Nassfutter deklaration?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weil die nur drauf schreiben, was zugesetzt wurde, nicht was schon im Fleischanteil drin ist.

Ich hab dir jetzt schon mehrfach aufgeschrieben, was man eh alles noch zustätzlich gibt: Hüttenkäse (Calzium), Eier mit Schale (massenhaft Vitamine und Calzium), Knochen (Calzium), Käse (Calzium).

Wieso brauchst du jetzt im Futter auch noch Calzium?

Mein Hund bekommt heute: 120 g Rinderhals, 140 g Truthahnbeinfleisch,  20g Leber, 40 g Hühnermägen, 40 g Pansen und 20 g Sprotten. Dazu eine halbe Knolle gekochte Beete, etwas geraspelte Karotten und eine Hand voll Ackersalat.
Den Truthahnhals hat sie gestern schon bekommen.

Das einzige was ich dir empfehlen kann, ist ein gutes Ernährungsbuch für Hunde zu besorgen und dir die Ernährungsgrundlagen für Mensch und Tier mal durchzuarbeiten. Ohne Basisverständniss von Ernährungspyhsiologie kannst du keine eigenen Rationen zusammensetzen, weder für dich noch für dein Haustier.

Zu wissen was man braucht und wo es drin ist ist das einzige was man wissen muß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist wirklich die letzte frage

Deine Anmerkung aus Deiner Frage von vorhin!

warum stellst Du eigentlich andauernd neue Futterfragen obwohl Dir schon zig mal BARF empfohlen wurde?

lies doch mal Bücher über artgerechte Hundernährung wenn Du so unsicher bist..



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KIttyHR
18.04.2016, 09:13

Ist es nicht jedem Hundehalter selbst überlassen, wie er seinen Hund ernährt? Über artgerechte Ernährung lässt sich meiner Meinung nach streiten. Offensichtlich ist der FS nicht daran interessiert, seinen Hund zu BARFen. Nur, weil es ihm schon zig Mal empfohlen wurde, muss er es doch nicht auch tun.
Ich finde es völlig in Ordnung, wenn jemand BARFt, ich bin da super offen und tolerant. Solange es dem Hund gut geht, ist es okay.  Aber ich finde es unglaublich schrecklich, wenn Menschen versuchen anderen ihre Futtergewohnheiten aufzudränden und aufzuzwingen.
Wenn du überzeugt Fleisch isst, würde es dich schließlich auch nerven, wenn jedes Mal irgendwer kommen würde und deine Essgewohnheiten schlecht machen würde und versuchen würde, dir Veganismus aufzudrängen.
Ich finde es schade, dass man mittlerweile keine Frage mehr über Hundefutter liest, wo der FS kein "Ärger" von jemandem bekommt, weil er seinen Hund nicht BARF ernährt.  leben und leben lassen.

1