Frage von jacky47, 77

Namen in den USA ändern?

Von Geburt an besitze ich beide Staatsbürgerschaften, die US-amerikanische und die deutsche. Mein Name ist jedoch für Amerikaner so gut wie unaussprechlich. Da ich allerdings vorhabe, in zwei Jahren in meinen Geburtsstaat Texas zurückzukehren, möchte ich die deutsche Staatsbürgerschaft ablegen und meinen Namen komplett ändern. Hat jemand Erfahrungen damit und kann mir sagen, was genau mich dabei erwartet? Am besten noch, wenn jemand von Texas berichten kann. Danke im Voraus (;

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von terrial, 26

Man füllt ein paar Formulare aus und stellt den Antrag (inklusive Begründung). Ein Familienrichter entscheidet. Das war's.

Noch einfacher geht's durch Heirat.

Was ich nicht verstehe: Wenn du dort leben willst, müsstest du doch Englisch können. Warum recherchierst du die Antwort dann nicht selber oder stellst diese sehr spezielle Frage nicht auf amerikanischen Antwortseiten?

Übrigens: Von allen Völkern dieser Welt stören sich die Amis allerwenigsten an unaussprechlichen Nachnahmen. Im Gegenteil, sie finden das interessant.

Es gibt auch keinen einzigen Nachteil, wenn man die deutsche Staatsangehörigkeit behält, aber viele potentielle Vorteile.

Kommentar von jacky47 ,

Danke für die ausführliche Antwort. 

Ich habe auch auf amerikanischen Portalen nachgefragt... Mit gutefrage.net kenn ich mich nur nun mal schon aus und erfahrungsgemäß kriegt man hier sehr schnell eine Antwort, deshalb habe ich die Frage auch hier gestellt. Nur, um dein Unverständnis mir gegenüber zu dämmen :D

Antwort
von Marieweisswie, 51

Vielleicht kannst du dir ja einen passenden Spitznamen ausdenken, der leichter ausgesprochen werden kann...so kannst du dir die super aufwendigen und teuren Behördengänge sparen!

Kommentar von jacky47 ,

Ich kann mich meinem Arbeitgeber wohl kaum mit meinem Spitznamen vorstellen... Außerdem möchte ich den Namen allgemein loswerden

Antwort
von macqueline, 36

Namensänderung ist nicht überall so schwierig und teuer wie in D.

Du solltest dir aber gut überlegen, ob du die deutsche Staatsangehörigkeit ablegst. Es kann gut sein, dass du in der Zukunft die Segnungen des deutschen Sozialstaats gern in Anspruch nehmen möchtest. 

Kommentar von jacky47 ,

Die gibt es in Texas genauso. 

Kommentar von cumonvip ,

haha. Der war gut. ok.. informier dich nochmal gut.. Das dt. sozialsystem hat schon mächtige Vorteile. Aber evtl musst du ja noch nichtmal die dt. stabü ablegen.

Kommentar von jacky47 ,

Ich weiß darüber Bescheid, habe länger dort gelebt, meine Eltern kennen sich da aus und viele Verwandte auch. Und ich weiß, dass ich die deutsche Staatsbürgerschaft nicht ablegen muss. Was ich allerdings nicht weiß: inwieweit hilft mir diese Diskussion jetzt weiter? Ich bin fähig zu arbeiten und zur Fragestellung passt dieser Quatsch ohnehin nicht. Dieser Antiamerikanismus bei vielen Deutschen kotzt mich echt so an. Und solang hier die CDU regiert, bringt mir dieses tolle Sozialsystem, was übrigens nicht mal die Renten für die kommende Generation übernehmen kann, rein  gar nichts. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community