Frage von KleinerKeks135, 53

Nebenjob für Germanistikstudium?

Hey, kommt mir bitte nicht mit einer Predigt von wegen man muss von alleine drauf kommen... Ich werde höchst wahrscheinlich ab dem WSe 16/17 Germanistik (2. Fach vergl. Literaturwissenschaft) studieren. Natürlich möchte ich mir noch einen Nebenjob suchen, in dem ich mir das Geld dafür verdienen kann. Allerdings ist es in meinen Augen schöner, wenn ich schon etwas in die Richtung von "Literatur" neben meinem Studium mache und evtl. kommt es auch besser an als jede x-beliebige Tätigkeit. Mir geht es dabei also nicht nur darum Geld für mein Studium zu verdienen, sondern im Voraus schon mal Einblicke in bestimmte Richtungen zu bekommen und/ oder Erfahrungen sammeln zu können. Hat jemand Ideen, was ich nebenbei machen kann? Etwa für 450€ oder als Teilzeit (ca. ~20 Std. pro Woche)? Ich finde einfach keine Stellen, die irgendwie in diese Richtung gehen und da ich erst vor kurzer Zeit umgezogen bin, kenne ich mich hier (nahe Essen) nicht sonderlich aus. Ich hoffe, dass mir da jemand weiterhelfen kann und ich Ideen finde. Für den Anfang wäre ein Tipp für Praktika auch nicht schlecht, die kann man oft als Sprungbrett nutzen und dann im Betrieb weiter arbeiten (eben als Teilzeitkraft z.B). LG ~

Antwort
von Appelmus, 39

Hiwi/später Tutor an der Uni an der Fakultät

Kommentar von KleinerKeks135 ,

Hast du da evtl. ein paar Infos zu? Und "kann das jeder", oder muss man bestimmte Kriterien erfüllen/ das altbekannte Glück bei der Auswahl haben?

Kommentar von Appelmus ,

Sowohl als auch. Einfach mal bei den Profs vor Ort fragen. In der Regel kann es natürlich sein, dass man dich erst im 2. Semester nimmt, weil du dann wenigstens etwas Unierfahrung hast.

Kommentar von KleinerKeks135 ,

Danke, dann werde ich direkt nach Semesterbeginn mal nachfragen. Allerdings... Gibt es eine Vergütung? :x

Kommentar von Appelmus ,

Natürlich. Wer macht denn sowas umsonst? ;)

Antwort
von mychrissie, 7

Gründe doch ein Kabarett und schreibe die Texte dazu.

Ich habe mein Studium (übrigens auch Germanistik) finanziert, indem ich in Heidelberg für amerikanische Touristen mit Freunden eine Studenten-"Comedy"show" mit Liedern, Witzen, Sketchen und Spaßspielen veranstaltet habe. Wenn man vor 150 Amis in Englisch drauflos plaudern muss, fördert das sogar als Kollateralnutzen das flüssige Englischsprechen. Das hat mir im späteren Beruf (Krativdirektor in internationalen Werbeagenturen) außerordentlich genützt.

Antwort
von mimi1940, 16

HI! (Wissenschafts-)Verlage brauchen oft Leute, die freiberuflich Manuskripte korrekturlesen. Freiberufliche Jobs bei Tageszeitungen, Stadtmagazinen, Pressestellen (also texten, recherchieren und so) gibt es auch in jeder Stadt. Viel Erfolg!

Antwort
von teddy1202, 23

Taxifahrer auf jeden Fall. Es gibt keine intelligenteren Taxifahrer als in Deutschland

Kommentar von KleinerKeks135 ,

Ich weiß zwar nicht, was das auch nur im entferntesten Sinne mit Germanistik (bzw. einem Zweig der Literatur) zu tun hat, aber danke für deinen geistreichen Kommentar..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community