben.   und dies demnach auch fordern.  lg

0

Ein Spielplatz darf sich erst Spielplatz nennen, wenn auf diesem mindestens 3 Geräte stehen. Also Sandkasten und noch 2 Sachen

Trotzdem gehört die Pflege des Sandkastens natürlich zu den Nebenkostenabrechnungen. Er darf eben nur nicht als Spielplatz bezeichnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mathes79
29.05.2016, 18:27

genau das versuche ich klarzustellen, dem vermieter "sagen" das ich auch einen Spielplatz und nicht nur einen Sandkasten haben möchte.  Ich suche entsprechenden Gesetzestext für meinen Widerspruch bzw meine forderung.

0

Ein Sandkasten ist kein Spielplatz. Dazu gehört eine größere Ausstattung mit mehreren Spielgeräten. Widersprich mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mathes79
29.05.2016, 18:23

das möchte ich tun, ich suche dazu einen entsprechenden text   auf welchen ich mich berufen kann

0

Wir Vermieter haben doch alle Kosten und Lasten des Grundstücks in eine Abrechnung einzustellen, so jedenfalls die Gerichte hier bei und und auch der BGH.

Ein Mieter hat solche Kosten und Lasten zu wuppen, wenn es mietvertraglich genaus so vereinbart wurde.

Schaue also zuerst in die Urkunde, was genau von Dir zu dieser Kostenstelle vereinbart wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein solcher Spielplatz in der Wohnanlage vorhanden ist, ist der Eigentümer sogar VERPFLICHTET, diese Anlage in Ordnung zu halten.

Die Kosten sind selbstverständlich umlagefähig. (Und zwar unter ALLEN Mietern), nicht etwa nur die, die Kinder haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Betriebskostenverordnung sieht eine Kostenstelle "Pflege des Kinderspielplatzes" nicht vor. Es könnte aber unter "Sonstige Betriebskosten" vereinbart worden sein. Wenn der Mietvertrag diese Kostenstell innert der Aufstellung der BK nicht vorsieht, dann kann darüber auch nicht abgerechnet werden. Ergo: Mietvertrag studieren und gegebenenfalls der Abrechnung in dieser Kostenstelle widersprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
30.05.2016, 07:24

Die Betriebskostenverordnung sieht eine Kostenstelle "Pflege des Kinderspielplatzes" nicht vor.

Doch. Unter Gartenpflege.

10. die Kosten der Gartenpflege,

hierzu gehören die Kosten der Pflege gärtnerisch angelegter Flächen einschließlich der Erneuerung von Pflanzen und Gehölzen, der Pflege von Spielplätzen einschließlich der Erneuerung von Sand und der Pflege von Plätzen, Zugängen und Zufahrten, die dem nicht öffentlichen Verkehr dienen;

0