Frage von sascha6991, 42

Nebenjob nicht gekündigt und anderen annehmen?

Hallo, folgende Situation: Ich bin seit etwa einem Jahr auf 450 Euro Basis angestellt, also eine geringfügige Beschäftigung, bei der ich keine Abgaben zahle. Ich möchte jedoch mehr verdienen und habe mich bei einem Geschäft beworben bei dem ich nun auf Probe eingestellt werde,es handelt sich um einen sogenannten gleitzonen Vertrag. Ich habe die stelle bei der ich schon angestellt bin nun nicht gekündigt sondern sozusagen pausiert, d.h. der Chef wird mich jetzt erst ein mal einige Monate nicht eintragen bis ich mich wieder melden werde. (ich wollte nicht kündigen falls es mit dem neuen Job doch nicht geklappt hätte ) Wie sieht es nun aus ? Kann ich das so machen oder wird das Probleme geben?

Antwort
von Akecheta, 42

Jeder hat das Recht auf einen Minijob. Das gilt auch für dich. Also ist es kein Problem, wenn du einen Hauptjob, hier Gleitzone, und nebenher einen Minijob begleitest.

Nur wie der Minijob-Arbeitgeber Null-Abrechnungen durchführen möchte, ist mir unklar. Er müsste dann jeweils den Monat als unbezahlte Fehlzeit führen und ob das auf Dauer geht, da bin ich überfragt. Normalerweise meldet man den Minijobber einfach ab und meldet ihn wieder an, wenn er "zurück" kommt. Das ist ja nur ein sozialversicherungsrechtlicher Vorgang, arbeitsrechtlich dürfte das nichts, oder nicht viel, zu sagen haben.

Kommentar von pn551 ,

Das ist richtig. Wenn der Arbeitnehmer länger pausiert, meldet der Chef ab und später wieder an. Ist alles problemlos.

Antwort
von pn551, 26

Der Chef wird Dich erst einmal über die Krankenkasse abmelden und wenn Du wieder bei ihm arbeiten möchtest, wird er Dich wieder anmelden. Alles kein Problem.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community