Frage von Jackunzel, 67

Natürliche Todesursachen unter zwanzig/ Unfälle, die tödlich ausgehen (nicht nur Autounfälle)?

Fallen euch dazu irgendwelche ein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bethmannchen, 13

Ich habe gerade wieder einmal Lust auf deine tolle Story:

Du brauchst da eine "Todesursache", einen Unfall, einen Anschlag, was auch immer. Er soll danach auch nicht sofort gefunden werden. Deshalb kann es nicht in der Öffentlichkeit passieren, nicht zuhause, nicht einmal auf einem Waldweg, Zeugen können wir nicht gebrauchen.

Für plötzlichen Kidstod ist er zu alt (max. bis 8 Monate), für Herzversagen müsste er schon vorher ein "Schlaffy" gewesen sein, das wäre für sein (späteres) Überleben dan auch unglaubwürdig. Für einen Stromschlag müsste er schon ein ausgesuchter Trottel sein, und Ertrinken im Winter hatten wir schon geklärt.

Für all das ist dein Protagonist einfach zu tough. (er soll dabei so eben gerade nicht zu Tode kommen, nur mutmaßlich sterben) Und du brauchst einen Anlass, der ihn plausibel genug in eine Gefahrensituation bringt. Vielleicht verhält er sich seiner Freundin gegenüber ein paar Tage vorher schon reservierter als sonst oder genervt. Aber wer ahnt da was schlimmes?

Lass ihn aus irgend einem guten Grund "plötzlich eine große Summe Geld brauchen" Er wird erpresst, will von zuhause weg, hat seine Freundin missverstanden und glaubt sie sei schwanger... Es muss für ihn eine, wenn auch nur subjektiv, desperate Situation entstehen, die ihn auf extrem ungewöhnliche Lösungen kommen lässt. Je ungewöhnlicher, desto beser, denn so rechnet niemand mit so einem Schritt.

Wegen des Geldes lässt er sich auf eien Deal mit Rauschgift ein, oder entführt zusammen mit einem Kumpel jemand mit reichen Eltern, überfällt mit Kumpel eine Bank... Dann kommt es zu einem Streit - mit den Drogenbossen weil er (blutiger Anfänger) was vermasselt hat und der geplante Deal platzt. Er kann sich mit dem  Kumpel während der Entführung streiten, weil einer von ihnen "kalte Füße" bekommt, oder der Kumpel ihn ausbooten, oder sogar er selbst das Ding allein durchziehen will.

Bei der Auseinandersetzung kann er dann er- bzw. lebensgefährlich angeschossen werden, einen Knüppel über den Kopf gezogen bekommen... Weil man ihn für tot hält, wird er im Kofferraum eines Autos in stockdunkler Nacht etliche Kilometer weit weg gebracht und in einem aufgelassenen Steinbruch, einer Waldschlucht oder sonstwo in der Natur hastig (also mehr schlecht als recht) verscharrt.

Da berappelt er sich dann wider Erwarten, (ist auch im Winter gut denkbar) Niemand, wirklich absolut niemand! hat davon was mitbekommen, bzw. die "Täter" werden mit absoluter Sicherheit nicht darüber reden! Und er wundert sich nur, wie er da hin gekommen ist, tappert orientierungslos duch die Gegend, bis er irgendwie auf Menschen stößt. (Bauer auf Trecker und Spaziergänger im Winter eher nicht und Autofahrer würden nicht anhalten)

Weil er ja sein Gedächtnis an die genze Episode verliert, kannst du diesen ganzen Handlungsstrang erst nach und nach in deiner Geschichte "aufdecken".

Tja, such dir was aus und leg los.

Eine Amnesie ist übrigens so gut wie nie vollständig, betrifft nur ganz selten alle Gedächtnisinhalte oder hält länger als ein paar Monate an (eigene Erfahrung). Lesen und Schreiben verlernt man übrigens nicht, sofern man nicht monatelang im Koma liegt. Spricht ihn z.B. jemand mit seinem Namen an, wird er schon bald auf die Idee kommen, dass er tatsächlich so heißt, und das wieder ganz sicher wissen und jeden anderen Namen hingegen immer anzweifeln.

Auch für das Wiedererkennen der Freundin braucht es höchstens eine dritte Begegnung. Angenehme Erinnerungen stellen sich am ehesten wieder ein. Man erkennt einen Menschen auch nicht nur an seinem Gesicht, sondern auch an seiner Haltung, charakterischen Bewegungen. häufig verwendeten Redewendungen usw.

Im Krankenhaus wird die Amnesie noch anhalten, aber sobald er in "gewohnte Umgebung" gelangt, wird sein Gedächtnis allmählich wiederkommen. Dinge, die er sonst immer routinemäßig tat (zur Schule/Arbeit gehen, sich mit anderen Treffen...) auch die Wege dahin, und Namen der Kumpel wird er recht schnell wieder wissen.

Er könnte dem einen Kumpel gegenüber dann ein "merkwürdiges Gefühl" haben, das er sich nicht erklären kann. (Je nach dem, was ihm passiert war). Oder er hat ein beklemmendes Gefühl, wenn er in "finsteren Ecken der Stadt" unterwegs ist, ohne sagen zu können, warum, und was er genau befürchtet.

Nach und nach werden die Erinerungen in zuerst kleinen Häppchen, und dann immer komplexer wiederkommen. Aber je traumatischer ein Erinnerungsfetzen ist, desto länger bleibt der ihm verborgen. Er könnte zunächst meinen, er habe dies oder jenes geträumt, oder mal in einem Film gesehen, irgendwann gelesen, oder das hat ihm irgendwann mal jemand erzählt. 

Weil er vor der Amnesie etwas auch für ihn so unfassbar ungewöhnliches trieb, wird er sich selbst seine Erinnerungen daran nicht so recht glauben. Irgendwann sagt er vielleicht so was wie, "ich sollte keine Horrorfilme mehr sehen, meine Fantasie macht daraus immer gleich wer weiß was. Neulich habe ich geträumt, jemand würde mit einer Knarre auf mich zielen, verrückt was?"

Kommentar von Jackunzel ,

Halleluja! Ich würde dich gerade am liebsten ganz fest drücken!!!! Vielen lieben Dank :))

Kommentar von Bethmannchen ,

Vielen Dank fürs Sternchen. Freue mich immer, wenn ich weiterhelfen konnte.

Antwort
von BlackRose10897, 35

Bei meiner Schwester in der Schule ist vor kurzem eine 17-jährige nach Schulende einfach umgekippt und war sofort tot... Herzversagen. 

Ansonsten fällt mir noch Krebs, Herzfehler, Infektionen, Hirnhautentzündung, Blutvergiftung, Autoimmunerkrankungen, Lungenentzündung, Erkrankungen an Niere/Leber/Hirn und Schlaganfall ein. Wobei es so viele Möglichkeiten mehr gibt, die tötlich enden können...

Unfälle? Da gibt es viele Möglichkeiten. Ertrinken, Radunfall, Sturz aus großer Höhe, Stromschlag etc.

Antwort
von janagirl1, 20

Plötzlicher Kindstod, Herzversagen, Unfälle mit Strom/ Fahrrad ...etc. Schlaganfall, Ertrinken, Herzkreislauf Versagen

Antwort
von staffilokokke, 37

Ertrinken. Vom Baugerüst fallen. Blitzeinschlag. Strom allgemein. 

Antwort
von Elfi96, 39

Natürliche Todesursachen? Dazu zählt aber kein Autounfall!

http://www.juraforum.de/forum/t/definition-natuerlicher-vs-nicht-natuerlicher-to...

LG

Kommentar von Jackunzel ,

Ich weiß, das sollte auch separat gemeint sein. Danke für den Link!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten