Frage von saarbobbel, 108

Naiv wie ich bin hab ich ein Auto auf mich für einen Kollegen samt Versicherung angemeldet.Kann ich die Versicherung wieder kündigen.Ist mir zu Riskant!?

Kann ich die Versicherung welche am Telefon von ihm auf mich übertragen wurde wieder Rückgängig machen? Unterschrieben habe ich diese Versicherung nicht,weis nicht mal über welche Versicherung das ganze läuft.Den Fahrzeugbrief gibt er mir auch nicht raus.

Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Auto, 18

Naiv trifft das ganze ganz gut. Niemals sollte man für jemand anderen unterschreiben. Das hat immer einen Haken, wenn der andere nicht selber unterschreiben darf oder will. Mit deiner Unterschrift musst du für alles, was mit dem Auto passiert, gerade stehen. Schon mancher wurde durch eine Unterschrift für jemand anderen völlig ruiniert. Auch strafrechtlich kann es Schwierigkeiten geben, Nur mal angenommen, dein Kollege kriegt den Führerschein entzogen und fährt trotzdem. Dann bist du mit dran, weil du ihn hast fahren lassen.
Würde an deiner Stelle zusehen, so schnell wie möglich da raus zu kommen. Gib deinem Kollegen eine feste Frist von 14 Tagen vor, in der er das Auto auf sich ummelden soll (incl. Versicherung) oder du würdest das Auto beim KFz-Amt sowie der Versicherung abmelden. Die Versicherung kriegst du notfalls über den Zentralruf der Autoversicherer raus.

Antwort
von peterobm, 46

angemeldet nur über die eVB Nummer? Danach ist immer noch ein Vertrag direkt bei der Versicherung abzuschliessen und zu unterschreiben. Die eVB ist nur 3 Monate gültig. Sollte kein schriftlicher Vertrag vorhanden sein, so wird die Versicherung die Zulassungsstelle informieren und es steht eine Zwangsstilllegung an.

Kommentar von saarbobbel ,

Ja nur über so en paar Buchstaben wurde die in den Pc des Beamten eingetragen.Aber ich bin jetzt trotzdem 3 Monate dafür verantwortlich? Ich mag das alles nicht und war mir bis gestern Abend nachdem ich mit ner Bekannten gesprochen habe gar nicht darüber bewusst was ich da gemacht habe,vor allem weil ich gar kein Führerschein habe,und die Versicherung dadurch sehr sehr hoch ist,wie sie mir sagte.Aber kann ich sie jetzt bzw.muss ich sie jetzt trotzdem kündigen obwohl nix unterschrieben ist ?

Kommentar von peterobm ,

was willst du kündigen, ohne Vertrag? Das ist nur eine Bestätigung der Versicherung. Du nimmst das nicht in Anspruch, also wird die Tätig und meldet. Einzig eine Abmeldung des KFZ ist hilfreich; dazu werden die Zulassungsbescheinigungen I u. II benötigt. KFZ-Steuer wird auch deinem Konto belastet. Ob du Führerschein hast oder nicht ist irrelevant. 

Antwort
von LiselotteHerz, 76

Wenn Du selbst keine Versicherung abgeschlossen hast, da unterschreibt man immer, dann existiert auch keine Versicherung auf Deinen Namen.

Das hättest Du doch auch schon gemerkt, dass Versicherungsbeiträge von Deinem Konto abgebucht werden und Du hättest eine Versicherungspolice zuhause liegen.

Du hast doch nicht etwas jemand Deine Kontodaten mitgeteilt, oder?? Wann soll diese Versicherung denn abgeschlossen worden sein?  lg Lilo

Kommentar von saarbobbel ,

Ich hab keine Abgeschlossen,der Kollege ist am Donnerstag als ich dieses Auto angemeldet habe,kurz raus vor die Türe als ich bei dem Herrn des Amtes gesessen habe,und gab dort meine Daten durch Telefon durch.Beim angeben meiner Daten stand im Pc des Beamten das es nicht gehen würde wenn er als Versicherungsinhaber eingetragen sei,dann könnte ich das Auto nicht anmelden auf mich.Meine Kontodaten hat die Versicherung nicht

Kommentar von LiselotteHerz ,

Wenn Du das Auto auf Dich angemeldet hast, dann musst Du es jetzt auch versichern, ist doch logisch. Rein theoretisch gehört das Auto Dir, aber Du hast jetzt leider auch die Pflicht, Dich um die Versicherung zu kümmern. Da Du ja ganz offensichtlich keine Versicherung abgeschlossen hast - Du hättest ja sonst die Police nach Hause geschickt bekommen, besteht für dieses Fahrzeug keine Versicherung. Außerdem gibt man bei solchen Versicherungen übblicherweise an, dass die Versicherungssumme über Lastschriftverfahren eingezogen wird und Du hast ja überhaupt niemand Deine Kontoverbindung mitgeteilt.

Da das Ganze sehr seltsam und nicht überschaubar ist, sage Deinem Kumpel, Du meldest das Auto wieder ab und er soll es selbst anmelden und sich um alles kümmern. Mach das bald, sonst kannst Du in ernsthafte Schwierigkeiten kommen.

Kommentar von PatrickLassan ,

da unterschreibt man immer,

Nicht immer. Man kann Versicherungen auch online abschließen.

Antwort
von siola55, 8

Hi saarbobbel,

wer ist denn jetzt eigentlich der Fzg.-Eigentümer???

Nach deiner Schilderung inkl. der Kommentare hast du ja nur mal den vorläufigen Versicherungsschutz, also diese eVB-Nr. als 7-stelliger Code für den Kfz-Haftpflichtversicherungsschutz zur Anmeldung verwendet!?!

Die Vertragsunterlagen bekommst du ja erst zur Vertrags-Unterschrift!?

Unterschrieben habe ich diese Versicherung nicht,weis nicht mal über welche Versicherung das ganze läuft...

Da genügt ein Anruf bei der Zulassungsstelle und diese können dir sagen, von welcher Gesellschaft diese eVB-Nr. bei denen vorliegt...

Alles weitere wenn du mir die erste Frage beantwortet hast.

Gruß siola55

Antwort
von siola55, 6

Hi saarbobbel,

kann es sein dass dich dein werter Kollege nur dazu benutzt hat, ein Kfz anzumelden, da dieser werte Kollege noch Steuerschulden beim Zollamt (früher Finanzamt) sowie bei der Versicherung hat???

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Antwort
von PainFlow, 19

Ohne Unterschrift können die dir gar nichts.

Kommentar von saarbobbel ,

Ok danke für die Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten