Namensänderung; Geburtsnamen der Mutter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

nein. Du entscheidest Dich bei Eheschließung für einen Namen und hast dann noch sechs Wochen Zeit, Dich umzuentscheiden.

Selbst wenn Du von dem Vater des Kindes geschieden wärst, könntest Du zwar Deinen Mädchennamen wieder annehmen, aber das Kind bekäme nicht automatisch auch Deinen Namen, da sind die Hürden etwas höher, es sei denn, der Vater stimmte zu. Das gilt aber nur für den Scheidungsfall.

Für den von Dir beschriebenen Fall müssten Mutter und Kind derart exorbitante Nachteile/Schäden erleiden und der Vater außerdem noch zustimmen, damit die Behörde da zustimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf die Begründung an, ob eine Namensänderung der Frau möglich ist.

Das Kind benötigt auf jeden Fall auch das Einverständnis des Vaters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Amtsschimmel25
04.10.2016, 15:54

Was ist denn das für eine Antwort. Einfach mal ins BGB schauen.

0

Was möchtest Du wissen?