Frage von rosalie2823, 466

Napoleon auf der Stufenleiter AB?

Unsere Aufgaben zu dem Bild was ich mit hochgeladen habe sind folgende : 1. Betrachte links im Uhrzeigersinn beginnend die 11 Abbildungen 2.Gib jedem Bild das Napoleons Position und Situation darstellt,einen Titel. 3.Ordne den 11 Situationen biografische Informationen zu. 4. Welche Absicht verfolgte der zeichner mit diesem Bild? Beachte das Entstehungsdatum (1814)

Ich bitte um schnelle Hilfe da ich das morgen abgeben muss. Danke im Vorraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Albrecht, Community-Experte für Geschichte, 182

Die anonyme Karikatur mit dem Titel „Buonapartes Stuffenjahre“ - sie wird Johann Michael Voltz zugeschrieben – zeigt in einzelnen Stationen Napoleons Aufstieg und Niedergang/Fall.

http://prometheus.uni-koeln.de/pandora/de/image/large/giessen\_lri-f312b677e35ef...

Eine Lebens(alter)treppe führt dabei wie Brücke über eine Hafenausfahrt. In der Mitte ist mit dem Erreichen der Kaiserwürde die höchste Stufe erreicht. 5 Stationen führen hinauf, 5 Stationen herunter. Der Aufstieg vollzieht sich beständig auf ordentlich behauenen Stufen, der Abstieg auf weniger regelmäßigen Stufen.

Titel für die Bilder, die Napoleons Position und Situation darstellen

Auf der Karikatur heißen die Stationen:

1) Knabe auf Corsica

2) Schüler zu Brienne

3) Leutnant zu Toulon

4) Bürger General zu Arcola

5) Erster Consul der Republik 6)Kaiser des großen Reichs

7) Abschied von Spanien

8) Heimkehr aus Rußland

9) Flucht aus Deutschland

10) Sturz in Frankreich

Daran ist eine Anlehnung möglich z. B.:

1)Kindheit/Kinderzeit auf Korsika

2) militärische Ausbildung an der Militärschule von Brienne.

3) Artillerieoffizier bei der Belagerung der Stadt Toulon

4)General in den Revolutionskriegen/General des Italienfeldzuges

5) Erster Konsul der Republik

6) Kaiser des Französischen Kaiserreiches

7) Rückkehr aus Spanien

8) Heimkehr vom gescheiterten Rußlandfeldzug

9) Flucht/Rückzug aus Deutschland

10) erzwungene Abdankung/Sturz in Frankreich

11) Verbannung auf Elba

Zuordnung biographischer Informationen zu den Situationen

1) Napoleon Bonaparte wurde am 15. August 1769 in Ajaccio geboren, auf der Insel Korsika (korsisch: Corsica, französisch: Corse). Seine Eltern Carlo und Letizia Buonaparte gehörten zum korsichen Kleinadel und hatten Wurzeln in Italien. Auf dem Bild spielt Napoleon als Kind mit Waffen und einer Trommel.

2) Am 15. Mai 1779 kam Napoleon Bonaparte (bis 1795 schrieb er seinen Namen Napoleone Buonaparte), dank eines Stipendiums des Königs, auf die Militärschule von Brienne-le-Château (Champagne). 1784 bestand er im ersten Anlauf das Abschlußexamen.

3) Napoleon hat sich 1793 bei der Belagerung der Stadt Touloun ausgezeichnet. Napoleon wurde 1791 wurde nach zeitweiser Abwesenheit wieder als Artillerieoffizier in die französische Armee aufgenommen (als Leutnant), 1792 zum Hauptmann ernannt, 1793 zum Major im Rang eines Bataillonschefs und stellvertretenden Befehlshabers der Artillerie der französischen Armee, die das von aufständischen Föderalisten an Großbritannien ausgelieferte Toulon belagerte. Napoleon erreichte durch Einsatz der Artillerie (vor allem starkes Beschießen von Befestigungsanlagen), die britisch-spanische Flotte zum Rückzug zu zwingen, und die Stadt konnte zurückerobert werden (17. - 19. Dezember 1793). Dies war Napoleons erster großer militärischer Erfolg. Napoleon wurde anschließend zum Brigadegeneral ernannt.

4) Napoleon war Oberbefehshaber der Italienarmee der Französischen Republik beim Italienfeldzug 1796 – 1797. In der Schlacht bei Arcole, einem kleinen Ort in der Nähe von Verona, im Oktober 1796 gegen ein österreichisches Heer ging der General Napoleon Bonaparte mit einer Fahne in der Hand voran beim Kampf um eine Brücke. Dieser Sturmangriff war erfolglos. Allerdings befahl bei den sich fortsetzenden Kämpfen der österreichische Oberbefehlshaber schließlich Rückzug, weil er sich für von Umzingelung bedroht hielt. Der Feldzug endete mit einem französischen Sieg. Napoleon hat die Schlacht bei Arcole als großen Sieg dargestellt. Der Maler Antoine-Jean Gros hat mit dem Gemälde „Bonaparte au pont d’Arcole“ (Bonaparte/Napoleon auf der Brücke von Arcole) in Fassungen 1796 und 1797 eine verherrlichende darsellung eines heldenhaften Einsatzes geschaffen.

5) In einem Staatsstreich wurden am 19. Brumaire des Jahres VIII (10. November 1799) Napoleon Bonaparte, Emmanuel Joseph Sieyès und Roger Ducos die Mitglieder einer vorläufigen Regierung. Am 13. Dezember 1799 wurden in einer beschlossenen Verfassung neben Napoleon Bonaparte, der den Titel Erster Konsul erhielt, Jean Jacques Regis de Cambacérès und Charles-François Lebrunneu Konsuln. In einem Plebiszit vom 7. Februar 1800 wurde die Konsulatsverfassung bestätigt. Am 2. August 1802 wurde Napoleon Bonaparte Konsul auf Lebenszeit.

6) Napoleon wurde 1804 Kaiser. Eine Verfassung eines Französischen Kaiserreiches wurde ausgearbeitet und durch Plebiszit bestätigt. Die Krönung zum Kaiser fand am 2. Dezember 1804 in Notre Dame de Paris statt. #

7) Napoleon ernannte seinen Bruder Joseph Bonaparte 1808 zum König von Spanien. Dagegen erhob sich Widerstand. Napoleon führte zweitweise persönlich dort Krieg und hatte in Schlachten gegen reguläre Soldaten Erfolge, aber ein erbittert geführteter Kleingrieg bereitete Schwierigkeiten. Am 17. Januar 1809 brach Napoleon von Vallaloid nach Paris auf, wo er am 23. Januar eintraf. Joseph Bonaparte wurde 1813 zur Abdankung gewzungen.

8) 1812 unternahm Napoleon einen Feldzug gegen das russische Reich. Nach anfänglichen Siegen, die allerdings mit erheblichen Verlusten verbunden waren, und Einmarch in Moskau trat Napoleon am 18. Oktober 1812 mit seiner Armee den Rückzug aus Moskau an. Im Dezember verließ er in einem Schlitten die Armee und fuhr nach Paris. Im 29. Bulletin der Grande Armée erklärte Napoleon den katastrophalen Verlauf des Feldzuges mit Winterkälte und endete mit der Aussage, die Gesundheit Seiner Majestät sei niemals besser gewesen.

9) In als Befreiungskriegen/Befreiungskriegen bezeichneten Kämpfen wurden die französischen Truppen aus Deutschland vertrieben. In der Völkerschlacht bei Leipzig vom 16. bis 19. Oktober 1813 wurde Napoleon mit seinen Truppen besiegt. Die französische Herrschaft in Deutschland brach zunehmend zusammen. Die französischen Truppen zogen sich hinter den Rhein zurück. Napoleon reiste am 7. November 1813 von Mainz aus nach Paris ab.

10) Nach Niederlagen kam es 1814 zum Sturz Napoleons. Der Senat erklärte ihn im April 1814 für abgesetzt und die gegen Napoleon verbündeten Staaten nötigten ihn zur Abdankung.

11) Napoleon kam in Verbannung auf die Insel Elba, die er im Vertrag von Fontainebleau am 11. April 1814 als Herrschatsgebiet erhalten hatte. als Am 20 April 1814 verließ er Fontainebleau. Am 28. April schiffte sich Napoloen in Fréjus an Bord der englischen Fregatte „The Undaunted“ ein, die unter Befehl des Kapitäns Thomas Usher stand. Am 4. Mai 1814 landete er in Elba. Auf dem Bild ist Napoleon bei einer Trauerweide auf den Boden gelagert. Er betrachtet die Seifenblasen verlorener Reiche (Rom, Piombino, Königreich Italien, Spanien, Großes Reich, Königsreich Westphalen, Königreich Holland) und zeigt mit der rechten Hand in ihre Richtung. Vor ihm liegt ein Zettel mit dem lateinischen Satz Sic transit gloria mundi („So vergeht der Ruhm der Welt“), der auf die Vergänglichkeit des Ruhms hinweist.

Absichten

Das Bild verschaulicht Napoleons Aufstieg und Niedergang/Fall. In der Karikatur von 1814 ist die politische Laufbahn Napoleons als endgültig gescheitert dargestellt. Die Rückkehr Napoleons von Elba nach Frankreich 1815, die „Herrschaft der Hundert Tage“, die Niederlage in der Schlacht bei Waterloo/Belle-Alliance und die Verbannung Napoleons auf die Insel St. Helena geschahen später.

Napoleons Sturz erscheint wie eine notwendige Entwicklung, wie eine Gesetzmäßigkeit entsprechend einer biologischen Entwicklung von Geburt bis Tod.

Antwort
von soissesPDF, 123

Keine Ahnung was deise Aufgabe soll, aber bitte.
Links ist Napoleon noch General, ganz oben zeigt ihn als Kaiser.
Die Position mit dem Pferdeschlitten zeigt den Rückzug Napoleons aus Russland.
Rechts im Bild dürfte die Völkerschlacht bei Leipzig abbilden.
Das Bild unter der Brücke kann nur Korsika oder Elba meinen.

Da das Bild 1814 entstanden ist war zu diesem Zeitpunkt Warterloo noch nicht bekannt, dieses fand erst 1815 statt, nebst seinem Ende auf St.Helena.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten