Frage von snathoriba, 19

Nebenkosten, Unkrautentfernung und die Methode?

Sers,

das Unkraut im öffentlichen Raum expandiert vor sich hin, jedoch ist der Eigentümer lt. Satzung mit der Entfernung dessen gefordert. Jetzt handhabe ich es so, dass ich bereits alle Reinigungs-, Räumungs- und Streuarbeiten von mir selbstständig als Privatperson oder aber von uns angemeldete Privatpersonen ausgeführt und die Kosten hierfür auf die Mietparteien umgelegt werden. Die Entfernung von Unkraut ist m. M. n. auch umlagefähig, jedoch in welcher Art und Weise? Ich entferne das immer mit einem Abflammgerät. Das ist eine effiziente und effektive Art, das Unkraut zu entfernen, jedoch erfordert es entsprechenden Gas. Wäre diese Art der Entfernung umlagefähig? Der Brennstoff schlägt im Sommer mit vllt. ~10 EUR mtl. zu Buche.

Danke u. Gruß

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von anitari, 15

Unkrautentfernung läuft unter dem Betriebskostenpunkt Gartenpflege.

Darunter fällt auch die Reinigung von Gehwegen.

Rechne das die 10 € für das Gas + Lohnkosten ein, fertig.

Als Vermieter darfst Du auch eigene Arbeitsleistungen, ohne MwSt, abrechnen.

Antwort
von wilees, 13

Das ganze Fällt wohl unter Hausmeistertätigkeiten / Gartenpflege.

Da sich die anfallenden Kosten für Kraftstoff nicht auf die Mieter umlegen lassen, dürfte dies durch  " Erhöhung " der Arbeitsstunden leicht aufzufangen sein. Dies mag zwar nicht ganz korrekt sein, würdest Du diese Arbeiten per Hand ausführen wären die Kosten für die Mieter deutlich höher.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten