Frage von Dragonfly2201, 84

Narben vom Ritzen verstecken.Wie im Sommer.?

Ich habe mich letztes Jahr geritzt und habe jetzt schon seit Ca 9 Monaten aufgehört. Da es bald wieder wärmer wird wollte ich fragen ob es eine Möglichkeit die Narben zu verstecken, weil wenn ich immer langes Shirt und lange Hose trage, gibt's halt immer komische Fragen. Dragonfly

Antwort
von MrFliesentisch, 41

Hmm.. Naja! Man würde mal sagen: Ist jetzt halt so. Aber du bist hier zum fragen und nicht zum runtermachen. Erstmal spitze Leistung dass du aufgehört hast! Zweitens, ich kenne mich da jetzt nicht so aus und weiß nicht ob das funktioniert..

Aber da gibst doch dieses Make Up für Frauen was die machen um irgendwie ihr Gesicht so dunkler/Heller zu machen mit diesem Teil da was die sich gegen's Gesicht klatschen. Was zur Hautfarbe passt! Entweder machst du das dahin auf die Ritzstellen..

Da die Wunden ja eh zu sind und eine Narbe da ist, glaube ich nicht, dass das gefährlich ist. Puuh.. Ich weiß nicht ob ein Arzt dabei helfen kann.


Antwort
von djNightgroove, 48

Du solltest dich den berechtigten Fragen stellen, das ist die beste Möglichkeit, um nicht wieder mit dem Ritzen anzufangen. Denk das nächste Mal einfach vorher nach, bevor du sowas machst - jetzt musst du dich auch den Konsequenzen stellen.

Kommentar von MrFliesentisch ,

Die ist hier und hat gefragt wie sie das bestmöglich verdecken kann! Deprissonsphasen sind grad für Jugendliche sehr schlimm. Ich finde es super dass Sie/Er aufgehört hat und X bereut es bestimmt auch sehr und war sich im Vorhinein nicht über die Konsuquenzen bewusst!

Antwort
von Schrodinger, 50

Schweißbänder, fingerlose lange Handschuhe und ähnliches. Aber ganz ehrlich? versteck sie nicht. Du hast damit aufgehört, sei stolz dadrauf und versteck nicht deine Vergangenheit. 

Kommentar von Nishiwaa ,

Das Wort stolz ist mehr als Fehl am Platz.

Kommentar von Schrodinger ,

Hast du dir meine Antwort denn überhaupt durchgelesen? Die Person soll also für immer in Schande damit leben und niemals akzeptieren, dass es Teil ihres Lebens war? Weist du wie sehr einen das belastet, anstatt zu sagen "Okay, ich habe damit abgeschlossen"? Sie soll also nicht stolz darauf sein, mit einer Sache aufgehört zu haben, womit sie sich Schaden zufügte? 

Alles klar.

Kommentar von Nishiwaa ,

Nein, das habe ich ja auch nicht behauptet, aber "stolz" ist einfach unpassend.

Kommentar von Schrodinger ,

Wenn du das für dich so beschlossen hast, ist das auch okay. Nur kannst du einer anderen Person nicht vorschreiben, worauf sie stolz zu sein hat und worauf nicht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten