Frage von Dome147, 145

Nebenkostenabrechnung fast 2 Jahre später, verjährt,Rechtsgültig?

Guten Tag an alle User und Profis ,

Ich suche hier nach Hilfe , meine ehemalige Vermieterin hat Mir nach nun fast 2 Jahren nach Auszug , eine Nebenkostenabrechnung für einen Zeitraum von 4 Monaten zugesandt. Fast 300€ für 4 Monate , was aber eher nebensächlich ist.

Da diese Abrechnung sehr spät kommt wollte Ich wissen ob dieses Rechtsgültig ist ?! Habe vorab schon nach Verjährungsfristen gesucht , auch einiges gefunden , nur blick Ich da nicht ganz durch.

Vielleicht bekomme Ich hier eine einfache Antwort.

mit freundlichen Grüßen D.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 70

Insofern die Abrechnung formal und inhaltlich in Ordnung ist, ist sie, wenn du keinen Einspruch einlegst, rechtsgültig. Aber sie ist verfristet. Das hat zur Folge, dass du die geforderte Nachzahlung nicht zu leisten brauchst. Zutreffend ist Vorstehendes für die Abrechnungen der Jahre 11,12 und 13

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 63

Ob die Abrechnung zu spät zugegangen ist und die Nachforderung somit verfristet, kommt auf den Abrechnungszeitraum an, nicht wann Mietende war.

Ist der Abrechnungszeitraum z. B. das Kalenderjahr und Mietende war der 30.04.2014 ist die Abrechnung jetzt im Dezember 2015 noch fristgerecht zugegangen.

Antwort
von DerHans, 47

Die Nebenkostenabrechnung für 2013 wäre verfristet. Die für 2014 kann dir noch bis zum 31.12. vorgelegt und eingefordert werden.

Antwort
von imager761, 84

Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten. bestuimmt § 556 III BGB hinlänglich.

G imager761

Antwort
von DrMaHinz, 44

Der Abrechnungszeitraum muss im Mietvertrag geregelt sein und ist meist ein Kalenderjahr. Die Betriebskosten müssen spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums abgerechnet sein. Später besteht für Mieter nicht mehr die Pflicht nachzuzahlen. Beispielsweise für das Jahr 2014 hat der Vermieter bis zum 31. Dezember 2015 Zeit die Betriebskostenabrechnung zu erstellen. Oder die Abrechnungsperiode geht von 01.07.2014 bis 30.06.2015. Dann muss bis spätestens 30.06.2016 abgerechnet werden. www.immobilien-einblick.de/betriebskosten

Antwort
von Nemisis2010, 61

Die Antwort der Frage, ob eine Nebenkostenabrechnung verfristet (nicht verjährt) ist richtet sich nicht nach dem Ein- oder Auszugsdatum des Mieters oder Mietvertragsende, sondern nach dem frei wählbaren 12 Monate umfassenden Abrechnungszeitraum des Vermieters. Wählt der Vermieter exakt den jährlichen Abrechnungszeitraum vom 1.1.-31.12. wäre die Nebenkostenabrechnung für 2014 erst ab dem 1.1.2016 verfristet, auch wenn der Mieter bereits am 31.1.2014 ausgezogen wäre.

Eine bereits erstellte und zugestellte Nebenkostenabrechnung verjährt nach 3 Jahren.

Antwort
von Dome147, 39

Ok , der Großteil schreibt nun das es Rechtens ist das die Nebenkosten noch geltend gemacht werden. 

Jedoch genauso das der ehemalige Vermieter normalerweise im Abrechnungszeitraum 2014 , also bis spätestens 31.12.2014 diese Abrechnung hätte zustellen müssen.

Ob und in wie weit diese Kostenaufstellung korrekt ist bleibt zu prüfen. Bin mir ziemlich sicher etwas ähnliches im ersten Jahr nicht gehabt zu haben , zumindest nicht in der Höhe und das für das ganze Jahr.

Was noch fehlt ist das nicht Vermieterin selbst sondern ein Hausverwaltungs-Unternehmen beauftragt wurde mir diese Abrechnung zu erstellen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Wenn es um vier Monate geht, die Du in 2014 noch in der Wohnung gewohnt hast, sind das zwar noch lange nicht "fast" 2 Jahre, sondern grundsätzlich hat der Vermieter Zeit bis Ende 2015, wenn Abrechnungsjahr und Kalenderjahr übereinstimmend sind.

Die hohe Nachzahlung kommt vermutlich daher, dass es 4 kalte Monate waren. Es fehlt einfach die Vorauszahlung, die man in einem normalen Jahr in den eher warmen Monaten "anspart".

Dass die Vermieterin eine Hausverwaltung beauftragt, ist durchaus normal.

Antwort
von prelude89, 68

Normal sind Schulden zwischen 3-30 jahre verjährt, je nach dem welche.

Beginn der Zählung erfolgt immer am Ende eines Jahres.

Ausnamen, und das fand ich gerade "Kürzere Fristen gibt es vor allem im Bereich der Betriebskosten von Mietwohnungen oder Häusern. Hier muss stets innerhalb des Folgejahres eine Abrechnung erfolgen. Ansonsten müssen die ausstehenden Betriebskosten nicht mehr gezahlt werden." *

* http://www.schuldnerberatungen-berlin.de/verjaehrung-von-schulden/

Kommentar von DerHans ,

Hier geht es nicht um die Verjährung einer bestehenden Forderung, sondern um eine (evtl?) verspätete Abrechnung

Antwort
von WillTell, 61

Solange das seine Richtigkeit hat und auch so im Mietvertrag vereinbart war mit den Kosten sollte stimmen. Was du produziert hast solltest du begleichen. Rechtliche Tipps hast du schon bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten