Frage von floh1973, 112

Nebenkosten betrug?

Ich haben monatlich 300 € Nebenkosten eingezahlt und in meiner Nebenkosten Abrechnung werden nur 261€ berücksichtigt...Habe meinen vermieter darauf angesprochen er begründet ...Er zahle eh bei der Wohnung drauf und das sei richtig....In jeder Abrechnung ist guthaben das ich auch nicht bekommen habe...Was kann ich jetzt tun um mein Geld zu bekommen ( wir sind jetzt ausgezogen) danke für antworten

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo floh1973,

Schau mal bitte hier:
Betrug Vermieter

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter, 35

Was kann ich jetzt tun um mein Geld zu bekommen

Entweder online Mahnbescheid erstellen lassen Mieterbund kontaktieren oder Anwalt einschalten.

Es gibt für den Vermieter keine rechtliche Grundlage um einfach Geld von den Nebenkostenzahlungen einzubehalten.

Er zahle eh bei der Wohnung drauf und das sei richtig.

Dann kann er im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten, die Miete erhöhen. So geht das jedenfalls nicht.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von bwhoch2, 20

Abrechnungen von 2013, 2014 und 2015 jetzt erst bekommen. Da hat sich ja dann eine Menge Guthaben angesammelt, das natürlich jetzt auch noch nicht verjährt ist.

Ihr seid jetzt ausgezogen und somit gehe ich davon aus, dass der Vermieter auch noch die Kaution hat, die er womöglich auch noch behalten will.

Aber unabhängig davon: Du hast noch alle Trümpfe in der Hand. Fang jetzt nicht mehr an mit Abmahnung oder so. Gib die Sachen gleich zu einem Rechtsanwalt, der das gerichtliche Mahnverfahren und ggf. dann auch die Klage für Dich einleiten wird. Du wirst einen Titel bekommen, der 30 Jahre gültig ist und Du hast allerbeste Chancen, Dein Geld irgendwann zu bekommen, es sei denn der Vermieter ist sehr hoch bei seiner Bank verschuldet. Das einzige, was Du jetzt brauchst, ist Geduld.

Sobald Du einen Titel hast, hast Du zwei gute Möglichkeiten:

1. Das Bankkonto des Vermieters ist bekannt. Du kannst das Konto pfänden lassen.

2. Zwangsgrundschuld in das Grundbuchblatt der Mietwohnung eintragen lassen und ggf. die Zwangsversteigerung beantragen.

Also, ab damit zum Anwalt.

Antwort
von anitari, 36

Habe meinen vermieter darauf angesprochen er begründet ...Er zahle eh bei der Wohnung drauf und das sei richtig...

Dann soll er Dir die Rechtsgrundlage für diese Behauptung nennen.

Das ist natürlich nicht richtig. Er muß die tatsächlich gezahlten Vorauszahlungen berücksichtigen.

Du kannst, sofern noch nicht verjährt, die Erstattung sämtlicher Guthaben fordern.

Am besten gleich per Mahnbescheid. Entweder online oder beim zuständigen Amtsgericht.

Antwort
von Nightlover70, 43

Wenn die älteren Abrechnungen Guthaben ausweisen was nicht verrechnet / ausbezahlt wurde ist das nicht unbedingt schon verjährt.
Ich würde das in jedem Falle auch jetzt beanspruchen.

Das was der Vermieter macht ist auf jeden Fall nicht Rechtens.

Antwort
von albatros, 7

Fordere zunächst schriftlich per Einwurfeinschreiben den Vermieter auf, dir den nicht angerechneten Teil deiner Vorauszahlungen zu erstatten sowie Guthaben der vergangenen Abrechnungen auszuzahlen. Berufe dich dabei auf § 812 BGB (Herausgabe wegen ungerechtfertigter Bereicherung).  Mach dazu eine detaillierte Aufstellung für jedes Jahr, keinesfalls nur eine Summe. Ein Gericht fprdert  einen substantiierten Vortrag, falls die Sache vor Gericht kommen sollte.

Stelle eine Frist bis 30. Juni und kündige an, dass du bei Verfristung den Rechtsweg gehen wirst.

Antwort
von berlina76, 33

Soweit ich weis kann man für die letzten 2 Jahre beanstanden. Also für 2014 und 2015.  

2013 ist verjährt und 2016 ja noch nicht abgerechnet. Wende dich an den Mieterschutzbund.

Kommentar von floh1973 ,

Ich habe erst 30.5 Abrechnungen für 2013 2014 Erhalten 

Kommentar von anitari ,

Forderungen aus 2013 verjähren erst am 31.12.2016.

Kommentar von albatros ,

2013 ist verjährt

nix da, du liegst falsch, die wäre erst nach 31.12.16 verjährt, also ab 1.1.17

Antwort
von AF1975, 52

Wenn Du imMieterbund bist geh da mal hin. Allerdings kannst du nur die Nebenkostenabrechnung für 2015 nur beanstanden, da inwischen die anderen Abrechnungen verjährt sind..Das Guthaben muss e rinnerhalb von 8 Wochen überweisen (so weit ich weiss, kann mich auch irren).

Falls du nicht im Mieterbund bst evtl. einen Anwalt für Mietrecht konsultieren

Kommentar von floh1973 ,

Kann er 2013 und 2014 dann das Guthaben behalten trotz Abmahnung und bitte um Auszahlung?  

Kommentar von AF1975 ,

Hast du es damals schriftlich gemacht und dir die Belege von der Post aufgehoben? sowas sollte man immer per Einschreiben verschicken

Kommentar von albatros ,

Selbstverständlich sind die Guthaben auszuzahlen.

Kommentar von albatros ,

Du liegst falsch.  Die Einspruchfrist des Mieters von 12 Monaten beginnt erst ab Zustellung der Abrechnung. Es ist deshalb lediglich seitens des Vermieters für 13 und 14 eine Verfristung eingetreten. Verjährt ist überhaupt nichts.

Antwort
von ersterFcKathas, 42

fordere ihn schriftlich auf die NK abzurechnen mit 300 pro monat und schreibe gleich dabei .. das du dich an den mieterbund wendest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten