Frage von Maximuster007, 129

Muss ich die Nebenkosten Abrechnung zahlen?

Hallo, ich habe grad eine Nebenkosten Abrechnung erhalten, meine aller erste. Ich wohne seit 2012 in der Wohnung. Die Abrechnung ist für den Zeitraum 1.12.13 - 30.11.14, die Abrechnung wurde am 24.02.16 ausgestellt. Muss ich dafür noch aufkommen? Da ich gehört hab, wenn der Vermieter innerhalb eines Jahre nicht nachkommt, hat er Pech gehabt. Stimmt das?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Maximuster007,

Schau mal bitte hier:
Nebenkosten Abrechnung

Antwort
von anitari, 56

Nein mußt Du nicht.

Für die Abrechnung hat der Vermieter maximal 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraumes Zeit. Danach ist eine Nachforderung verfristet.

Ich würde der Abrechnung trotzdem widersprechen und eine korrekte fordern.

Denn außer das sie Dir verspätet zugegangen ist, stimmt der Abrechnungszeitraum nicht.

Das dürfen maximal 12 Monate sein, hier sind es 13.

Denn sollte sich aus der korrekten Abrechnung ein Guthaben ergeben, würde Dir das noch zustehen.

Übrigens kannst Du noch die Abrechnungen für 2012 und 2013 fordern. Denn auch da würde Dir ein evtl. Guthaben noch zustehen.

Kommentar von ChristianLE ,

Warum denn 13 Monate? 01.12.13 bis 30.11.14 sind genau 12 Monate. 

Edit: Die Ursprungsformulierung war hier wohl falsch. Mein Fehler

Antwort
von Chichiri, 61

Zwei Punkte: 

- Der Abrechnungszeitraum darf nur maximal 1 Jahr lang sein. Der Vermieter rechnet hier 13 Monate ab und das ist nicht zulässig.

- Mit dem Ende vom Abrechnungszeitraum hat der Vermieter noch 12 Monate Zeit um dir die Abrechnung zukommen zu lassen.

Also hier ist die Nebenkostenabrechnung doppelt unwirksam.

Kommentar von ChristianLE ,

Der Vermieter rechnet hier 13 Monate ab und das ist nicht zulässig.

Warum? Der Zeitraum 01.12.13 bis 30.11.2014 sind exakt 12 Monate.

Kommentar von Chichiri ,

o.o da stand doch 31.12.2014 drauf....

und wie ich die Kommentare der anderen durchlesen, scheint das wirklich so da gestanden zu haben.

Aber ok jetzt sind es nur noch 12 Monate :D

Kommentar von albatros ,

ich lese 30.11.14 ...

Kommentar von Chichiri ,

Dann les die anderen Kommentare durch. Da steht, dass es geändert wurde.

Antwort
von albatros, 14

Wenn du uns hier falsche Daten lieferst, brauchst du dich über die allgemeine Verwirrung nicht zu wundern.

Fakt ist nun, die Abrechnung ist unwirksam, da über 13 und nicht zwingend 12 Monate abgerechnet wird/wurde. Fordere den V. schriftlich per Einwurfeinschreiben mit einer Frist bis zum 31. März auf, dir eine formell korrekte Abrechnung zuzustellen und kündige bei Verzug an, dass du bis Vorliegen der Abrechnung über die Vorauszahlungen das Zurückbehaltungsrecht ausüben wirst. Schon jetzt ist klar, dass du gegebenenfalls eine Nachzahlung nicht mehr zu leisten brauchst, ein Guthaben dir weiter zustünde.

Fordere auch für die vorigen Abrechnungszeiträume die Abrechnungen nach, da du möglicherweise Anspruch auf Rückzahlungen hast. Der Anspruch auf Abrechnung unterliegt der 3jährigen Verjährung. Für 12 ist diese bereits eingetreten (per 31.12.205).

Kommentar von Maximuster007 ,

Wenn ich doch nicht mehr zahlen brauche, wieso sollte ich dann eine neue Abrechnung verlangen? Woran erkenne ich das ich noch ein Guthaben habe, bzw. etwas raus bekomme? Und der Zeitraum davor müsste bis 31.12.12. gewesen sein, bedeutet das ich dann kein Anspruch mehr habe oder? 3 Jahre wären ja bis 2015.

Kommentar von albatros ,

(per 31.12.205).Da niemand, weder du noch ich noch der Vermieter, ohne Abrechnung genau weiß, ob ein Guthaben als Resultat der Abrechnung sich herausstellen wird oder würde, ist die Forderung auf Abrechnung, zumal vermieterseitig verfristet, immer einzufordern. Eine Nachzahlung für eine verfristete Abrechnung entfällt, so dass dir daraus kein Ungemach erstehen könnte. Wie ich bereits schrieb, ist für 2012 bereits die Verjährung deiner Forderung eingetreten. Der Vermieter muss sie nicht mehr tätigen, ob wohl du möglicherweise ein Guthaben gehabt hättest.

Wenn du nun wegen Ausbleiben der Abrechnung das Zurückbehaltungsrecht ausübest, wäre dessen Nachzahlung nach drei Jahren ebenso verjährt und du dürftest das Geld für immer für dich behalten. Kenne einen Fall, wo der V. über viele Jahre unfähig oder zu faul war, abzurechnen. Die Mieterin hat's gefreut. Nun hat er sich eine HV gesucht und die rechnet für ihn ab.

P.S.: (per 31.12.205). Soll natürlich 2015 heißen.

Antwort
von herja, 53

Hi,

stimmt. Der Vermieter hat 12 Monate zeit für die Abrechnung. Außerdem ist der Zeitraum über 13 Monate (1.12.13 - 31.12.14) ebenfalls unzulässig.

Kommentar von albatros ,

in der frage steht 1.12.13 bis 30.11.14, das sind exakt 12 monate, oder?

Kommentar von herja ,

zuerst stand aber 1.12.13 - 31.12.14 da.

Vermutlich hat er das abgeändert.

Antwort
von WhoozzleBoo, 59

Korrekt. Die Abrechnung für 2014 hätte er dir bis spätestens 31.12.2015 zustellen müssen. Ist es denn die Abrechnung für 2014 oder die für 2015 und er hat nur vergessen das Datum zu ändern? Wenn es tatsächlich die für 2014 ist, musst du nichts mehr nachzahlen. Anders sähe es aus, wenn sich für dich ein Guthaben ergeben würde, das müsste der Vermieter dir trotzdem erstatten.

Kommentar von Maximuster007 ,

Gutachten? Es war mal einer da, aber wegen des Schimmel Problem. Hat das was mit dem zutun? Ich würde ich nicht richtig heizen und lüften, dafür hab ich 2015 das doppelte verheizt, obwohl zeitweise die Heizung im Haus komplett ausgefallen ist.

Kommentar von anitari ,

Nicht Gutachten - Guthaben (Ersttagung zu viel gezahlter Nebenkosten)

Kommentar von Maximuster007 ,

Ich dachte eigentlich immer ich bekomm etwas zurück, da ich im ersten Jahr nie geheizt und geduscht hab. Da ich nie zuhause war, immer beim Sport geduscht hab. Im zweiten Jahr hab ich sogar ein halbes Jahr bei meiner Freundin gewohnt, übern Winter bis zum Sommer. Also eigentlich müsste ich noch etwas rausbekommen aber soll drauf zahlen verstehe ich nicht. Im dritten Jahr bin ich mit Frau und Kind eingezogen da könnte ich es nachvollziehen. Aber Guthaben ist mir keines bekannt.

Kommentar von anitari ,

Ich dachte eigentlich immer ich bekomm etwas zurück, da ich im ersten Jahr nie geheizt und geduscht hab.

Heiz- und Warmwasserkosten werden ja zum Teil, meist 30 %, verbrauchsunabhängig nach der Wohnfläche abgerechnet.

Wie groß war denn die Wohnung und wie hoch die Vorauszahlungen?

Der Mietvertrag ist seit wann beendet?

Kommentar von Maximuster007 ,

47m2. Mietverhältnis steht noch! Vorauszahlung sind 80€ NK, machen aber im Haus eigentlich alles selbst. Rasenmähen Kehrwoche hecke Heizung auffüllen mit Wasser, usw.

Kommentar von anitari ,

Dann sind 80 € monatlich definitiv zu wenig. 100, wenn nicht gar 120 €, inkl. Heiz- und Warmwasserkosten wären realistischer gewesen. Da kannst Du eigentlich froh sein das der Vermieter die Abrechnungen immer verpennt hat.

Rasenmähen Kehrwoche hecke Heizung auffüllen mit Wasser, usw.

Diese Kostenarten hätten die Nebenkosten noch höher gemacht.

Ich vermiete eine 40-m²-Wohnung.

Betriebskosten nur bestehend aus Grundsteuer, Versicherungen, Frisch-/Kaltwasser und Müllentsorgen betragen immer um die 40 €, Heizung und Warmwasser um 55 €.

Kommentar von Maximuster007 ,

Müllkosten zahlen wir auch selbst bei der Stadt. Dann müsste es doch passen oder?

Kommentar von Maximuster007 ,

Meine Nachbarin zahlt für die gleiche Wohnung sogar seit Jahren nur 50€

Kommentar von anitari ,

Ich weiß ja nicht was Müll bei Euch kostet. Bei mir sind es Pinuts. Wenns hoch kommt etwa 5 € im Monat für einen 1personenahushalt.

Dafür ist bei mir Wasser mit etwa 5 € pro m³ recht teuer.

Und dann sind ja noch einige andere Nebenkosten, wie z. Grundsteuer, Versicherungen, evtl. diese Kanalgebühren, Heizungswartung, Schornsteinfeger etc.

Die Nachbarin hat sicher andere vertragliche Vereinbarungen zu Nebenkosten.

Antwort
von Wonnepoppen, 46

Ja, das stimmt, das ist zu spät!

allerdings nur, bei einer Nachzahlung, bei einem Guthaben ist es anders!

Antwort
von Maximuster007, 27

Hier nochmal die erste Seite. Hier ist aber von 1.12.13 bis 31.12.14 die Rede.

Kommentar von anitari ,

Ok, dann ist das in Ordnung. 80 € monatliche Vorauszahlungen ist recht wenig. Außer die Wohnung war nur etwa 30 - 40 m² groß.

Kommentar von Maximuster007 ,

47m2 aber wir haben auch alles selbst im Haus gemacht. Kehrwoche, Hecke, rasenmähen, Wasser in der Heizung aufgefüllt usw. 80€ ist da glaub schon ok. Meine Nachbarin oben darüber zahlt seit Jahren sogar nur 50€

Antwort
von Maximuster007, 29

Hier mal ein Bild.

Kommentar von anitari ,

Moment mal!

Da steht Nutzungszeitraum 01.12.13 - 30.11.14, das Dein Mietzeitraum.

Da muß aber noch der Abrechnungszeitraum genannt sein.

Kommentar von Maximuster007 ,

Moment ich hab nochmal die erste Seite. Muss ich nochmal separat hochladen 

Antwort
von Maximuster007, 29

Sorry, meinte bis 30.11.14. war ein Tipp Fehler von mir.

Kommentar von anitari ,

Dann ist der Abrechnungszeitraum zwar korrekt, aber zahlen mußt Du trotzdem nicht. Die Abrechnung hätte Dir spätestens am 30.11.15 zugegangen sein müssen.

Antwort
von ollikanns, 29

Nach § 556 Abs. 3 BGB ist die Abrechnungsfrist  12 Monate nach Beendigung des Abrechnungszeitraums.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten