Frage von more24, 65

Ne Frage zu Fasten?

Hallo :)

Ich würde jetzt 1ne Woche nichts Essen dann wieder essen 1ne Woche. Das würde ich 1nen Monat mal aus probieren. Wieviel nimmt man ab ? Schafft man das auch locker ohne das man Krank wird oder so ? Was passiert im Körper wenn man das macht ?

Danke für eure Antworten schon mal :)

Antwort
von Tasha, 22

Google bitte mal Heilfasten. Das ist eine Methode, bei der man gesund abnehmen kann (einige MEnschen fasten auch aus anderen Gründen). Man macht drei Tage Nulldiät, trinkt allerdings Brühe und Tee usw.

Dann baut man langsam auf, isst aber längere Zeit - je nachdem, wie lange man fastet - noch unterkalorisch, erst mal nur flüssig, später auch fest, aber weniger als sonst. Viele Menschen schaffen das auch während der Arbeit, andere nehmen sich extra dafür frei oder machen es im Urlaub. Wichtig ist, dass man nicht "wild fastet", sondern sich auf Regeln und Erfahrungen anderer stützt, also seine Gesundheit dabei nicht gefährdet. 

Erste Infos hier:

http://heilfastenkur.de

Antwort
von Realisti, 28

Also Fasten ist eine denkbar schlechte Methode um abzunehmen. Damit löst man den Jojo-Effekt aus. Mag sein du nimmst 3 kg ab. Danach holt sich der Körper dafür aber mind. 4 kg wieder um sich auf die nächste "Hungersnot" vorzubereiten.

Fasten ist eher geeignet als spirituelle Erfahrung. Strenges Fasten kann man auch nur mit Anleitung oder gar einer ärztlichen Begleitung. Das muss man einleiten und ausleiten etc.

Versuche doch mal die kleine Variante: 5:2. Wurde erst gestern abend auf EinsFestival?? vorgestellt vom Quarks-Team kurz vor 20:00 Uhr. Guck dir das noch einmal an. Das funktioniert womöglich auch für Laien.

5 Tage normal essen und 2 Tage fasten.


Antwort
von MaraMiez, 11

1. Fasten dient nicht dem Abnehmen, da die Abnahme nur temporär erfolgt und man danach alles wieder zunimmt.

Beim Fasten verliet man zudem kaum Fett, sondern in erster Linie Wasser und wenn man es länger macht auch Muskelmasse. Die Abgenommenen Kilos kehren danach als Wasser und Fett zurück.

2. Fasten - speziell über einen längeren Zeitraum - sollte man nur unter ärztlicher Aufsicht.

Zum gesunden Abnehmen gehört eine ausgewogene Ernährungsumstellung, die man auch beibehalten kann und will, wenn man an seinem Wunschgewicht angekommen ist (sich Dinge zu verbieten gehört also nicht dazu). Das dauert zwar länger, führt aber zu einem bleibenden Erfolg. Außerdem setzt man sich so bewusst mit seiner Ernährung und Lebensweise auseinander. Fasten ist eher "Ja ich leb ungesund, ich mach mal eine gewisse Zeit gar nichts und danach genauso ungesund weiter."


Antwort
von Aleqasina, 27

Mit Verlaub: Diese "Methode" macht nicht nur krank, sie ist krank.

Dein Ziel sollte ein ausgeglichenes Verhältnis von Ernährung und Bewegung sein. Also ein gesunder Lebensstil. Den übt man aber nicht durch solche Brutalo-Methoden ein.

Antwort
von evrem93, 28

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen , dass ich um die 5 Kg verloren habe. Hierbei habe ich nur Wasser und ungesüßten Tee zu mir genommen. Das Problem an der ganzen Sache ist nur , dass du leider kein Fett sondern eher Wasser verlierst welches deib Körper nach erhöhter Nahrungsaufnahme wieder speichert. Also sind die Kilos sehr schnell wieder drauf. Wenn du abnehmen willst versuchs mit Dukan oder Low Carb. Ich habe mit Dukan 30 kg abgenommen und halte mein Gewicht momentan mit Sport und ausgewogener Ernährung

Antwort
von Herb3472, 31

So habe ich das noch nie von jemandem gehört. Was angeblich funktioniert und auch der Gesundheit nicht schadet, ist abwechselnd 1 Tag essen, 1 Tag fasten. Der Fasttag dauert mit der Nacht davor und danach 36 Stunden.

Antwort
von Kandahar, 8

Du verwechselst da etwas.

Heilfasten ist keine Diät, sondern eine Methode den Körper zu entgiften und zu entschlacken. Da gibt es vieles zu beachten. Vor allem isst man nicht einfach mal von heute auf morgen nichts mehr und in der nächsten Woche fängt man nicht einfach mal so wieder damit an.

Wenn du das so machst, dann machst du alles falsch und du wirst auf jeden Fall einen Jojo-Effekt bekommen und danach noch mehr wiegen als vorher. Vielleicht klappt dir auch der Kreislauf zusammen.

Im übrigen verliert man beim Fasten weniger Fett, sondern vielmehr Wasser und das hat man sehr schnell wieder drauf.

Also als Diät wie gesagt, völlig ungeeignet.

Antwort
von amorxfighter, 35

Ich würde so fasten wie die muslimen. Vielleicht für den Anfang trinken aber wenn du meinst es geht einen Tag auch mal ohne das idt das auch gut.
Esse morgens zwischen halb 6 & halb 7 etwas was dich satt hält & trinke einen glas milch oder esse Joghurt. Danach warte bis viertel vor 6 und esse viel, jedoch nicht zu schnell. Wenn du das einen monat lang machst dann nimmst du aufjedenfall ab und wenn nicht, das entnimmt deinem Magen aufjedendall den ständigen drang immer arbwiten zu müssen.
Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten