Frage von vincib, 62

Nebengewerbe abmelden, kosten vom Finanzamt?

Hallo zusammen. Ich bin 18 Jahre alt, bin gerade in einer Ausbildung und habe Anfang dieses Jahres ein Gewerbe angemeldet, genauer gesagt eine Nebengewerbe/Kleingewerbe. Nun möchte ich es wieder abmelden, weil die Auftragslage ziemlich schlecht aussieht, und ich aus privaten Gründen keine Zeit mehr dafür finde. Nun möchte ich es abmelden.

Nachdem ich die Abmeldung bei meiner Gemeinde eingereicht habe, will das Finanzamt bestimmt auch Geld von mir oder? Da ich beim "Gewinn" im Minus bin, ist meine Frage jetzt: Muss ich trotzdem Geld raus rücken? Und wie lauten die weiteren Schritte? Muss ich eine Einnahmen-Überschussrechnung dort einreichen, und wie mach ich das am besten? Ist ein Steuerberater in diesem Fall sinnvoll? Lauter Fragen zu diesem Thema in meinem Kopf... Ich habe leider nur sehr wenig Ahnung von der ganzen Finanzamt Geschichte :( Vielen Dank schon mal für eure Hilfe!

Antwort
von kevin1905, 54

Nachdem ich die Abmeldung bei meiner Gemeinde eingereicht habe, will das Finanzamt bestimmt auch Geld von mir oder?

Die wollen nur eine bzw. mehrere entsprechende Steuererklärung haben.

Da ich beim "Gewinn" im Minus bin, ist meine Frage jetzt: Muss ich trotzdem Geld raus rücken?

Der Verkust wird mit deinem Haupteinkommen verrechnet.

Antwort
von Cecke, 54

Wenn du eh so gut wie keinen Gewinn erwirtschaftet hast musst du warscheinlich auch nichts zahlen. Bei der EÜR stellst du deine Einnahmen deinen Ausgaben gegenüber, daraus berechnet sich der Gewinn, wenn dieser bei dir im Minus ist wirst du auch keine Steuern nachzahlen müssen. Dennoch ist ein Steuerberater immer die richtige Wahl bei solchen Fragen. Grüße

Antwort
von Griesuh, 36

Das Finanzamt will deine Einkünfte, auch die negativen, in einer Steuererklärung, sehen.

Die Abmeldung des Gewerbes erfolgt dort , wo du es angemeldet hast und kostet je nach Stadt oder Gemeine zwischen 15 und 30€.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community