Frage von Jerseyjj, 77

Nebengewerbe anmelden Dawanda?

Hallo ihr Lieben,  Ich habe ein paar Fragen an Euch zwecks Dawanda, Nebengewerbe anmelden, Kosten etc.  Also erstmal ein paar Angaben zu mir : Ich bin 19 Jahre alt, momentan beziehe ich Arbeitslosengeld 2 , habe eine eigene Wohnung , habe einen Nebenjob wo ich ca 160€ verdiene.  Ich spiele schon sehr lange mit dem Gedanken mich selbstständig zumachen auf DaWanda aber erst einmal Nebenberuflich aber ich bin noch sehr skeptisch da ich soooo viele Fragen habe die mir noch niemand so wirklich beantworten konnte. Also...ich muss ein Nebengewerbe an melden - kann ich das Formular aus dem Internet nehmen was aber nicht direkt von meiner Stadt ist oder ist es von Stadt zu Stadt unterschiedlich? Muss ich meine AGBs selbst schreiben oder kann ich mir auch Vorlagen raussuchen? Brauch man für Näh- und Dekoartikel einen Meister? Falls ich den Gewerbeschein bekomme muss ich mich dann beim Finanzamt, IHK , Genossenschaft selbst melden? falls ja kann man dies auch Schriflich? oder kann man auch warten bis das Gewerbeamt sich dort meldet? Muss ich steuern zahlen? IHK Beiträge? Bekommt man Materialkosten von der Steuer wieder? Fällt man sofort aus Arbeitslosengeld 2 raus? Muss ich dann mich privat versichern ? Die Materialien die ich für meine Artikel brauche, sollte ich immer die Hersteller vorher fragen ob ich diese für meine Verarbeitung für den Verkauf benutzen darf? Muss ich meinen Gewerbenamen eintragen lassen? Entstehen sonst noch Kosten außer für den Gewerbeschein und Materialien? Tschuldigung für die vielen Fragen aber es wäre so toll wenn mir jemand konkrete Antworten drauf geben könnte...ich habe keine Lust Schulden zu machen oder mehr Verluste als Gewinn zuhaben. LG Jessie

Antwort
von Stieglitz74, 61

Also, ich bin mir nicht sicher, ob du überhaupt eine Gewerbeanmeldung brauchst. Möglicherweise kann man es als freiberufliche Tätigkeit betreiben. WIch denke, es kommt darauf an, wie du dich profilierst. Wenn Du dich als Künstlerin siehst... Künstlerische Berufe sind freie Berufe, da brauchst du keine Gewerbeanmeldung und keinen Meisterbrief. Der Beruf "Künstler" ist nicht geschützt, das heißt, du darfst dich so bezeichnen, auch wenn du es nicht studiert hast.
Und die Privatversicherung ist erst dann fällig, wenn du wirklich zu 100% selbständig bist und davon leben kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten