Frage von ChiburekiLover, 62

Nebenjob zusätzlich zum Vollzeitjob, was muss ich steuerlich beachten?

Guten Abend!

Ich überlge mir einen Nebenjob zu besorgen, ob 450 euro basis oder übers Internet iwas wo man noch weniger bekommt, ich weiß es noch nicht warte noch entsprechend auf rückmeldungen. Was muss ich steuerlich beachten? diese Einnahmen bei der steuererklärung angeben ist mir klar, ist es aber möglich dass ich dann steuern nachzahlen muss im nächsten jahr? bisher habe ich nämlich immer was wieder bekommen. Bin Steuerklasse 1. Vielen dank!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ChiburekiLover,

Schau mal bitte hier:
Steuern Nebenjob

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von balvenie, 30

Ein offiziell bei der Minijobzentrale angemeldeter 450 Euro-Job (und nur dieser!) hat in einer Steuererklärung nichts zu suchen. Die Versteuerung erfolgt bereits pauschal über den Arbeitgeber, eine Steuernachzahlung aufgrund eines Minijobs wird es daher nicht geben.

Bei "Internettätigkeiten", die neben dem Vollzeitjob ausgeführt werden, sieht das anders aus. Die müssen in der Steuererklärung angegeben werden, und da kann es dann auch zu Steuernachzahlungen kommen, weil dadurch ja das zu versteuernde Einkommen erhöht wird und die Steuerlast nicht automatisch von einem Arbeitgeber abgeführt wird. Informier dich aber unbedingt vorher, welche formalen Voraussetzungen du für diese Tätigkeiten erfüllen musst. Oft hängen da noch weitere Pflichten und Aufwand dran, wie z.B. bei der Anmeldung eines Gewerbes.

Antwort
von michi57319, 37

Ein Minijob wird mit 2% pauschal versteuert. In einigen Branchen ist es absolut üblich, daß diese Pauschalsteuer vom Arbeitgeber, zusammen mit den Pauschalbeträgen der Sozialversicherungen, an die Knappschaft abgeführt wird und du nur einen Nettobetrag ausgezahlt bekommst.

Ist das der Fall, brauchst du das auch nicht in der Steuererklärung zu berücksichtigen. Zu einer Nachzahlung wird es auch nicht kommen.


Kommentar von ChiburekiLover ,

Woher kannst du das sicher sagen dasss es keine Nachzahlung geben wird? kannst du das irgendwie belegen?

Kommentar von michi57319 ,

Woher sollten die denn kommen??? Du versteuerst ganz normal dein bisheriges Einkommen und pauschal den Minijob.

Tausende Fälle wie deiner haben damit keine Probleme.

Der Minijob unterliegt anderen Regeln und das Einkommen daraus wird nicht mit der Hauptbeschäftigung zusammengerechnet. Das macht ja den Reiz daran aus.

Nebenjob ist nicht gleich Minijob und umgekehrt. Mir geht es rein um den Minjob, der bei der Knappschaft gemeldet ist.

Antwort
von kevin1905, 11

Was muss ich steuerlich beachten?

Wenn es ein Minijob wird, bestehe auf Pauschalversteuerung.

diese Einnahmen bei der steuererklärung angeben ist mir klar, ist es
aber möglich dass ich dann steuern nachzahlen muss im nächsten jahr?

Ein pauschal besteuerter Minijob hat in der Einkommensteuererklärung nichts zu suchen.

Solltest du selbständig tätig werden, sähe das natürlich anders aus. Ist der Gewinn hier entsprechend hoch, kann sich eine Nachzahlung einstellen.

Antwort
von PiaAipPia, 18

Minijobs können über die Pauschsteuer abgerechnet werden also laufen nicht über die Lohnateuerkarte und -klasse.

Alles über 450€ wäre Teilzeit und somit mit Steuerklasse 6 nicht besonders lohnenswert.

Wie das genau bei der Steuererklärung aussieht, kann ich dir leider nicht sagen, aber vielleicht hilft dir das schon ein bisschen weiter.

Antwort
von wilees, 11

Nebenjob - wie und wo bei der Steuer angeben? - Steuerklassen

www.steuerklassen.com › Nebenjob

Ratgeber Nebenjobs: Minijob und Steuererklärung - Nebenjob-Zentrale

www.nebenjob.de/ratgeber_nebenjobs/ratgeber13_5.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community