Frage von FragenderA113, 38

Naturell der Dämonen im Hinduismus?

Ich habe angefangen, mich mit den Sagen, Göttern und Dämonen des Hinduismus zu beschäftigen. Da ist mir nach so einiger Zeit eine Frage in den Sinn gekommen, die das Naturell der Hinduistischen Dämonen beinhaltet. Was sind sie eigentlich? Könnte man die Dämonen als eine Art primitive, gewalttätige und bösartige Götterrasse bezeichnen? Weil in einigen Fällen, sind sich Götter und Dämonen ebenbürtig. Außerdem scheinen die Grenzen bei einzelnen Göttern und Dämonen zu verschwimmen. Sind die Dämonen im hinduismus, vergleichbar mit den nordischen riesen, einfach eine Rasse von bösen Gottheiten?

Danke für ernstgemeinte Antworten.

Antwort
von newbie80, 13

Die Asuras sind die "Gegner" der Götter. Asura ist in der indischen Mythologie der Ausdruck für eine Kategorie von Lebewesen, die oft als gefallene Engel gelten, die manchmal machthungrig geworden sind. Asuras sind diejenigen, die intensive Energiepraktiken gemacht und diese dann für Macht benutzt haben. Man kann sagen, dass ein Asura es ursprünglich gut meint. Ein Asura ist jemand, der auch im Inneren göttlich ist, der dann aber auf die schiefe Bahn geraten ist.

Antwort
von RevatiKKS, 11

Asuras sind Lebewesen, die (ebenso wie die Suras, die Halbgötter) durch lange spirituelle Praxis, Meditation und Entsagungen große mystische Kraft erlangt haben. Das ist theoretisch jedem Menschen möglich, wobei in den Veden gesagt wird, dass die Menschen der heutigen Zeit kaum kaum noch die innere Stärke besitzen, um so etwas zu praktiziern. Auch unsere Lebenszeit reicht dazu nicht aus.

Ebenso wie die Suras/Halbgötter leben Asuras auch feinstofflicheren, höherdimensionalen Planeten als unsere Erde. Wobei sich der Bereich der Asuras entsprechend der Vedischen Kosmologie "unterhalb" unseres Planeten befindet, während die Planeten der Suras oberhalb von uns sind.

Während die Halbgötter bestimmte Aufgaben in den Universen erfüllen, also im Dienst des Höchsten Herrn, Gottes stehen, erkennen Asuras dessen Oberherrschaft nicht an. Man könnte sie als Gesetzlose, Rebellen oder Terroristen bezeichnen.

Oft sind sie stärker als die Halbgötter und sie schrecken vor absolut nichts zurück, dass ihnen Vorteile bringen könnte. 

Sie sind absolut davon überzeugt, im Recht zu sein und bedienen sich materieller Technologie um ihre Ziele zu erreichen.

In den Veden wird gesagt, dass es der feinstoffliche Einfluss von Asuras ist, der die Menschheit dazu veranlasst, ihr Heil in immer mehr ausartender Technisierung zu suchen, ohne dabei die negativen Folgen zu bedenken. 

Die Erde ist der einzige Planet in unserem Universum, wo sich sowohl Suras als auch Asuras auf ihren eigenen Wunsch hin inkarnieren können. Die Suras verzichten heutzutage meistens darauf, weil die Lebensumstände hier absolut unter ihrem Niveau sind und die Menschen ihnen ohnehin kein Gehör schenken. Asuras hingegen sollen heute viele führende Positionen in Politik und Wirtschaft besetzt haben, um die Entwicklung nach ihren Vorstellungen zu beeinflussen.

Die Asuras bedienen sich heute anderer Mittel als in früheren Zeitaltern. was daran liegt, dass auch sie nicht mehr die gleichen mystischen Kräfte haben wie früher. Aber sie sind nicht weniger gefährlich, denn heute sind sie "inkognito" hier, tragen sie "Schlips und Kragen", sind allgemein als "brave Bürger" anerkannt.

Hier kannst du ein bisschen mehr darüber lesen:                                   http://armin-risi.ch/Artikel/Vedisch/Vedische_Kosmologie.html#Titel08

Wenn man sich anschaut, was heute alles passiert, was nicht nur geduldet und erlaubt, sondern sogar noch gefördert wird, dann ist das durchaus nachvollziehbar und glaubwürdig. zumal wenn man bedenkt, dass die heutigen Entwicklungen schon vor tausenden von Jahren in den Veden vorhergesagt wurden.

  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community