Narkose und Infusion?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der intravenöse Zugang kann an Ellenbeuge, Unterarm oder am Handrücken platziert werden, meistens kannst du es dir aussuchen und die Stelle wählen, die dir persönlich am liebsten ist. Der Zugang bleibt danach noch liegen, um Infusionslösungen und Schmerzmittel verabreichen zu können. In der Vene ist jedoch nur ein dünner Plastikschlauch, die Nadel dient nur der Punktion und wird anschließend sofort entfernt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "Nadel", oder auch der venöse Zugang, kommt in den Handrücken oder auch die Ellenbeuge. Darüber bekommst du Medikamente oder auch eine notwendige Infusion. Nach der OP bleibt die "Nadel" noch etwas liegen um ggf. noch weitere Infusionen oder Medikamente zu verabreichen. Auch Blutentnahmen werden darüber abgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von constiffm
01.11.2016, 09:15

Ich hoffe mal bei mir in den Handrücken

0

Die Nadel wird in den arm gestochen, je nachdem wo man die beste Vene findet... Bei mir persönlich war es immer außen am Handgelenk, fand ich auch ganz angenehm. Und nach der OP bleibt der Zugang meist den ersten Tag erhalten, darüber kommen dann infusionen etc. Bei manchen OPs braucht man aber auch nichts mehr, da war mein Zugang schon beim Aufwachen draußen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Normalfall in den Handrücken. Und ja, oftmals hängt man noch an der Infusion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von constiffm
01.11.2016, 09:11

Danke :) wo kommt die Infusion rein in den Ober arm  oder auch in den Handrücken

0
Kommentar von Secretstory2015
01.11.2016, 09:15

An die gleiche Stelle, wo auch die Narkose gesetzt wurde.

0
Kommentar von constiffm
01.11.2016, 09:17

Okay ...

0

Die Braunüle oder der Butterfly wird im Regelfall in der Arnbeuge gesetzt. Es kann auch der Hand und Fußrücken sein. Es kann auch die Innenseite des Unterarmes genommen werden.

Jedenfalls kommt die "Nadel" in eine Vene.

Und ja, nach einer OP bekommst du zumeist noch Infusionen mit den erforderlichen Medikamenten angehängt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von constiffm
01.11.2016, 09:12

Danke ;)

0

Zur OP bekommt man einen venösen Zugang gelegt, über den auch alle Medikamente für die Narkose gespritzt werden können. Damit man an diesen Zugang gut dran kommt, wird er üblicherweise auf die Hand oder den Unterarm gelegt. Das, was liegen bleibt , ist übrigens keine Nadel sondern nur ein flexibler Plastikschlauch. 

Auch nach einer Narkose bekommt man noch eine Weile eine Infusion, zumindest so lange, wie man nochim Aufwachraum ist.Diese läuft über den gleichen Zugang wie auch die Narkosemittel - wie gesagt bleibt der kleine Schlauch ja liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung