Nebenjob mit Kindergeld HARZ 4?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Solange du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung / Studium hast spielt die wöchentliche Arbeitszeit keine Rolle,du musst dich nur an die gesetzlichen Arbeitszeitregelungen halten,dein Einkommen hat dann keinen Einfluss auf das Kindergeld ! 

Du wirst dann ein anderes Problem bekommen,denn wenn du ein FSJ - machst stehen dir von deinem Gehalt ( Taschengeld ) laut Jobcenter 200 € Freibetrag zu,es würden bei angenommen 350 € nur 200 € auf deinen Bedarf angerechnet.

Wenn du aber jetzt zu deinem FSJ - noch eine Nebentätigkeit aufnimmst,dann entfallen die 200 € Freibetrag und es gelten dann nur die Freibeträge auf Erwerbseinkommen nach § 11 b SGB - ll.

Das würde dann angenommen bei 450 € Brutto wie Netto so aussehen,du hättest zunächst 100 € Grundfreibetrag und von den übersteigenden 350 € ( 100 € - 1000 € Brutto ) stünden dir noch mal 20 % Freibetrag zu,also 70 € dazu und von 1000 € - 1200 € Brutto stünden dir noch mal 10 % Freibetrag zu.

Die Freibeträge werden dann addiert und von deinem Nettoeinkommen theoretisch abgezogen und das ergibt dann das anrechenbare Netto und dazu käme dein sonstiges Einkommen wie Kindergeld,dass ergibt dann dein gesamtes anrechenbares Einkommen,dieses wird dann auf deinen Bedarf angerechnet und von deinen Leistungen abgezogen.

Du hättest dann also bei 450 € Brutto wie Netto nur 170 € an Freibeträgen,bei deinem FSJ - Gehalt würden es 200 € sein,auch wenn du angenommen nur 300 € Gehalt bekommen würdest und es blieben von den 450 € dann 280 € anrechenbares Netto übrig.

Würdest du jetzt bei deinem FSJ - angenommen diese 350 € bekommen,dann würde das voll zu diesen 280 € addiert und dazu käme noch dein Kindergeld von 190 €,dann würde dein anrechenbares Einkommen bei angenommen 820 € liegen und davon ginge dann das volle Kindergeld von 190 € ab,denn das würdest du dann zur eigenen Bedarfsdeckung nicht mehr brauchen.

Es blieben dann noch angenommen 630 € übrig,davon ginge dein derzeitiger Regelsatz von 324 € ab,es blieben noch ca. 306 € für dein Kopfanteil der KDU - Warmmiete übrig.

Wenn du mit deinen Eltern alleine wohnen würdest ist dieser Kopfanteil dann 1 / 3 der Warmmiete,also mal angenommen 200 € wenn diese 600 € betragen würde.

Du hättest dann also mal angenommen deine 450 € aus dem Nebenjob + 350 € aus dem FSJ - sind dann ca. 800 € pro Monat.

Von diesen 800 € würdest du dann deinen Kopfanteil der KDU - an deine Eltern zahlen,blieben dir angenommen noch 600 €,davon geht dann noch 1/ 3 für den Abschlag für Haushaltsstrom ab,evtl.für Telefon / Internet / Wäsche waschen usw.dann käme noch Kostgeld für deine Verpflegung dazu oder du würdest das dann selber machen.

Was dann von den angenommenen 600 € noch übrig wäre ist dann dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von admon395
29.04.2016, 16:26

Also
Es ist viel Information, soweit ich es verstanden habe: ich wohne mit meinen Eltern. Beim fsj würde ich 330 verdienen und beim Nebenjob bis 450, je nachdem wieviel ich arbeite. Kann auch nur 200 sein.
Somit würde ich monatlich 330+(200 bis 450) verdienen. Dazu kommt noch 190 Kindergeld hinzu. So
Nehmen wir an ich hätte dann 660 verdient. 200 wird abgezogen, also habe ich dann 460 + Kindergeld übrig?
Interessant.

Und diesen Nebenjob kann ich nur bei Urlaub/Ferien vollziehen, somit würde ich nicht jeden Monat verdienen und ncjt mal die gleiche Summe, werden die 200 Euro erst bei Nebenjob verdienst abgezogen? Was wenn ich da nur angemeldet bin aber nicht dort nicht verdiene?

0

Was möchtest Du wissen?