Frage von AliceNine, 53

Nasennebenhöhlenentzündung, Erfahrungen?

Hallo zusammen,

ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und eure Erfahrungen mit mir teilen :) Und zwar begann alles vor knapp 5 Wochen mit einem Schnupfen im Urlaub, eigentlich harmlos und mit Nasenspray behandelbar, auch der Rückflug war in Ordnung und es gab keine Probleme. Eine Woche nachdem ich zurück war wurde es schlimmer: Kiefer- und Zahnschmerzen, Druck in den Kieferhöhlen und Kopfschmerzen, leichter Schnupfen. Bin zum HNO und er hat etwas merkwürdig beim Ultraschall geschaut aber auch nichts dazu gesagt und mir Amoxicillin 750 und einen Kortisonspray verschrieben, mit der Meinung das ich eine leichte Nasennebenhöhlenentzündung habe und es besser werden sollte damit. Bis zum Ende eingenommen und es war auch einige Zeit ruhig, bis Anfang dieser Woche, die Symptome (finde ich persönlich) merkwürdig: In der Früh ist alles ok, Nase frei. Im laufe des Tages kommen dann Zahnschmerzen im Oberkiefer (Backenzähne) Pochen und ziehen, dann folgen leichte Kiefer- und Kopfschmerzen und zum Abend hin wird es dann sehr schmerzhaft, da die Wangenknochen extrem schmerzen und unterm Auge drückt es. Das ganze Gesicht schmerzt, aber ich habe kaum Schnupfen nur leicht verstopft mit leichtem Husten. Wärmflasche und eine IBU 600 helfen dann. Ich spüle seit einiger zeit mit Emser Salze und nehme seit gestern Sinupret und wieder das Kortisonspray. Wisst ihr vielleicht was das sein könnte? Danke schonmal :)

Ps.: Bin am Montag beim HNO

Antwort
von LotteMotte50, 52

bitte las um Gottes Willen die Wärmflasche weg die Wärme ist nicht gut bei einer Entzündung kühle statt dessen deine Gesichtshälfte und wenn es nicht besser wird dann musst du noch einmal zum HNO gehen gute Besserung von mir

Antwort
von walkuere1988, 53

Hi... Also für mich hört sich das an, wie bei mir...

Ich war erkältet, Erkältung ziemlich rum und plötzlich gingen die Schmerzen los, wie bei dir auch beschrieben...

So und nun dazu, was es bei mir war... Wäre ich nie drauf gekommen!

Die Wurzeln deiner oberen Zähne liegen wohl so, dass diese der bakteriellen Luft vom Atmen ausgesetzt sind! Bei mir war der Fall, dass sich meine Wurzeln aufgrund der starken Erkältung entzündet haben. Bis ich jedoch auf die Idee kam mal zum Zahnarzt zu gehen, war es bei mir zu spät und ich musste mich einer Wurzelbehandlung unterziehen :'-(

Geh am besten mal zum Zahnarzt... Es ist wohl keine Seltenheit, dass sowas passiert...

Kommentar von AliceNine ,

Also mit den Zähnen ist es bei mir so, das bis auf einen Backenzahn alle Backenzähne wurzelbehandelt sind und eine Knochenentzündung die eigentlich abheilt. Ich habe auch Wurzeln die direkt in den Kiefer ragen, aber bis jetzt haben meine Zahnärzte da noch nie so etwas festgestellt egal wie stark die Erkältung war. :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten