Frage von STERNCHEN95, 38

Nebenjob neben Sozialhilfe?

Hallo, hallo ich befinde mich derzeit aus gesundheitlichen Gründen im Urlaubssemester. Ich bekomme Sozialhilfe und habe mich nun gefragt, ob ich trotzdem ab- und zu jobben gehen könnte, oder ist das nicht erlaubt ?

Ich freue mich über Antworten.

Schonmal DANKE im Voraus!

Antwort
von isomatte, 13

Wenn du nicht dauerhaft voll Erwerbsunfähig bist bekommst du keine Sozialhilfe vom Sozialamt nach dem SGB - Xll - sondern ALG - 2 nach dem SGB - ll - vom Jobcenter !

Im SGB - ll - Bezug gilt :

Von deinem Bruttoeinkommen hast du 100 € Grundfreibetrag,von 100 € - 1000 € Brutto 20 % und von 1000 € - 1200 € Brutto noch mal 10 % Freibetrag.

Lebt in deiner BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) min. ein minderjähriges Kind,dann steigt die letzte Stufe der Freibeträge auf 1500 € Brutto an,du würdest dann also max. 330 € an Freibeträgen geltend machen können,wenn das Brutto bei min. 1500 € liegen würden und nicht nur 300 € Freibetrag bei min. 1200 € Brutto.

Diese Freibeträge werden dann addiert,theoretisch vom Brutto / Nettoeinkommen abgezogen,dass ergibt dein anrechenbares Einkommen und dieses wird dann von deinen Leistungen abgezogen.

Du bekommst dann nur noch die Differenz zu deinem Bedarf als Aufstockung gezahlt.

Im SGB - Xll - Bezug gilt :

Vom Erwerbseinkommen kann man 30 % als Freibetrag geltend machen,max.jedoch 50 % der Regelbedarfsstufe 1 ( derzeit 404 € Regelsatz ) ,dass würden also max. 202 € an Freibetrag ergeben.

Dazu kann man noch eine Pauschale für Aufwendungen geltend machen,die liegt bei etwas über 5 €,reichen diese nicht aus kann man auch die tatsächlichen Aufwendungen geltend machen,dass ist dann aber nachzuweisen.

Antwort
von Lavendelelf, 17

Sozialhilfe? Oder meinst du Hartz4? Das ist ja ein Unterschied, meine Antwort gilt für Hartz4:

Von Arbeitseinkommen dürfen Hartz IV-Empfänger einen bestimmten Betrag behalten, ohne dass das Jobcenter den Regelsatz oder den Zuschuss für Miete und Heizkosten kürzt oder sogar streicht. Behalten dürfen Hartz IV-Empfänger mindestens einen Grundfreibetrag von 100 Euro brutto pro Monat. In diesem Betrag enthalten sind eine Werbungskostenpauschale und Absetz-Beträge für die Riester-Rente sowie eine Pauschale für private Versicherungen.

Zusätzlich zu diesem Grundfreibetrag dürfen Hartz IV-Empfänger 20 Prozent für sich behalten, wenn ihr Einkommen über 100 Euro bis einschließlich 1.000 Euro brutto pro Monat liegt. Verdient jemand über 1.000 Euro, kann er zusätzlich zu den genannten beiden Freibeträgen noch einmal zehn Prozent anrechnungsfrei für sich behalten, insgesamt also 300 Euro. Die Verdienstobergrenze liegt bei 1.200 Euro. Diese Grenze steigt auf 1.500 Euro, wenn jemand mit einem minderjährigen Kind in einer Bedarfsgemeinschaft lebt. Dann kommen zu dem Freibetrag von 300 Euro noch einmal 30 Euro hinzu.

Weiterhin kommen 34,75 € monatlich für ein Sozialticket hinzu.

Kommentar von isomatte ,

Wo hast du das mit den 34,75 € zusätzlich her ?

Im Regelsatz ist ein Betrag für öffentliche Verkehrsmittel enthalten und mehr gibt es nicht.

Erst wenn man einer Beschäftigung nachgeht und da min. 400 € Brutto pro Monat verdient kann man ggf.separat Aufwendungen wegen der Beschäftigung geltend machen.

Das aber erst,wenn man die 100 € Grundfreibetrag abzüglich der Pauschalen / Beiträge für die eigene Altersvorsorge / gesetzlich vorgeschriebene Beiträge für Versicherungen für die beruflichen Aufwendungen eingesetzt hat.

Dann kann man das was über diesen 100 € Grundfreibetrag liegt separat geltend machen.

Kommentar von isomatte ,

Wo hast du das mit den 34,75 € zusätzlich her ?

Im Regelsatz ist ein Betrag für öffentliche Verkehrsmittel enthalten und mehr gibt es nicht.

Erst wenn man einer Beschäftigung nachgeht und da min. 400 € Brutto pro Monat verdient kann man ggf.separat Aufwendungen wegen der Beschäftigung geltend machen.

Das aber erst,wenn man die 100 € Grundfreibetrag abzüglich der Pauschalen / Beiträge für die eigene Altersvorsorge / gesetzlich vorgeschriebene Beiträge für Versicherungen für die beruflichen Aufwendungen eingesetzt hat.

Dann kann man das was über diesen 100 € Grundfreibetrag liegt separat geltend machen.

Kommentar von Lavendelelf ,

Ich hoffe den Rest meiner Antwort lässt Herr Lehrer durchgehen. Und ein Kommentar hätte gereicht, da gleicher Inhalt. Vielen Dank. Ich hoffe es geht dir jetzt besser ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community