Frage von matheasi, 52

Nationalparks in afrika?

Hallo, sind die nationalparks in afrika alle umzäunt? Es sind ja schutzgebiete, heisst für mich ja, oder wie ist das so, dass zb wandertiere wie büffeln zebra oder gnus einfach das schutzgebiet verlassen können und in die Zivilisation eindringen? Wird das alles irgendwie überwacht?

Mfg mathrasi

Antwort
von susicute, 21

Hi,

Nein Nationalparks sind nicht umzäunt. Sie sind mit mehreren tausend Quadratkilometern viel zu groß, als dass eine Umzäunung möglich wäre. Zäune gibt es i.d.R nur bei privaten game reserves oder um Camps in den Nationalparks.

Auch heißt Nationalpark ja nicht gleich, dass es innerhalb dieser Gebiete keine Siedlungen gibt. In vielen Nationalparks gibt es Dörfer und Städte. Deshalb gibt es oft auch Interessenkonflikte und Zusammenstöße zwischen Mensch und Tier.

Diese Gebiete dienen in erster Linie dem Schutz der Tiere vor den Menschen. Man versucht hierfür natürlich auch mit Rangern Teile der Gebiete zu überwachen. Denn Wilderei und insb. der internationale Elfenbeinhandel gefährden den Bestand einiger Arten, z.B. den der Nashörner.

Lg Susan

Kommentar von matheasi ,

Danke dir, die frage hatte ich mit schon lange gestellt...

Antwort
von 2terziegenpeter, 11

Afrika ist ein Kontinent und in jedem Land wird die Frage nach dem Zaun anders gehandhabt. Früher hatte zum Beispiel der Krüger Park einen Zaun an der Grenze zu Mosambik. Inzwischen hat man diesen Zaun abgebaut, weil auf der Mosambikanischen Seite auch ein Nationalpark gegründet wurde. Man wollte die beiden Parks zusammen legen. Aber der Abriss des Zaunes war nur eine Einladung an die Wilderer. Sie kommen in der Nacht über die Grenze und schießen Elefanten und Nashörner. Die Tiere hingegen sind seit Generationen daran gewöhnt, dass ihre Welt dort endet, wo einst der Zaun stand. Deshalb verlassen nur wenige Südafrika und wechseln auf die Mosambikanische Seite. Der Addo Park und Hluhluwe-iMfolozi-Park haben beide einen Zaun. Dagegen sind die riesigen Parks in Kenia und Tansania nicht eingezäunt. Zäune gibt es nur dort, wo es zu Konflikten mit Menschen kommt, z. B. an Straßen. In Angola werden einige Parks von Personenminen und Panzerminen aus dem Bürgerkrieg geschützt. Sie liegen dort immer noch in der Erde und sind viel wirksamer als ein Zaun. Dort traut sich kein Wilderer hinein und die Tiere denken gar nicht daran, auf diese Minen zu treten. Sie riechen den Sprengstoff wie Spürhunde und wissen genau, dass diese Dinger gefährlich sind. Noch nicht einmal Elefanten treten da drauf. Natürlich hat man die Minen dort nicht zum Schutz der Tiere vergraben, sondern um Menschen umzubringen. Aber das ist eine andere Geschichte.   

 

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten