NAS Festplatte auf Fritzbox für Vereinsmitglieder freigeben, ohne dass sie auf mein lokales Netzwerk können?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also was einfaches fällt mir da nicht ein außer halt einen externen Hoster zu benutzen (z.B. Dropbox). Ich denke mal du könntest eventuell ausschalten, dass man sich vom web aus anmelden kann mit bestimmten Accounts (also halt einfach alle die Rechte auf Einstellungen oder sonst was haben). Außerdem, soweit ich weiß (eigene Erfahrung) wird bei einem login aus dem Internet Passwort und Benutzername abgefragt (anders als bei einem lokalen login wo man den Benutzer nur aus ner Liste auswählen muss) was das ganze auch etwas sicherer macht.

Hoffe das hilft dir vielleicht irgendwie weiter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über eine NAS kannst Du, soweit ich weiß, mehrere Subnetze verwalten. Ich würde die NAS in ein anderes Subnetz stellen als Dein privates Netzwerk. Der halb-öffentliche Netzwerkbereich wird im Normalfall als "DMZ" bezeichnet.

Also bspw. so:

privates Netz ---> IP 192.168.10.1 - 192.168.10.254

NAS-DMZ-Netz ---> IP 192.168.20.1 - 192.168.20.254

Öffentliche IP ---> xxx.xxx.xxx.xxx (die vom Internet-Provider)

Knotenpunkt ist natürlich der normale Fritzbox-Router, der kann auch mehr als 2 IP-Netze verwalten.

Ich hoffe, es war soweit verständlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?