Frage von karokirsch, 53

Narben übertätowieren lassen?

Hei,

Ich habe mich früher geritzt. Inzwischen bin ich seit zwei Jahren clean, also habe mich nicht mehr geritzt. Da ich mich nur sehr selten getraut habe, tiefer zu ritzen, da ich eben auch Angst vor Narben hatte, sind die meisten auch wenig sichtbar. An einer Stelle am Arm (Fläche nicht größer wie eine Steckdose oder so, also relativ klein) habe ich 6 kleinere Narben (max. 2cm lang), die etwas wulstig geworden sind.

Früher bin ich auf Arbeit trotz 36 Grad im langen Pulli rumgelaufen, mit der Begründung, mir sei es angenehm warm, da ich Südländerin bin, es warm gewöhnt bin und daher den Pulli nicht zwingend ausziehen muss. Was natürlich völliger Quatsch ist, auch Südländer schwitzen bei so einer Hitze, vielleicht nicht so stark, aber mir war schon wirklich warm.

Ein Jahr später gewann ich an Selbstbewusstsein, auch durch Therapie und dieses Jahr im Sommer trug ich T-Shirts. Man sah schon auf die Narben, hat jedoch nichts gesagt. Auch, wenn ich mal bei meinen Eltern zu Besuch bin, hab ich mich nicht mehr unter Pullis versteckt. Auch sie haben geschaut, jedoch nichts gesagt.

Immer, wenn ich neue Leute kennenlerne, sehe ich, wie man auf meinen Arm schaut. Irgendwie finde ich diese Blicke trotz Selbstbewusstsein störend. Ich finde es auch blöd, dass ich mich früher geritzt habe, akzeptiere es aber schon als meine Vergangenheit.

Ich weiß nicht, wieviel weglasern kostet, aber ich denke, ich würde bei einem kleinen Tattoo weniger bezahlen.

Meine Frage wäre nun, ob ich diese Narben übertätowieren lassen soll, ob das ginge und gut ist. Ich habe bereits einige Tattoos, jedoch an nicht vernarbten Stellen. Auf Narben ist das ja relativ schwierig. Hätte derzeit auch kein Motiv, das ich gern hätte, bei so schwierigen Sachen lass ich aber glaube den Tätowierer etwas kreieren bzw mit ihm etwas kreieren...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Goodnight, 32

Versuche es besser mit Hilfe eines Hautarztes oder plastischen Chirurgen weg manchen zu lassen. Mit einer Tätowierung wirst  du die Narben auch nicht los und schaffst auch für dich eine dauernde und offensichtliche Erinnerung.

Antwort
von Hamburger02, 37

Eine gute Freundin hat dasselbe Problem. Deren Tätowiererin hat die Narben mit Tattoos überdeckt, wodurch sie kaum noch zu sehen sind...nur, wenn man ganz genau hinguckt.

Es sollte aber ein Tätowierer mit entsprechender Erfahrung sein, da Narben nur sehr schlecht Farbe annehmen.

Kommentar von Goodnight ,

Wulstige Narben werden immer wulstig bleiben, wenn man sie nicht chirurgisch versorgt, hilft auch keine Tätowierung.

Kommentar von Hamburger02 ,

Aber durch Farben und Schattierungen ist es gut getarnt und man sieht es nur noch aus der Nähe. Ist jedenfalls bei meiner Freundin so.

Antwort
von LKZUM, 27

Ich finde das eine gute Idee. Ein Tattoo kann dabei symbolisieren, dass du die schwere Zeit überstanden hast und mit neuer Kraft hervor gehst.

Ich habe schon öfter "übertattoowierte" Narben gesehen und fand es jedes Mal gelungen. Inwiefern das bei dir möglich ist und welches Motiv sich eignet würde ich tatsächlich mit dem Tätowierer klären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten