Frage von leinadleinad, 105

Kann ich den Namen meines Vaters annehmen?

Hallo, ich bin jetzt 14 Jahre alt und trage seit meiner Geburt den Nachnamen meiner Mutter, die nun allerdings kein Sorgerecht mehr hat und nur noch mein Vater, bei dem ich auch wohne. Ich würde auch gerne seinen Nachnamen annehmen. Er würde dem auch zustimmen. Ich wollte mich nur erkundigen, wo und wie ich/wir das beantragen muss/müssen. Danke im Voraus!

Antwort
von passaufdichauf, 36

Da du den Namen deiner Mutter trägst, muss sie der Namensänderung zustimmen, steht hier 

BGB § 1618 Einbenennung

Der Elternteil, dem die elterliche Sorge für ein unverheiratetes Kind allein oder gemeinsam mit dem anderen Elternteil zusteht, und sein Ehegatte, der nicht Elternteil des Kindes ist, können dem Kind, das sie in ihren gemeinsamen Haushalt aufgenommen haben, durch Erklärung gegenüber dem Standesamt ihren Ehenamen erteilen. Sie können diesen Namen auch dem von dem Kind zur Zeit der Erklärung geführten Namen voranstellen oder anfügen; ein bereits zuvor nach Halbsatz 1 vorangestellter oder angefügter Ehename entfällt.

Die Erteilung

, Voranstellung oder Anfügung des Namens

bedarf der Einwilligung des anderen Elternteils, wenn

ihm die elterliche Sorge gemeinsam mit dem den Namen erteilenden Elternteil zusteht oder

das Kind seinen Namen führt

, und, wenn das Kind das fünfte Lebensjahr vollendet hat, auch der Einwilligung des Kindes. 

Das Familiengericht kann die Einwilligung des anderen Elternteils ersetzen, wenn die Erteilung, Voranstellung oder Anfügung des Namens zum Wohl des Kindes erforderlich ist.

Die Erklärungen müssen öffentlich beglaubigt werden. § 1617c gilt entsprechend.

Also: zwecks Namensänderung alle gemeinsam zum Standesamt.

Wenn deine Mutter nicht zustimmt, könnte ein Gericht ihre Zustimmung ersetzen, das will aber gut begründet sein.

Antwort
von Healzlolrofl, 53

Beide Elternteile müssen dabei zustimmen. 

Ich könnte mir vorstellen das deine Mama das nicht möchte, somit hast du eigentlich keine Chance deinen Nachnamen zu ändern.

Kommentar von leinadleinad ,

Aber sie hat doch gar kein Sorgerecht für mich? Ich hatte nun 2 Jahre einen Vormund und jetzt hat mein Papa das Sorgerecht wieder aber meine Mutter nicht.

Kommentar von Healzlolrofl ,

Interessiert ja niemanden wer Sorgerecht hat oder nicht.

Im Endeffekt ist dein Vater UND deine Mutter für dich zuständig.

Ich war von meiner Freundin 10 Monate getrennt, sie wollte UNBEDINGT den Namen ändern - mit allen Mitteln. Ich habe die Briefe von ihrem Anwalt nicht unterschrieben. Nun bin ich wieder mit ihr zusammen und unsere Tochter hat immer noch meinen Nachnamen. Das wird auch so bleiben bis sie selbst heiraten wird.

Antwort
von maja11111, 27

dein vater kann eine namensänderung beantragen, deine mutter muss dem zustimmen da du ihren namen trägst. wenn sie dies nicht tut, dann wird es keine namensänderung geben.

weiteres kriterium ist die begründung. wenn du also nicht gerade claire grube heißt, dann wird ebenfalls keine namensänderung geben.

nur weil deiner mutter das sorgerecht entzogen wurde, gibt es keinen grund für eine namensänderung.

Antwort
von Annelein69, 53

Da gehst du zum zuständigen Standesamt.

Antwort
von vikodin, 55

standesamt/gemeinde/stadt nachfragen

Antwort
von haufenzeugs, 11

wenn du den nachnamen deines vaters annehmen willst, muss deine mutter zustimmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community