Frage von TLG847, 52

Nasenverschluss (Pep/Speed/Amphetamine)?

Hallo liebe leute, Ich habe ein kleines problem und zwar ist es wie schon oben gesagt mir schon häufiger vorgekommen das nach nasaler einnahme von Speed oder auch bekannt als pep mir die nasenhülle die ich zur einnahme verwendete zu gewesen war und würde gerne genau wissen warum dies passiert und was ich dagegen machen kann ( Als antwort bitte nicht "Garnicht erst anfangen zu peppen")

meine Vermutung ist das der Körper eine Art Abwehr Reaktion wieder gibt und die nasenhülle anschwellen lässt. Die zweite Vermutung ist das es eine bakterielle ursache hat und zwar das nach der mehrfachen einnahme die nasenhülle offene wunden hat und das durch das röhrchen bakterienen daran gelangt sind und dies halt sofort zur anschwillung führt da das emunsystem ohnehin schon durch die einnahme geschwächt ist.

Vielen Dank schonmal an hilfreichen und Informativen antworten!

Antwort
von RuedigerKaarst, 27

Sei froh, dass nur die Nase zu ist.

Wenn man den Rest vorm Hirn benutzt, würde man ganz schnell auf die Idee kommen, dass Pep Hunger- und Durstgefühl extrem reduziert.

Wie wäre es mit mehr trinken?

Kommentar von TLG847 ,

Ich trinke eigentlich regelmäßig was und auch genug da ich es ja kenne und auchschon was länger mache nur das es halt 'nervt' das die nase nach ca 6-7 std bei mir zu ist.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Dann lass den Mist weg!

Die Nasenwände dürften mittlerweile kaputt sein.

Antwort
von kelzinc0, 25

anderes nasenloch benutzen...

warum das so ist weiß ich nicht aber dir ist ja klar das es schädlich unter anderem für die nase und nasenschleimhaut ist

meine nase ist immer sehr trocken und manchmal habe ich verkrustetes blut drinnen

kann halt passieren wenn man sich so ein zeug  jahre lang da durch zieht

minz öl oder so durch dei nase einatmen dan wird die frei

ein arzt besuch kann jedenfals nicht schaden  ;)



Kommentar von TLG847 ,

Also so ist das nicht das ich es schon jahrelang nehme ich hab von ca 3-4 monaten geredet.

das es schädlich ist, ist mir ja schon klar gewesen bevor ich damit angefangen habe und einen arztbesuch halte ich nicht so für richtig da es mir unteranderem wichtig ist das es z.b. Familie und freunde (Die es selber nicht machen) davon erfahren und da ich noch minderjährig bin auch wenn es nur 2 wochen sind bis ich 18 werde... ist mir da ein bisschen die gefahr zu gross das der arzt Maßnahmen wie Jugendamt einleitet das Verhältnis mit meinen eltern ohnehin schon bezüglich Zigaretten schon angespannt ist.

Kommentar von kelzinc0 ,

du kannst einem arzt alles erzählen er wird weder eltern noch jugendamt einschalten

und um das klarzustellen deine eltern werden das mit den drogen erfahren es kommt ausnahmßlos immer raus früher oder später

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten