Frage von ClassyLion, 64

Neben der Schule Geld verdienen, wo anmelden?

Ich habe mir ein kleines Netzwerk aufgebaut und mehrere Nachfragen erhalten. Ich erstelle Websiten für Unternehmen und Selbstständige.

Dafür nehme ich Fixpreise für verschiedene Pakete (je nach Aufwand).

Melde ich mich beim Finanzamt als Freiberufler an oder muss ich weitere Schritte gehen? Kann ich dann z.B. auch Benzinkosten für Fahrtkosten zu Kunden versteuern (mit Fahrtenbuch) und andere benötigte Materialien? Oder muss ich dafür ein Kleingewerbe anmelden? Ich bin volljährig.

MfG

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von LordSimcoe, 40

Ich könntr dir jetzt viel dazu erzählen, das einfachste ist allerdings einen Steuerberater zu fragen. Bei den meisten gibt es eine Gründerberatung für 50-100€ und dann kannst du dir bei den Aussagen auch sicher sein!

Ansonsten kann ich dir nur sagen, dass du dein Gewerbe anmelden musst (20€) und dann kannst du angeben, ob du von der Kleinunternehmer Regelung gebrauch machen möchtest. Das bedeutet, dass du als Kleininterneer keine MwST auf deinen Rechnungen zuschlagen musst und deine Einnahmen sind gleich netto. Das gilt aber nur bis zu einem jährlichen Umsatz bis 17500€ und da mussz du echt aufpassen, sonst musst du im nachhinein Steuern bezahlen, die du ja vorher nicht bei deinen Kunden auf der Rechnung zugeschlagen hast (+19%). Zudem solltest du dein Gewerbe zim 01.01.20xx annelden, denn wenn du von Oktober bis Dezember 10.000 verdienst, wird es aufs Jahr hochgerechnet und dann bist du über 17500.

Der Stsuerberater kann auch noch irgendwelche Pauschalen anrechnen für Schulungen, sodass du real nochmal 1000-2000 € mehr Umsatz als Kleinuntermehmer einnehmen kannst.

Du siehst, es ist ein breites Thema mit Tücken.

Der Steuerberater kann abgesehen von der Gründerberatung am Ende des Jahre deine GuV Rechnung und Einkommenserklärung machen. Da will er dann aber schon zirka 200€. Nichts desto trotz musst du auch daraif achten wie man eine Rechnung richtig schreibt. Steuernummer muss mit drauf stehen und es gibt bestimmte Formen.

Wenn du das natürlich alles weisst oder dich sonst wo im Internet schlau machst, kannst du letztendlich auch ganz auf den Steuerberater verzichten. Die oben erwähnte GuV Rechnung ist ganz einfach eine Auflistung von Einnahmen und Ausgaben, die du mit deinen Quittungen und Rechnungen belegst und beim Finanzamt einreichst.

Ich würde trotzdem immer noch den Steuerberater aufsuchen. Jenachdem was du machst, darfst du kein Kleinunternehmer sein und das mit dem Auto geht auch nicht so einfach.

Antwort
von wfwbinder, 12

Warum willst Du denn Ausgaben versteuern?

Umgekehrt, die Ausgaben kannst Du von den Betriebseinnahmen abziehen, weil sie den Gewinn mindern.

Natürlich ist das erlaubt, wenn Du über 18 bist..Sonst brauchst du die Genehmigung Deiner Eltern, die auch die Gewerbeanmeldung für dich machen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community