Frage von Sinxm, 111

Nebenjob trotz Arbeitslosengeld 2?

Ich bin 19 Jahre jung und meine Eltern beziehen aus gesundheitlichen Gründen Arbeitslosengeld 2 (Hartz4) Trotzdem möchte ich nebenbei arbeiten. Wieviel Stunden darf ich arbeiten und verdienen ? Darf ich überhaupt arbeiten ? Muss ich irgendwo Bescheid sagen ? Danke für jede Info

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Hartz IV, 46

Du kannst normalerweise arbeiten und verdienen wie lange und so viel wie du möchtest,solange du dich an die gesetzlichen Bestimmungen hältst,nur bringt es dir in deiner Situation nicht viel !

Denn alles was du über deine 100 € Grundfreibetrag verdienst wird dir auf deinen Bedarf angerechnet,also deinen Eltern von deinen Leistungen abgezogen und du musst es ihnen dann aus deinem Einkommen wieder geben.

Alles was über 100 € - 1000 € Brutto liegt sind es 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag,diese werden dann addiert,theoretisch von deinem Bedarf abgezogen,mit deinem Kindergeld addiert und ergibt dann dein gesamtes anrechenbares Einkommen.

Würdest du angenommen soviel anrechenbares Einkommen haben,dass du dein Kindergeld gar nicht oder nur noch zum Teil zur eigenen Bedarfsdeckung brauchen würdest,dann würde dieses auf die BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) deiner Eltern angerechnet,du würdest dann nicht mehr dazu gehören und müsstest deinen gesamten Bedarf aus deinem Einkommen selber zahlen.

Würdest du also angenommen 450 € Brutto wie Netto bekommen,dann läge dein Freibetrag bei 100 € Grundfreibetrag und von den übersteigenden 350 € noch mal 70 € ( 20 % ),also gesamt dann 170 € und 280 € würde deinen Eltern von deinen Leistungen abgezogen,diese musst du dann wieder zuzahlen.

Also lohnt es sich nicht wirklich,wenn du hier so viel es geht verdienst.

Du hast noch eine Möglichkeit in den Schulferien pro Jahr in bis zu 4 Wochen bis zu 1200 € Netto zusätzlich zu diesen 100 € Grundfreibetrag dazu zu verdienen,du musst aber nach den Ferien wieder zur Schule gehen oder ein BVJ - machen in der keine Vergütung gezahlt wird,darfst auch noch keine 25 Jahre alt sein.

Dann könntest du so pro Jahr auf theoretisch 2300 € ohne Anrechnung auf deinen Bedarf kommen.

Antwort
von johnnymcmuff, 40

Ich bin 19 Jahre jung und meine Eltern beziehen aus gesundheitlichen Gründen Arbeitslosengeld 2 (Hartz4) Trotzdem möchte ich nebenbei arbeiten. Wieviel Stunden darf ich arbeiten und verdienen ?Muss ich irgendwo Bescheid sagen.

In der Regel gilt:

100 € sind anrechnungsfrei und für jede weiter 100 € werden 80 € des Bedarfssatzes abgezogen.

Hier mal zwei Links:

http://www.geldsparen.de/geld/steuern/hartz-iv-kinder-nachteil-beim-ferienjob.ph...

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/536596981d09ab201.php

MfG

Antwort
von herakles3000, 35

Du hast 2 möglichkeiten um an geld zu kommen das bei deinen Eltern nicht abgezogen wird.

1.du darfst nur 100 € verdineen + Fahrtkosten für die arbeiststelle.

2 du kanst versuchen eine ehrenamtliche Arbeit zu amchen da sind 200€ Anrechnungsfrei wen sie kein Lohn sind sondern eine Aufwandsentschädiegung  und das mus nict unbedingt eine arbeit zb im krankenhaus oder altenheim sein sondern es gibt zb auch die möglichkeit in einem Revierpark zu arbeiten.

3 Beides mus beim Arbeitsamt gemeldet werden

4 Bist du zb in einer Ausbildung gehörst du bis zu deinem abschluß nihct mehr dazu dafür must du dan aber von deinem Ausbildungsgeld Deinen Mietanteil zahlen..

Kommentar von isomatte ,

Nummer 1 und 4 sind nicht korrekt,jedenfalls kann man das nicht so pauschal beantworten wie du es getan hast !

Antwort
von Nightwing99, 46

Komische eigene Erfahrung da oben denn so ganz stimmt das nicht.

Was stimmt ist das der Nebenjob angegeben werden muss wenn du teil der Bedarfsgemeinschaft bist und auch das er angerechnet wird das große ABER allerdings es gibt natürlich Freibeträge nicht jeder Cent wird abgezogen sonst würde sich ja keiner freiwillig um nen Minijob bemühen das weiß das Arbeitsamt auch.
Gehen wir davon aus du machst nen 450 euro minijob darfst du 170 bis 180 euro davon behalten der rest wird mit den leistungen verrechnet. Daher ist es auch wichtig jeden monat eine genaue Gehaltsabrechnung ans Amt zu geben gerade wenn man nicht jeden monat genau 450 euro verdient und das schwankt damit es da keine nachteile im leistungsbezug gibt.

Antwort
von MaraV, 39

Hallo erstmal :)

Ja sobald du noch zu deren Haushalt gehörst muss das Arbeitsamt davon erfahren! Das blöde dabei ist die Mühe eines Nebenjobs kannst du dir sparen, jeder Cent den du verdienst bekommen deine Eltern dann nämlich abgezogen...

Ich rede hier aus erfahrung, also ist das echt kein Scherz. :/

Solltest du Geld verdienen und das Amt weiß nichts davon kann das sogar zur Gefängnisstrafe für deine Eltern führen sobald es rauskommt.

Respeckt, dass du arbeiten gehen willst! Aber im Moment machst du dir damit nur viel Stress.

LG MaraV

Kommentar von johnnymcmuff ,

Normalerweise wird nicht alles abgezogen, siehe Links in meinem Beitrag.

Antwort
von Nightwing99, 30

Mal ne Frage aus Neugierde machst du gerade dein Abi oder studierst du? Ansonsten würde ich dir statt Nebenjobs ne Ausbildung raten.

Kommentar von Sinxm ,

Mache mein Abi grad 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community